Nero 2014 im Test

(Brennsoftware)
2014 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
54 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Mul­ti­me­dia-​Suite, Brenn­soft­ware
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Nero 2014

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 20/2013
    • Erschienen: 09/2013
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Gute Video-Umwandlung, ordentlicher Schnitt, bewährte Brennfunktion: Nero überzeugt auch als Multitalent. Weiterhin gilt aber: Die Vielzahl der enthaltenen Programme erschwert die Handhabung – besonders für Einsteiger.“  Mehr Details

zu Nero 2014

  • Nero 2014

    Amazon. de Produktbeschreibung Amazon. de Produktbeschreibung Nero 2014: Der ultimative Standard ,...

  • Nero nero2014

    Nero nero2014

Kundenmeinungen (54) zu Nero 2014

54 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
31
4 Sterne
8
3 Sterne
3
2 Sterne
2
1 Stern
10
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nero 2014

Typ
  • Brennsoftware
  • Multimedia-Suite
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Nero 2014 können Sie direkt beim Hersteller unter nero.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Überall drahtlos vernetzt

PCgo 10/2013 - Wo Sie Ihre Fotos, Filme oder Musik gespeichert haben, spielt eigentlich keine Rolle mehr. Sie übertragen die Dateien einfach kabellos auf das gewünschte Abspielgerät im Heimnetz.Mit dem Thema Heimvernetzung befasst sich die Zeitschrift PCgo in Ausgabe 10/2013 auf fünf Seiten. Neben dem Streaming von Laptop oder PC wird außerdem verraten, wie man Daten übers Netz vom NAS-Speicher beziehen kann und wie man mittels mobilen Geräten, wie Tablet-PCs oder Smartphones auf den heimischen Fernseher streamen kann. …weiterlesen

Brenner & Multimediatalent

PCgo 11/2013 - Was mal eines der bekanntesten Brennprogramme war, hat sich längst zur Multimedia-Suite gemausert. Damit lassen sich Bilder, Musik oder Videos genießen, verwalten und bearbeiten. Welche Talente sich noch hinter der neuesten Suite verbergen, zeigen wir Ihnen hier. …weiterlesen

HiFi 2.0

HiFi Test 5/2013 (September/Oktober) - Viele von Ihnen haben sicher jede Menge Musik in Dateiform zu Hause. Meist wird die auf ein Smartphone oder Tablet-PC für den mobilen Einsatz kopiert. Schön wäre es, wenn die Musikdaten auch über die heimische Musikanlage tönen könnten.Die Nachfrage an Schallplatten, Kassetten oder gar CDs geht in der Musikwelt immer weiter zurück. In kleine Dateiformate gepackt, ist es heutzutage möglich, die Lieblingsmusik schnell und bequem allerorts über Smartphone oder Tablet abzurufen. Wie aber die heimische Musikanlage dabei zum Einsatz kommen kann, klärt die Zeitschrift HiFi Test. Auf zwei Seiten der Ausgabe 5/2013 (September/Oktober) werden dazu drei Varianten des Musikstreamens vorgestellt. …weiterlesen

iClone 4.3 SE

PC NEWS 3/2011 - Anschließend starten Sie das Programm. Zunächst müssen Sie sich online als Anwender registrieren. Ansonsten ist eine Nutzung dieser Software leider nicht möglich. Beim ersten Programmstart erscheint ein kleines Dialogfenster, in dem Sie sich entweder einloggen oder aber einen neuen Benutzer-Account anlegen können. In letzterem Fall werden Sie auf die Homepage des Herstellers geleitet, wo Sie sich registrieren können. …weiterlesen

Trick und Track

zoom 6/2011 - Begonnen wird immer im so genannte „T-Stance“. Der Schauspieler steht mit ausgebreiteten Armen da. Das ist ein wichtiger Ausgangspunkt für die Nachbearbeitung. Standardmäßig enthält das Tracking-System eine Software, die alle Punkte im Raum analysiert und daraus eine Punktewolke generiert. Im „T-stance“ sind die einzelnen Felder der Punktewolke im 3D-Prgramm gut sichtbar und können später in der Postproduktion zu „rigid bodys“ zusammengefasst werden. …weiterlesen

PD & Shareware

Macwelt 6/2010 - Eine Zoom-Funktion hilft beim Vergrößern von Text, Videoseiten wie Youtube lädt das Tool mit einem speziellen Layout. Eeinfacher als Miro Video Converter kann man keinen Videokonverter bedienen. Das Tool unterstützt eine Vielzahl an Videoformaten, sogar AVCHD und MPEG-2. Per Dragand-drop wählt man ein Video und bestimmt über ein Ausklappmenü das Zielgerät. Neben mobilen Apple-Geräten und Android-Smartphones kann man etwa die PSP, das Format MP4 und MP3 wählen. …weiterlesen

Nonstop Music

MAC LIFE 5/2010 - Auf die iTunes-Wiedergabelisten haben sie hingegen Zugriff, iTunes-Alternativen wie Vox und Everplay verstehen sich daher als reine Wiedergabeprogramme und überlassen die Verwaltung weiterhin iTunes. Player mit Flow Wer sich zu den iTunes-Geschädigten zählt und zu Everplay flüchtet, sollte aber besser nicht auch noch eine Cover-Flow-Allergie mitbringen, denn außer bei der Trackliste eines Albums verzichtet die Anwendung ganz auf Textdarstellung und setzt stattdessen voll auf Cover Flow. …weiterlesen

Entspannungshilfe

MAC LIFE 12/2009 - Einige Parameter der Musik können verändert werden und wer in Stimmung gerät, kann sogar auf einem Software-Keyboard mitklimpern, was sich aber oft grauenvoll anhören dürfte. Im direkten Software-Valium-Vergleich ist SonicMood deutlich günstiger als pzizz (ab 39,95 Dollar). Entspannung für Sparsame, und so hört es sich auch an – über die Benutzeroberfläche wird hier hinweggesehen, läuft SonicMood doch meistens im Hintergrund. …weiterlesen

Medienmeister

video 12/2004 - MICROSOFT MEDIA CENTER EDITION 2005 Gegenüber dem Vorgänger hat Microsoft die Oberfläche der „Media Center Edition 2005“ noch übersichtlicher gestaltet. Dank dreidimensionaler Optik wirken die Menüs eleganter. Zudem unterstützt das Programm jetzt auch zwei Tuner (analog oder digital), HDTV, die Portable Media Center Edition und Video on Demand von Arcor und T-Online. Die TV-gerechte Oberfläche startet nach einem Klick auf die nunmehr lernfähige Fernbedienung. …weiterlesen