Nubert nuPro A-10 im Test

(PC-Lautsprecher)
  • Gut 1,7
  • 13 Tests
9 Meinungen

Tests (13) zu Nubert nuPro A-10

    • FIDELITY

    • Ausgabe: 5/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2012
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 18

    ohne Endnote

    „Kompromisslose Auslegung auf neutrale Wiedergabe mit Hilfe umfangreicher digitaler Entzerrung und leistungsfähiger Verstärker.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Seiten: 2

    „gut“ (1,73)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Eine Riesen-Vorstellung: Die nuPro A-10 von Nubert sind ideal für kompakte HiFi-Anlagen sowie als hochkarätige Computer-Lautsprecher. Die Aktivboxen bieten eine phänomenale Klangqualität, die das Niveau deutlich größerer und teurerer Boxen erreicht. Schade nur, dass Zubehör für die Aufstellung und ein Digitaleingang oder gar eine Fernbedienung fehlen ...“  Mehr Details

    • trenddokument

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Der nuPro A-10 ist klein und klangstark, seine kompakte Größe und das edle Finish machen ihn fast unwiderstehlich - fein aufgelöst, mit monitorhafter Präzision und für die Größe unglaublich bassstark. ...“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 10/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 4

    Note:1,68

    Preis/Leistung: „gut“, „Top-Produkt“

    „Plus: Geringe Abmessungen; Sehr guter Klang; Top Verarbeitung (Lackierung).
    Minus: -.“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 3

    „gut“ (65 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Die nuPro A 10 empfiehlt sich immer dann, wenn der Platz beim Schnitt beschränkt ist. Beide Nubert-Monitore gibt es wahlweise in Schwarz oder Weiß.“  Mehr Details

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 9/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 9

    „gut“ (60%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: besonders neutraler Klang; einfach anzuschließen und zu regeln; guter Bass aus kleinem Volumen.
    Minus: Klangregelung an jeder Box einzeln.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 7/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • Produkt: Platz 1 von 2

    „gut“ (1,5)

    „Plus: Hervorragender, bassstarker Sound; Hohe Maximallautstärke; Makellos verarbeitet.
    Minus: Umständliche Bedienung durch getrennte Regler für beide Boxen.“  Mehr Details

    • AUDIO

    • Ausgabe: 7/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 8

    Klangurteil: 73 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Kauftipp: Preis/Leistung“

    „Plus: Neutrale und sehr hoch auflösende Aktivbox, erstaunlich erwachsen und vielseitig anpassbar.
    Minus: Kein Wunder an Bassdruck.“  Mehr Details

    • Toms Hardware Guide

    • Erschienen: 02/2013

    ohne Endnote

    „Kauftipp“

     Mehr Details

    • Video Kamera objektiv

    • Ausgabe: 9-10/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Nuberts Nupro A-10 beeindruckt als erstes mit präsenten und verfärbungsfreien Stimmen über das gesamte Spektrum. Mit leicht zurückgenommenem Mittenregler und etwas mehr Bass klingt das Gesamtbild für die kleine Box erstaunlich rund. Räume bauen die kleinen Würfel sauber und deutlich, einzig im Bassbereich wird das Ganze bei höheren Lautstärken etwas matschig. ...“  Mehr Details

    • Area DVD

    • Erschienen: 07/2011

    „überragend“

    „Untere Mittelklasse“

    Nuberts nuPro A-10 ist rundum gelungen. Optik und Verarbeitung sind top, die Musikwiedergabe ist von Dynamik und Transparenz geprägt. Dabei ist die Box pegelfest und geizt auch nicht mit Räumlichkeit und Tiefendarstellung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 8/2011
    • Erschienen: 07/2011
    • Seiten: 1

    Note:1,68

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    „Sehr gut verarbeitete Lautsprecher mit schreibtischfreundlichen Abmessungen und einem Klang, von dem manch größerer Kandidat nur träumen kann.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 10/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 07/2011
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „Positive Eigenschaften: hohe Pegel möglich; unangestrengter Hochtonbereich; guter Mittelton; solider Tiefton; geringer Energiebedarf; digitaler und analoger Eingang.
    Negative Eigenschaften: leises Grundrauschen.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (9) zu Nubert nuPro A-10

9 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
6
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nubert nuPro A10

Tiefe Bässe trotz kompakter Abmessungen

Nubert präsentiert den nuPro A-10, einen vollaktiven Lautsprecher, der analoge und digitale Signale verarbeitet. Trotz kompakter Abmessungen soll der Newcomer Bassfrequenzen wiedergeben können, die man sonst nur von ausgewachsenen Lausprechern erwartet.

Im 16,5 Zentimeter breiten wie tiefen und 27 Zentimeter hohen MDF-Gehäuse verdingen sich ein 120 Millimeter-Tieftöner mit Polypropylenmembran und ein 19 Millimeter-Hochtöner mit Seidengewebekalotte. Der mit einem Aluminum-Druckgusskorb bestückte Tieftöner soll in Kombination mit der DSP-Elektronik Bassfrequenzen um die 50 Hertz erreichen. Dabei gelangt das Tonsignal, dass die Box entweder über analoge Cinch-Buchsen oder über eine USB-Schnittstelle entgegennimmt, zunächst in die aktive DSP-Weiche. Die Weiche trennt und linearisiert die Frequenzbereiche und gibt das Signal an die integrierten Schaltverstärker weiter. Eben jenen attestiert Nubert eine Ausgangsleistung von 2 x 60 Watt. Die 19 Millimeter-Gewebekalotte für den Hochtonbereich würde, so verspricht das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd, dank „ausgezeichneter“ Rundstrahleigenschaften auch außerhalb der Mittenposition mit einem ausgewogenen Klangbild überzeugen. Laut Datenblatt deckt der Hochtöner den Frequenzbereich bis 22000 Hertz ab. Damit es bei der Wiedergabe nicht zu störenden Gehäuseresonanzen kommt, setzt Nubert auf ein lackiertes Gehäuse aus stabilem MDF. Zudem wurden die Längskanten abgerundet, schließlich sollen Kantendispersionen und damit etwaige Verzerrungen des Klangs vermieden werden. Mit dem Eingangswahlschalter an der Vorderseite wechselt man zwischen USB-Quellen und analogen Zuspielern, mit den anderen Reglern lassen sich Mittel-/Hochtonbereich und Bässe beeinflussen, außerdem kann man die Lautstärke der Boxen separat einstellen. Pluspunkte gibt es in Sachen Stromverbrauch: Liegt kein Signal an, dann schaltet der Lautsprecher automatisch auf Standby und soll nur 0,4 Watt Leistung aufnehmen. Natürlich lässt er sich mit einem Netzschalter an der Rückseite auch komplett von der Stromversorgung trennen.

Praktisch: Weil Nubert einen USB-Anschluss verbaut hat, kann man die Tonsignale digital abgreifen und die Soundkarte im Computer umgehen, die ja meist von minderer Qualität ist. Mit analogen Zuspielern hat die vollaktive Box ebenfalls kein Problem. Stückpreis: 235 Euro. Den großen Bruder nuPro A-20 hat die Zeitschrift „Audio“ bereits getestet.

Datenblatt zu Nubert nuPro A-10

Typ Regallautsprecher
Bauweise Bassreflex
Wege 2
Technik
Frequenzbereich 52 Hz - 22 kHz
Verstärkung Aktivinfo
Lautsprecher
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 270 x 170 x 170 mm
Gewicht 4,7 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Nubert nuPro A10 können Sie direkt beim Hersteller unter nubert.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die drei von der Klangstelle

FIDELITY 5/2012 (September/Oktober) - Für die hohen Frequenzen ist hingegen ein dank kräftigem Neodym-Magneten sehr kompakter Hochtöner mit einer 19-mm-Gewebekalotte zuständig. Beide Chassis lässt Nubert übrigens nach eigenen Spezifikationen speziell für die nuPro-Serie fertigen. Zum Antrieb von Tiefmittel- und Hochton-Chassis sieht der nuPro A-10 jeweils eigene, 60 Watt leistende Class-D-Schaltverstärker-Endstufen vor. 60 Watt Ausgangsleistung für einen 19-Millimeter-Hochtöner? Ist das nicht ein bisschen viel? …weiterlesen