• ohne Endnote
  • 0 Tests
4.755 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 1,8"
Beleuch­tete Tas­ten: Nein
Kamera: Nein
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt 105 (2017)

Nokia A00028533

Für wen eignet sich das Produkt?

Für Nutzer, die sich im mobilen Kommunikationsalltag auf das Telefonieren beschränken, ist das einfache Handy Nokia 105 (2017) das richtige Gerät. Das unprätentiöse Modell vereinfacht die Handhabung mit einer ergonomischen Bauform. Eine ausgewiesene Seniorentauglichkeit oder unterstützende Features für Menschen mit geminderter Hör- oder Sehfähigkeit sowie motorischen Einschränkungen erwähnt das Datenblatt nicht. Auf dem Markt stehen zwei Modellvarianten zur Verfügung: mit nur einem SIM-Steckplatz oder mit Dual-SIM-Funktion für die gleichzeitige Nutzung von zwei Mobilfunkanschlüssen.

Stärken und Schwächen

Das Produktdesign konzentriert sich auf eine schlichte Funktionalität und ausdauernde Betriebsbereitschaft. Mit einer Nennleistung von 800 mAh gewährt der praktischerweise wechselbare Akku laut Datenblatt bis zu 15 Stunden Gesprächszeit. Die Modellvariante mit einer einzelnen SIM-Karte verbraucht im Stand-by-Modus nur eine Akkuladung pro Monat. Der Hersteller verspricht eine unkomplizierte Steuerung über das 1,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Für mehr Sicherheit bei der Bedienung gehört außerdem eine Inseltastatur mit deutlich gegeneinander abgegrenzten Tasten zur Ausstattung. Neben den Basisfunktionen für die telefonische Kommunikation im GSM-Netz und den Austausch von SMS stehen einige Komfort-Features wie Taschenlampe, UKW-Radio und vorinstallierte Spiele zur Verfügung. In einem 4 Megabyte kleinen Speicher haben Telefonbücher und nutzereigene Inhalte Platz.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das einfache Handy der Marke Nokia hatte seinen Marktstart im Sommer 2017 und der finanzielle Aufwand für eine Bestellung im Online-Handel liegt bei mindestens 20 Euro. Für den überschaubaren Betrag gibt es eine geradlinige Funktionalität für Menschen jeden Alters, die viel unterwegs sind und ihre mobile Kommunikation auf das Telefonieren beschränken. Wo ein Gerät mit ausgewiesener Seniorentauglichkeit gefragt ist, kommt beispielsweise ein Konkurrent der Marke Doro als Alternative infrage.

zu Nokia A00028535

  • Nokia 105 (2017) Dual-SIM black EU
  • Nokia 105 Dual-SIM- schwarz (black) - Neu und Originalverpackt!
  • Nokia 105 Dual-SIM - schwarz (black) - Neu und Originalverpackt
  • Nokia 105 Mobiltelefon Handy TA-1034 Dual-SIM 1,8 Zoll Display schwarz
  • Nokia 105 Mobiltelefon (1,8 Zoll Farbdisplay, FM Radio, 4 MB ROM, Dual-
  • 2 x Handy Nokia 105 4th Edition Dual Sim schwarz

Kundenmeinungen (4.755) zu Nokia 105 (2017)

4,3 Sterne

4.755 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
1 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,3 Sterne

4.754 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Nokia 105 (2017)

Pixeldichte des Displays 143 ppi
SMS-Taste fehlt
Sturzerkennung fehlt
Tastensperre fehlt
Telefonie
Freisprechen fehlt
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 800 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 1,8"
Farbdisplay vorhanden
Tastatur
Beleuchtete Tasten fehlt
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera fehlt
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste fehlt
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar fehlt
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 112 mm
Breite 49,5 mm
Tiefe 14,4 mm
Gewicht 73 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: A00028533, A00028535

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia A00028533 können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Geschüttelt, nicht gerührt

FACTS - Beide Varianten erhält man ab 8 Euro pro Monat bei entsprechend zertifizierten Philips-Dictation-Partnern. In der Praxis führt die neue App zu erhöhter Mobilität und Flexibilität für den Diktierer. Wie man es von Philips kennt, sind alle Aufnahmen so gesichert, dass sich kein Unbefugter die Diktate anhören kann. Nicht nur die Dateien, sondern auch die Anwendung selbst lässt sich somit gegen Missbrauch schützen. …weiterlesen

Handys & Trends

connect - Das Gerät mit Serie-60-Benutzeroberfläche unterstützt neben MP3 und AAC auch Musik im WMA- und M4A-Format und bietet eine 1,9-Megapixel-Kamera. Außerdem kommt mit dem N91 ein Musikspezialist in iPod-Manier: In seinem Inneren rotiert eine 4-Gigabyte-Festplatte. Unter dem Begriff N-Serie fasst Nokia übrigens in Zukunft seine Highend-Multimedia-Handys zusammen. In dieser Kategorie finden sich die spannendsten Ankündigungen 2006. …weiterlesen

Alles über Foto-Handys

connect - Ein Handy wird nicht zum Foto-Modell, wenn man eine Kamera einbaut. Kein anderes Gerät veranschaulicht das so eindeutig wie das Motorola C550. Zwar kostet es mit 209 Euro vergleichsweise wenig, doch eignet es sich auch weniger als die Konkurrenten für Fotosessions. Hauptgrund dafür ist das unpassende Display. Mit seinen Abmessungen war es schon vor einem Jahr veraltet, mit seiner geringen Auflösung stellt es nur ein Sechstel der Bildpunkte eines Motorola V300 dar. …weiterlesen

Mobiles Internet via EDGE und HSDPA wird schneller

Das mobile Internet via EDGE und HSDPA wird teilweise deutlich schneller. Dies hat das Onlinemagazin teltarif.de auf Nachfrage bei den Pressestellen der großen Netzbetreiber erfahren. Vor allem T-Mobile möchte EDGE schneller werden lassen: Bis zum Jahresende soll die Download-Geschwindigkeit flächendeckend von 220 kBit/s auf nunmehr 260 kBit/s erhöht werden, die Upload-Geschwindigkeit gar von 110 kBit/s auf 220 kBit/s. In rund 50 Prozent des Netzes sollen diese Werte bereits erreicht werden.

Sony Ericsson liebäugelt mit Android beim nächsten XPERIA

Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass Sony Ericsson beim nächsten Modell seiner XPERIA-Baureihe eventuell auf ein anderes Betriebssystem setzen möchte als auf Windows Mobile. Nun hat eine Aussage des Konzernchefs Dick Komiyama die Gerüchte angefeuert, dass das nächste XPERIA mit Android ausgestattet sein könnte. Man werde sich in jedem Fall das neue Betriebssystem ganz genau ansehen und sei in jedem Fall interessiert.