• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
HD-Fähigkeit: Full HD
Helligkeit: 8000 ANSI Lumen
Lichtquelle: Laser
Technologie: LCD
Features: HDR, Key­stone-​Kor­rek­tur, 3D-​ready, Lens Shift
Schnittstellen: RS-​232C, USB, LAN, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

NEC PA803UL im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Plus: Hervorragende Farbqualität; Wartungsfreier Betrieb; Hohe Lichtleistung.
    Minus: -.“

zu NEC PA803UL

  • NEC PA803UL (ohne Objektiv) 60004323
  • NEC PA803UL (mit Objektiv NP41ZL) 40001150
  • NEC PA803UL - 3-LCD-Projektor - 3D - 8000 ANSI-Lumen - WUXGA (1920 x 1200) -
  • NEC PA803UL - 3-LCD-Projektor - 3D - 8000 ANSI-Lumen - WUXGA (1920 x 1200) -
  • NEC PA803UL, 1920x1200 WUXGA 3D Laser (Beamer)
  • Nec PA803UL (mit Objektiv NP41ZL)
  • NEC PA803UL Beamer | 1920 x 1200 WUXGA | 8.000 ANSILUMEN | LCD
  • NEC LCD Beamer PA803UL

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu NEC PA803UL

HD-Fähigkeit Full HD
Helligkeit 8000 ANSI Lumen
Lichtquelle Laser
Technologie LCD
Features
  • Lens Shift
  • 3D-ready
  • Keystone-Korrektur
  • HDR
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • LAN
  • USB
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:10
Native Auflösung WUXGA (1920x1200)
Gewicht 18000 g
Kontrastverhältnis 2500000:1
Lebensdauer Glühlampe 20000 h
Formfaktor Stationär
Anschlüsse Audio-In, 3D-Sync, HDBaseT In, HDBaseT Out, DisplayPort IN, Wired Remote
Betriebsgeräusch 39 dB
Abmessungen / B x T x H 580 x 494 x 208 mm

Weiterführende Informationen zum Thema NEC PA803UL können Sie direkt beim Hersteller unter nec-display-solutions.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klassische Moderne

audiovision 5/2012 - Budget überzogen Draußen bekommt man ohnehin nicht viel mit, was innen passiert. Die doppelten Wände des Innenraums dämpfen den Schall um rund 60 dB, selbst die Tür und der Projektorkasten lassen wenig durch. Innen hat Sailer Nachhallzeiten von knapp über Studioniveau gemessen, bei rund 0,4 Sekunden. Zu verdanken ist das nicht zuletzt den selbst berechneten und montierten Absorbern hinter der Bespannung, die aus relativ einfachen raumakustischen Materialien bestehen. …weiterlesen

Riesen Spaß

AUDIO 5/2005 - Kompromisse beim Kontrast rächen sich schmerzhaft: Dunkle Szenen saufen in mattgrauem Nebel ab, helle bleichen aus. Die Testkandidaten teilen sich in zwei Gruppen: Infocus und BenQ setzen auf das systembedingt kontraststärkere DLP-Prinzip, das die Bildpunkte mit Mikrospiegeln erzeugt. Sanyo und Epson durchleuchten Flüssigkristall-Dias (LCDs) und versuchen, den etwas schwächeren Kontrast dieser Technik mit Filtern (Epson) und Irisblenden (Sanyo) zu verbessern. …weiterlesen

Die 10 Gebote des Beamerkaufs

Beamer 4/2007 - Helligkeit 6. Gebot: Glauben Sie nicht der „je höher die Lampenleistung, desto besser das Bild“- Lüge! Abgesehen davon, dass mit steigender Lampenleistung meist auch der Schwarzwert und somit der Kontrast sinkt, ist Bildhelligkeit prinzipiell abhängig von verschiedenen Faktoren: Der auszuleuchtenden Leinwandfläche, der Lichtleistung des Projektors sowie dem eigentlichen Reflexionsgrad der Leinwand. …weiterlesen

3D-Projektion mit Polfiltern

audiovision 1/2013 - Für diesen Preis kann man inzwischen bekanntlich auch schon einen zweiten Projektor kaufen. Mit zwei Projektoren Wenn die aktive Wandlung erstens viel Licht und zweitens auch einiges an Geld kostet, liegt die Idee nahe, einfach mit zwei Projektoren zu arbeiten. …weiterlesen

Schwarz, breit, stark

Heimkino 6/2007 - So unscheinbar jedoch der HDMI-Input aussieht, hat dieser es doch faustdick hinter den Ohren: Hier lauert der erste HDMI-1.3-Anschluss eines Heimkinoprojektors Altbewährtes Kleid in neuer Farbe: Der Epson-Geber ist handlich, nahezu selbsterklärend und selbstverständlich hintergrundbeleuchtet. Nach wie vor sinnvoll: Die getrennten Tasten für „On“ und „Off“ Der Lens-Shift des Epson bietet einen Versatz von 96 % vertikal und 47 % horizontal. …weiterlesen