Nero Vision Xtra im Test

(Videobearbeitung)
Vision Xtra Produktbild
  • Gut 2,5
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win 7, Win Vista, Win XP
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Nero Vision Xtra

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • Produkt: Platz 9 von 11
    • Seiten: 16

    „befriedigend“ (62 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Mit dem großen Funktionsumfang haben die Tester bei Nero Vision Xtra nicht gerechnet - Cutter vermissen hier beim Schnitt eigentlich nichts. Nur die schlechte Vorschauqualität trübt das Bild. Für Einsteiger wären Werkzeuge wie eine automatische Farb- und Helligkeitskorrektur nützlich.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 11/2010
    • Erschienen: 05/2010
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Dank guter Keyframe-Integration sind in Nero Vision Xtra selbst komplexe Animationen und Kompositionen möglich. Dafür fehlen einsteigertaugliche Automatismen, beispielsweise zur Farbkorrektur.“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 09/2010
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (62 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

     Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nero Vision Xtra

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Nero Vision Xtra können Sie direkt beim Hersteller unter nero.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Es lebe der König

Beat 6/2011 - Ein Jahrzehnt nach der Eröffnung des iTunes-Stores fällt die aktuelle Bestandsaufnahme nicht positiv aus. Die Industrie hat ihre Marktmacht ausgebaut, Musiker übertragen freimütiger denn je großen Multinationals die Verfügungsgewalt über ihr Werk. Der Ausweg liegt nicht in der cleveren Ausnutzung des Systems – sondern darin, das alte Spiel nicht mehr mitzuspielen.Auf 2 Seiten befasst sich die Zeitschrift Beat (6/2011) mit iTunes aus Musiker-Sicht. …weiterlesen

NERO - KwiKmedia

Computer Bild 10/2011 - Künftig haben Sie mit einem einzigen Programm alles im Griff: NERO KWIK MEDIA exklusiv auf Heft-CD/DVD gibt Fotos, Filme sowie Musik wieder und bringt endlich Ordnung ins Medien-Chaos. …weiterlesen

Wandlungskünstler

Computer Bild Spiele 5/2011 - Schwarzer Bildschirm statt bunter Bilder? Das muss nicht sein. Der universelle FORMATUMWANDLER Free Studio 5 macht jedes Video fit für Ihre Konsole – und er kann noch viel mehr. Hier steht, wie's geht. …weiterlesen

In bester Absicht

VIDEOAKTIV 6/2010 - Es fehlen aber wichtige Funktionen wie Sprachkommentare oder ein Livemischer. Dennoch ist die Software der Kauftipp für Einsteiger. Nero Vision Xtra Mit „Vision Xtra” bietet Nero seine Video-Schnitt-Software erstmals als eigenständiges Programm an – und nicht mehr als Zubehör der bekannten Brenn-Suite. Zu „Vision” legt Nero dem 70-Euro-Paket außerdem die Player-Software und Medienverwaltung „MediaHub” bei. …weiterlesen

Kleines Besteck

c't 11/2010 - Es soll schnell gehen, mit einer vernünftigen Basisausstattung an Werkzeugen. Viel Zeit zur Einarbeitung ist nicht verfügbar, also greift man zu einem Programm mit überschaubarer Funktionsfülle und gradlinigem Bedienkonzept: Schnittsoftware (auch) für Einsteiger.Testumfeld:Im Test befanden sich drei Programme für den Videoschnitt. Testkriterien waren Anleitung/Bedienung, Aufnahme/Import, Smart-Rendering MPEG-2/AVCHD, SD-/HDV-/AVCHD-Bearbeitung, Effekte und Compositing, Audiobearbeitung sowie Ausgabe/Authoring. …weiterlesen

Tschüss, FILMKOPIE!

zoom 3/2012 - In der Ausgangssituation haben wir einen Film als Quicktime-Videodatei. Als erstes exportieren wir die Tonspur unseres Films als WAV-Datei und machen mit einer geeigneten Audio-Software, zum Beispiel der ebenfalls kostenlosen OpenSource-Software Audacity, jeweils einzelne Monospuren als WAV-Datei aus den verschiedenen Spuren. Bei einem Stereoton haben wir also am Ende zwei Monospuren für Links und Rechts, bei einer 5.1-Abmischung sind es sechs einzelne Monospuren. …weiterlesen

Wie man eine Soundtrack-CD erstellt

videofilmen 6/2010 - So kann man die exportierte Musik schon einmal vorhören. Nun muss die erstellte Musikdatei auf eine CD gebrannt werden. Legen Sie zunächst einen leeren CD-Rohling in den CD/DVD-Brenner. Es ist wichtig, keine Daten-CD zu erstellen, sondern eine Audio-CD. Die weiteren Schritte hängen von Ihrer Software-Ausstattung ab. Wir beschreiben hier zwei Wege. Der erste führt über den kostenlosen Windows Media Player. Dazu wird zunächst die erstellte Audiodatei im Explorer aufgerufen (1). …weiterlesen

Schnittstellen

PC User 5-6/2011 - Fertig gedrehtes Videomaterial möchte anschließend ganz gerne so aufbereitet werden, dass Verwandten und Bekannten ein ansehnlicher Film vorgesetzt werden kann. Heutzutage ist es nicht mehr damit getan, einfach ein paar verwackelte Szenenschnipsel aneinander zu reihen. Vielmehr lässt sich das Rohmaterial soweit aufbereiten, dass die Qualität des Ergebnisses kaum Wünsche offen lässt. Videoschnitt-Software ist inzwischen sehr leistungsfähig und dazu auch bezahlbar geworden. Grund genug, mal einen Blick auf die interessantesten Kandidaten zu werfen.Testumfeld:Im Test befanden sich acht Videobearbeitungsprogramme. Geprüft wurden die Kriterien Benutzerfreundlichkeit, Ressourcennutzung, Vertonungsmöglichkeit, Render-Speed, Schnittfunktionen und Datenformate. …weiterlesen