• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 2 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Gaming
Systemkomponenten: SSD, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i9-​9900K
Grafikchipsatz: NVI­DIA GeForce RTX 2080
Mehr Daten zum Produkt

MSI Trident X Plus 9SE im Test der Fachmagazine

  • 4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Platz 1 von 2 | Getestet wurde: Trident X Plus 9SE-201

    „Der kleine Dreizack von MSI ist stets ein Komplett-Rechner der besonderen Art. Schafft er es doch, mit seinem exotischen Layout die Oberklasse-Hardware auf engstem Raum gut zu kühlen. Abstriche gibt es höchstens in der Flexibilität, was das Aufrüsten angeht.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • MSI Infinite A 9SD-881DE, Gaming PC mit Core™ i7 Prozessor, 16 GB RAM,

    Starke Leistung: Der Gaming PC MSI Infinite A 9SD - 881DE meistert fast jede Herausforderung, die ein Spiel an ihn ,...

Kundenmeinungen (2) zu MSI Trident X Plus 9SE

4,2 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (50%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Trident X Plus 9SE

Gaming-​Power in klei­ner Ver­pa­ckung

Stärken

  1. exzellente Spieleleistung in allen Konfigurationen
  2. gutes Kühlsystem
  3. Gehäuse in Konsolengröße
  4. konfigurierbare Beleuchtung Wechsel-Seitenwand

Schwächen

  1. sehr teuer
  2. kaum umrüstbar
  3. deutlich hörbare Festplatte

Ein Highend-Gaming-PC, der nicht viel größer als eine Spielkonsole ist – MSI bietet mit dem Trident X Plus auf jeden Fall ein spannendes Konzept. Mit Preisen, die bei vielen Konfigurationen die 3.000-Euro-Marke knacken, richtet sich das Gerät vor allem an absolute Enthusiasten, die ihr System nicht selber zusammenbauen wollen. In dem kleinen Gehäuse bringt MSI vollwertige Desktop-Hardware unter und bringt es dabei sogar fertig, die Komponenten ausreichend zu kühlen. Wenn die laute mechanische Festplatte nicht wäre, könnte der kleine Power-PC im Windows-Betrieb sogar lautlos arbeiten. In Sachen Spieleleistung sind auch die schwächer ausgestatteten Modelle über alle Zweifel erhaben, vor allem wenn Sie noch nicht in 4K-Auflösung spielen. Wenn Sie Ihren 4K-Fernseher mit dem PC befeuern wollen, sollte es aber schon eine Variante mit Geforce RTX 2080 oder gar 2080 Ti sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MSI Trident X Plus 9SE

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Ausstattungsmerkmale
  • Gehäusebeleuchtung
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 1x USB-C 3.0, 2x USB-A 3.1, 3x USB-A 3.0, 3x USB-A 2.0, 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4a, 1x USB-C mit DisplayPort 1.4a, 1x Gb LAN, 7x Klinke, 1x S/​PDIF (optisch)
Abmessungen & Gewicht
Breite 12,98 cm
Tiefe 38,27 cm
Höhe 39,64 cm
Gewicht 6550 g

Weiterführende Informationen zum Thema MSI Trident X Plus 9SE können Sie direkt beim Hersteller unter msi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zeitrafferaufnahmen mit Raspberry Pi

PC-WELT 7/2014 - Wir haben dazu mithilfe des Befehls mkdir zeitraffer ein Verzeichnis mit der Bezeichnung "zeitraffer" angelegt und sind in dieses mit dem Befehl cd zeitraffer gewechselt. Nun führen Sie folgenden Befehl aus: gphoto2 -capture-image-anddownload Dies bewirkt, dass ein Foto aufgenommen, sofort auf den Computer heruntergeladen und nicht auf der Speicherkarte der Kamera gehalten wird. Der Schalter "--capture-image" würde ebenfalls ein Bild aufnehmen, es dann jedoch auf der Kamera speichern. …weiterlesen

Service Pack für Windows

PC-WELT 5/2013 - Zur Auswahl stehen drei Designs des Start-Menüs: Windows Classic, Windows XP und Windows Vista/Windows 7. Das Start-Menü enthält alle von den Windows-8-Vorgängern bekannten Einträge wie Programme, Dokumente, Einstellungen und Ausführen. Per Drag & Drop können Sie auch vom Desktop die Icons in das Start-Menü hineinziehen. Außerdem gibt es Menüpunkte für "Herunterfahren", "Neu starten" oder "Benutzer wechseln". …weiterlesen

Fingerfertig

PC Magazin 2/2010 - Packard Bell oneTwo M 6000 OneTwo nennt sich der Benjamin in diesem Vergleichstest. Der All-in-One-PC von Packard Bell nutzt als Ausgabemedium nur ein 20-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten. Auch der Prozessor ist beim oneTwo M 6000 eine Nummer kleiner ausgefallen, auf dem Mainboard des flachen Rechners mit Intel-GL40-Chipsatz sitzt ein Mobile Pentium Dual Core T4300 mit nur 2,1 GHz Taktfrequenz und lediglich einem MByte L2-Cache. …weiterlesen

Vierversprechend

Computer Bild 9/2009 - Neben Bürosoftware profitieren vor allem Programme zur Videobearbeitung von den vier Rechenkernen im Prozessor. Sie laufen spürbar schneller als auf einem Computer mit zwei Rechenkernen („Dual Core“). Beim Test der Spielegeschwindigkeit gab’s dagegen nur ein „mangelhaft“: Die Grafikkarte* berechnete bei Spielen mit DirectX-9-Technik im Mittel nur 13 Bilder pro Sekunde, bei DirectX-10-Spielen sogar nur 8 Bilder pro Sekunde. …weiterlesen

Mediengenuss im ganzen Haus

video 8/2013 - So lassen sie sich, ohne aufwendig Kabel verlegen zu müssen, mit dem Heimnetz und somit dem Internet verbinden. Allerdings hat eine kabelgebundene Netzwerk-Anbindung auch Vorteile. Ist ein Computer als Medien-Server im Einsatz, kann dieser über den LAN-Anschluss aus dem Ruhezustand geholt werden, wenn über den Fernseher eine Dateiabfrage kommt. Ist der Computer per WLAN im Heimnetz, müsste man zunächst ins Arbeitszimmer gehen, um den PC zu wecken. …weiterlesen

Top-Freeware für jeden PC

PC-WELT 5/2013 - Doch auch wenn Sie vorsichtig sind: Ohne ein gutes Virenabwehrprogramm sollten Sie Ihren Rechner keinesfalls betreiben. AVG Free Antivirus (kostenlos für Privatnutzer, auf Plus-DVD) besteht aus zwei Modulen: Virenscanner und -wächter. Der Scanner durchsucht die Laufwerke nach Malware. Der Virenwächter arbeitet kontinuierlich im Hintergrund und prüft Dateizugriffe. Für die Datenverschlüsselung installieren Sie dann Truecrypt (auf der Plus-DVD). …weiterlesen