• Befriedigend 2,9
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,9)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Office
Systemkomponenten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i3-​9100F
Grafikchipsatz: NVI­DIA GeForce GT 710
Mehr Daten zum Produkt

One Office PC Advanced IO07 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,90)

    Platz 2 von 5

    Stärken: höchste Office-Performance im Vergleichsfeld; auch unter Last kaum hörbar; Security Suite für ein Jahr inklusive.
    Schwächen: kein Bluetooth; nur älterer WLAN-Standard; kein Kartenleser; verbaute Grafikkarte bietet keinen Mehrwert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Brunen-IT Office PC Advanced IO07

  • ONE Office PC Advanced IO07
  • A-Data ONE Office PC Advanced IO07

Einschätzung unserer Autoren

Brunen IT Service Office PC Advanced IO07

Spar­sa­mer Office-​PC mit frag­wür­di­ger Gra­fi­k­lö­sung

Stärken

  1. gute Rechenleistung im Alltag
  2. 512 GB SSD
  3. 1 Jahr Bullguard Internet Security inklusive
  4. leise und stromsparend

Schwächen

  1. veraltete und sinnfreie Grafikkarte

Der Office PC Advanced IO07 trägt seine Paradedisziplin bereits im Namen. Es handelt sich um einen leisen und wenig energiehungrigen PC, der genug Leistung für typische Office-Anwendungen mitbringt. Mit einem Preispunkt um 500 Euro ist er zudem relativ günstig zu haben. Die 512 GB große SSD bietet genug Platz für einfache Ansprüche und beschleunigt Programme sowie das Windows-Betriebssystem enorm. Neben einer Maus und Tastatur ist auch eine einjährige Lizenz für Bullguard Internet Security im Lieferumfang enthalten. Für Stirnrunzeln sorgt die verbaute Grafiklösung: Die GeForce GT 710 liegt ein paar Generationen zurück und bietet weniger Grafikleistung als die im Prozessor ohnehin integrierte Intel-Grafiklösung. Sie ist also eher ein Hindernis als ein Nutzbringer.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu One Office PC Advanced IO07

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Mainboard MSI B365M Pro-VH
Speicher
Arbeitsspeicher 8192 MB
Festplattenkapazität 500 GB
Festplatte(n) 500GB PCIe-SSD
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i3-9100F
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3,6 GHz
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce GT 710
Ausstattungsmerkmale WLAN
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 6x USB 3.0, 2x USB 2.0, 2x VGA, 1x DVI-D, 2x HDMI, 1x LAN, 3x Audio
Abmessungen & Gewicht
Breite 18,5 cm
Tiefe 44,5 cm
Höhe 42 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Film-Star

Computer Bild 20/2009 - Bei Programmen mit viel Speicherbedarf holte sich der Fujitsu-PC im Test sogar die Bestnote 1,00. Die Grafikkarte* machte bei den Geschwindigkeitsmessungen eine respektable Figur. Spiele mit Di rectX-9-Technik konnte sie flüssig darstellen. Lediglich bei den aufwendigeren DirectX-10-Spielen kam’s gelegentlich zu Bildrucklern. Datenspeicherung Mit rund 1400 Gigabyte bietet die Festplatte* üppig Speicherplatz. …weiterlesen

Spiel mir das Lidl vom Aldi

Computer Bild 6/2008 - Die Antwort finden Sie auf den beiden folgenden Seiten. In den Tabellen hat COMPU-TERBILD für alle in den vergangenen vier Jahren getesteten Medion- und Targa-Computer Empfehlungen für jeden Nutzertyp erstellt. Übrigens: Es geht hier nicht nur um Aldi- und Lidl-PCs. Denn Medion baut nicht nur für Aldi Computer, sondern unter den Markennamen Micromaxx und Microstar auch für Media Markt, Real oder Plus. Auch für diese Modelle bekommen Sie Aufrüsttipps. …weiterlesen

„Schneller, schlapper“ - PCs

Stiftung Warentest 7/2007 - Der Rechner für Spiele Bei Spielen ist derVorsprung der mit 800 Euro ja gar nicht so billigen Rechner vor den Notebooks erstaunlich dünn. Sie schneiden hier nur einmal „gut“ ab, sonst „befriedigend“ oder sogar nur „ausreichend“. Die Folge: Manche 3D-Spiele (etwa aufwendige Autorennen) laufen ruckelig oder nur mit reduzierten Grafikeffekten. Am besten setzt sich der PC von Lenovo in Szene – und er hat einen Griff zum Mitnehmen zur Netzwerkparty. …weiterlesen

Die neue Generation

Heimkino 7/2007 - Die Scart-Loop-Through-Funktion sollten vor allem Besitzer von Settop-Boxen im Auge behalten. Tarox DMHP I 5000 Digital Media Home Player Der Digital Media Home Player vom Systemhaus Tarox kommt in einem edlen Gehäuse mit einer massiven Frontplatte aus gebürstetem Aluminium, komplett mit funktionalem Lautstärkeregler und VF-Display. Dank der Standfüße hinterlässt er eher den Eindruck einer hochwertigen Komponente aus der Unterhaltungselektronik. …weiterlesen

Supercomuter Fastra II für 6.000 Euro auf GPU-Basis

Die Universität Antwerpen entwickelte im Vision Lab einen neuen Supercomputer, der mit 13 nVidia Grafikkarten-Chips bestückt ist – also sechs Dual GTX295 und eine Single GTX275 von Asus fanden nach einiger Bastelarbeit ihren Platz auf einem 7-PCIe-Slot Mainboard von Asus. Die Bastelarbeit bestand darin, die zu dicken Grafikkarten mit flexiblen PCI-Adaptern in einem speziellen Haltekorb unterzubringen und mit dem Mainboard zu verbinden. Die Benutzung der GPUs für reine Berechnungen ist an sich genial und äußerst kostengünstig. So wird mit dem Fastra II eine Gesamtrechenleistung von 12 TeraFLOPS für sagenhafte 6.000 Euro erreicht, was normalerweise Millionen kosten kann.