Gut (2,1)
14 Tests
Gut (1,6)
6.644 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: VR-​Brille
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Go

  • Go (32 GB) Go (32 GB)
  • Go (64 GB) Go (64 GB)

Oculus Go im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (1,8)

    „Plus: Perfekt für Einsteiger; Kaum Einschnitte bei der Bildqualität; Guter Komfort.
    Minus: Kein Positional Tracking; Akku etwas schwach.“

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,00)

    Getestet wurde: Go (32 GB)

    „... Die WQHD-Auflösung ist für den kurzen Sichtabstand mit 538 Pixeln pro Zoll scharf genug ... Zudem sorgt die schnelle Bildwiederholungsrate von 72 Hertz für eine flüssige Wiedergabe ... Vor allem an Schriften oder Konturen vermiesen hässliche Farbverfälschungen die VR-Illusion. Schade! Die Steuerung funktioniert super ... und der Tragekomfort passt ... Bei intensivem Spielen und Filmen macht der Akku nach zwei Stunden schlapp. ...“

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Statt 800 Euro für ein High-End-Smartphone und 100 Euro für eine VR-Halterung muss man für das autarke Headset lediglich 220 Euro ausgeben. Obendrein spart man sich das Handy-Gefrickel - so einfach war VR noch nie.“

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,00)

    „Facebook erfindet mit der Oculus Go die virtuelle Realität nicht neu. Sie ist aber eine gute Wahl für Einsteiger, da sie auch ohne Extra-Hardware läuft, viele VR-Apps bietet und zu einem fairen Preis kommt. Nur Farbverfälschungen am Bildschirmrand und der schwache Akku bremsen den VR-Spaß.“

    • Erschienen: Juli 2018
    • Details zum Test

    8 von 10 Punkten

    Pro: hohe Auflösung; funktioniert ohne zusätzliche Hardware; einfach bedienbar; eine Vielzahl an kostenfreien Anwendungen im Store; viel Leistung fürs Geld.
    Contra: schirmt die Außenwelt lichttechnisch nicht ganz ab; leichte Fliegengitter zu sehen; kein Positionstracking. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: kompakt (keine Ortungssensoren/Kabel), mobil einsetzbar; schnell einsatzbereit; angenehmer Tragekomfort (keine Druckstellen, gute Belüftung).
    Contra: für PC-Gamer weniger geeignet als Oculus Rift (Abdeckung Games, Zubehör); sehr kleiner Controller; nur mittelmäßiges Preis-Leistungsverhältnis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    80%

    Getestet wurde: Go (32 GB)

    Pro: keine zusätzliche Hardware nötig; solide verarbeitet; bequem zu tragen; genauer und handlicher Controller; vergleichsweise gute Darstellungsqualität, ...
    Contra: ... die aber noch besser sein könnte; kein USB-C; recht schwache Akkulaufzeit; keine Option fürs heimische Kino. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Störende Ruckler haben wir in den meisten Anwendungen nicht feststellen können, die Darstellung bewegt sich aber auch auf einem Niveau, das weit entfernt von dem aktueller High-End-Spiele ist. Die Auflösung des Displays könnte natürlich höher sein, dann aber könnte ein SoC die Darstellung nicht mehr schnell genug berechnen. ... Lange Spielesessions wird es mit der Oculus Go mangels fehlender Inhalte aber weiterhin nicht geben. Noch immer fühlt sich vieles eher nach einer Technologiedemo an. ...“

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Go (32 GB)

    Pro: guter Tragekomfort, auch für Brillenträger; sehr guter Klang der integrierten Lautsprecher; scharfe Darstellung, ...
    Contra: .. der aber etwas die Farbkraft fehlt; keine Füllstandsanzeige für den Speicher; kein Positionstracking. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: eigenständig und kabellos nutzbar; überzeugende Soundqualität; Oculus Store mit großem Angebot; Brillenträger-tauglich; günstig im Vergleich zu Rift und HTC Vive.
    Contra: Performance zu mager für High-End-Inhalte; keine separate Möglichkeit Schärfe anzupassen; Inhalte beschränkt auf herstellereigenen Store und Browser; lediglich ein Controller, dadurch nicht für alle Games nutzbar.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: eine fast genauso gute VR-Erfahrung wie mit der Oculus Rift; nur minimaler Screen-Door-Effekt; Premium-Gerät zu einem erschwinglichen Preis.
    Contra: hohes Gewicht; Licht kommt durch die Unterseite; schwaches Verhältnis von Ladezeit zu Akkulaufzeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Februar 2019
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: fast so gute VR-Erfahrung wie mit der Oculus Rift; nur minimaler Fliegengittereffekt; Premium-Gerät zu einem erschwinglichen Preis.
    Contra: sitzt schwer auf dem Kopf; von unten scheint Licht durch; kein ideales Verhältnis von Akkulaufzeit und Ladezeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von TechRadar in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    87 von 100 Punkten

    Pro: komfortabel und einfach zu benutzen; im Vergleich zu anderen VR-Headsets nicht teuer; viele VR-Apps verfügbar; Fernbedienung überzeugt durch präzise Bewegungsverfolgung.
    Contra: durch die Mobil-Hardware leistungstechnisch etwas limitiert; Akkulaufzeit könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (6.644) zu Oculus Go

4,4 Sterne

6.644 Meinungen in 1 Quelle

4,4 Sterne

6.644 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Go

Alter­na­tive zur Sam­sung Gear VR, bei der das Smart­phone schon ein­ge­baut ist

Stärken
  1. benötigt keine externe Zusatz-Hardware
  2. guter Tragekomfort (auch für Brillenträger)
  3. große App-Basis verfügbar
  4. sehr guter Klang der integrierten Lautsprecher
Schwächen
  1. an den Bildrändern unschöne Unschärfen
  2. Farben wirken ungewohnt blass
  3. keine räumliche Bewegungserfassung

Die Oculus Go bringt VR zur breiten Masse: Im Grunde handelt es sich um eine Brille wie die Samsung Gear VR, bei der die Smartphone-Hardware einfach schon in die Brille integriert wurde. Extra Zubehör ist also nicht nötig. Hinzu kommt ein überraschend gutes Bild; die hässliche Fliegengitter-Optik anderer, preiswerterer VR-Brillen tritt hier kaum auf. Dafür muss man leider mit Unschärfen an den Bildrändern leben, Schriften haben dort auch einen unschönen Regenbogeneffekt. Das stört bei VR-Apps nur selten, bei der Bedienung von Menüs oder beim Filmgenuss schon eher. Fazit: Die Oculus Go ist die bislang beste Lösung für das Hineinschnuppern in VR-Welten, echte Gamer werden nicht angesprochen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Oculus Go

Typ VR-Brille
Displayauflösung 2560 x 1440

Weiterführende Informationen zum Thema Oculus Go können Sie direkt beim Hersteller unter oculus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Was kann Facebooks Brille?

Computer Bild - Der Blickwinkel deckt mit gut 100 Grad das Sichtfeld quasi komplett ab. Im Vergleich zur Gear VR fehlt es aber an Farbbrillanz. Der Grund: Die passenden Galaxy-Smartphones zeigen das Bild auf farbenfrohen (AM)OLED-Panels. In der Oculus steckt hingegen nur ein günstigeres LCD-Display mit blasseren Farben und schwächeren Kontrasten. An den Rändern der Linsen wächst zudem die Unschärfe, und die Farben verschwimmen. …weiterlesen