Dobermann GSR RB (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Sla­lom, Race, Piste
Vorspannung: Klas­si­sche Vor­span­nung (Cam­ber)
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Nordica Dobermann GSR RB (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Sehr breitbandiger RS-Ski, der sich besonders in langen und mittleren Schwüngen wohlfühlt. Auf der Kante ist er sehr sauber und mit viel Zug zu fahren, im Drift und bei kurzen Schwüngen … sehr unharmonisch …“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Nordica - Santa Ana 88 2020 - Skis - Größe: 165 cm

    Skis / Damen / Nordica

Einschätzung unserer Autoren

Dobermann GSR RB (2019)

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken

  1. sehr vielseitiger Riesenslalom-Ski, auch für mittlere Schwünge geeignet
  2. zieht auf Kante im Testumfeld saubere Schwünge

Schwächen

  1. mäßiges Driftverhalten

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nordica Dobermann GSR RB (2019)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Vorspannung Klassische Vorspannung (Camber)
Twintip fehlt
Länge 170 / 175 / 180 / 185 cm
Taillierung 114-69-97 mm (180 cm)
Radius 19,0 m (180 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Nordica Dobermann GSR RB (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter nordica.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die [R]evolution in der Loipe

nordic sports 1/2016 - Bleibt noch Skitrab: Deren wie immer unkonventionelle Antwort besteht aus einer Kombisteigzone aus langem Aufrau-Belag mit direkt unter der Bindung eingelassener "Minischuppe". Mit Gleitwachs präpariert, soll diese "DuoGrip"-Technik den Spagat zwischen Grip und Gleiten gut hinbekommen. Klingt interessant, deshalb haben wir auch den Ski mitgenommen. Hintergrund des Hypes ist das Dilemma bei Langlaufski für die klassische Technik. …weiterlesen

Es kommt nicht auf die Größe an ...

SkiMAGAZIN 5/2014 (November) - Hinsichtlich der Abmessungen fällt eigentlich nur Heads Supershape Rally aus dem Rahmen, der mit einer 76er Mitte und 131 Schaufel doch deutlich breiter als die übrigen Modelle dimensioniert ist. Bei den Radien liegen die Modelle im Bereich von 14 bis 16 Metern - womit kurze, mittlere und lange Schwünge gleichermaßen gut gelingen. Zum komfortablen Fahrgefühl trägt außerdem die Rocker-Konstruktion bei, über die mehr als ¾ der getesteten Modelle verfügen (zumeist als Tip-Rocker). …weiterlesen

Die große Freiheit mit zwei fetten Latten

SNOW 2/2013 (November/Dezember) - Allerdings finden sich die passenden Bedingungen im Alpenraum eher an Ausnahmetagen. Als "One-andonly-ski" ist ein Big-Mountain-Modell deshalb nicht wirklich zu empfehlen. Jede Menge Neues Die neuen Technologien für den kommenden Winter, die noch mehr Spaß beim Freeriden versprechen: Rocker vs. Camber: Insbesondere der Full-Rocker ist bei den Freeride-Ski 2013/14 vertreten, die Enden sind noch weiter aufgebogen, die Auflagefläche im Stand minimal. …weiterlesen

Core-Power-Training

nordic sports 6/2012 (Dezember/Januar) - Das gilt besonders für hochengagierte Skilangläufer und Vieltrainierer, die sich bereits an der quantitativen Grenze ihres Ausdauertrainingsprogramms mit und ohne Ski bewegen. Hier ist eine Effektsteigerung meist nur mit dem Ausweichen auf ein Ergänzungstraining möglich, womit dann das erreichte hohe Ausdauerniveau auch wirkungsvoll im Wettkampf umgesetzt werden kann. Die vielen wechselnden Trainingsreize stimulieren dann die Leistung im Zusammenwirken nachhaltig. …weiterlesen

Ein Auge auf die Ladys

SkiMAGAZIN 6/2012 (Dezember) - Abstriche muss man bei höherem Tempo hinnehmen, was aber ohnehin nicht der übliche Geschwindigkeitsbereich für einen Allrounder ist. Ein solider Ski für Einsteigerinnen und fortgeschrittene Fahrerinnen. BLIZZARD VIVA 7.4 IQ CHARAKTERISTIK Die Bestwerte in Sachen Dreh- faktor und Wendigkeit zeigen es: Der Viva ist extrem leicht und spielerisch zu fahren. Zudem präsentiert er sich als komfortabler Begleiter mit perfektem Handling. …weiterlesen

Über kurz oder lang

SkiMAGAZIN 5/2012 (November) - Schließlich müde Beine am Nachmittag? Wackelige Beine nach dem Hüttenbesuch? Dann muss auch nicht jeder Schwung auf der Kante gefahren werden, lockeres Driften ist Marketing-Chef von Blizzard. …weiterlesen