Ø Sehr gut (1,0)

Tests (3)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Sportart: Berg­stei­gen
Typ: Dau­nen­ja­cke
Einsatzbereich: Win­ter
Eigenschaften: Wind­dicht, Was­ser­ab­wei­send
Material: Daune, Poly­amid (Nylon)
Mehr Daten zum Produkt

Mountain Equipment Superflux im Test der Fachmagazine

    • klettern

    • Ausgabe: 1/2020
    • Erschienen: 12/2019
    • 8 Produkte im Test

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    „Plus: Leicht und gut isoliert; sehr bequeme Passform mit toller Bewegungsfreiheit; sehr guter Wetterschutz; gut anpassbare, helmtaugliche Kapuze.
    Minus: Kapuze spannt bei großvolumigen Helmen etwas.“  Mehr Details

    • outdoor

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 11/2019
    • 12 Produkte im Test
    • Seiten: 7

    „sehr gut“

    „Kauftipp“

    „Sehr warm, verhältnismäßig leicht und nässefest: Die Mountain Equipment Superflux ist die perfekte Wärmejacke für nasskalte Witterung.“  Mehr Details

    • Bergsteiger

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • 12 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Die Jacke war zum Zeitpunkt unseres Tests nur in Größe L für Männer verfügbar ... Packmaß und Gewicht sind top und wären in Größe M vermutlich noch besser. Am Bauch und am Rücken wird das synthetische Isolationsmaterial in Kammern gepackt und durchgesteppt. An den Armen, Schultern und in der Kapuze ist das Material flächig ohne Kältebrücken verarbeitet. Der Schnitt der Jacke ist wenig körperbetont und quadratisch.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Superflux

Klettertaugliche Kapuzenjacke mit Allwetterdämmung

Stärken

  1. gute Isolationswirkung
  2. keine tierischen Produkte verarbeitet
  3. Kapuze helmtauglich
  4. abriebfestes Material

Schwächen

  1. nicht für Starkregen geeignet

Das Superflux Jacket von Mountain Equipment wurde in einem britischen Internetmagazin für Kletterer etwas genauer unter die Lupe genommen und als geeignet für den Bergsport empfunden. So wird beispielsweise der bequeme Schnitt gelobt, der das Tragen der Jacke über mehreren Kleidungsschichten erlaubt. Außerdem sorgt die Länge der Jacke dafür, dass der Saum beim Klettern noch unterhalb des Gurtes sitzt. Die synthetische Daunenfüllung wärmt gut. Der Tester vergleicht die Isolationswirkung mit der von Gänsedaunen mit einer Bauschkraft von 700 cuin, was bereits der Wärmedämmung in guten Schlafsäcken entspricht. Dennoch ist die Superflux nicht sperrig, da das Obermaterial recht leicht ist. Dieses wird als winddicht und abriebfest beschrieben, soll aber nur gelegentliche Schauer, nicht aber Starkregen abhalten. Die Jacke verfügt über eine Kapuze, die knapp über einen Kletterhelm passt, einen Zweiwege-Frontreißverschluss und zwei sehr geräumige Eingrifftaschen an den Seiten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mountain Equipment Superflux

Sportart Bergsteigen
Typ Daunenjacke
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Einsatzbereich Winter
Eigenschaften
  • Wasserabweisend
  • Winddicht
Material
  • Polyamid (Nylon)
  • Daune
Gewicht 490 g

Weitere Tests & Produktwissen

Begrüßt den Regen

Wanderlust 1/2016 - In diesem speziellen Fall haben wir die Hersteller gebeten, uns ihr Modell mit den besten Regenschutzeigenschaften zu schicken. Wir waren deshalb darauf eingestellt, in den Sets, bestehend aus Jacke und Hose, ordentlich in der Wärme des Spätsommers zu schwitzen, während wir durch Platzregen marschierten oder einen festgelegten Zeitraum unter der gewaltigen Beregnungsanlage eines Gartencenters verbrachten. Doch diese Vorurteile erwiesen sich nur bedingt als berechtigt. …weiterlesen

Schichtarbeiter für den Frühling

Wanderlust Nr. 2 (März/April 2013) - Wasserdichte Reißverschlüsse, Ärmel oder Säume mit Gummizug oder auch ein verlängertes Rückenteil können unter manchen Bedingungen das kleine Bisschen Extra-Komfort ausmachen. Achselreißverschlüsse können bei Bedarf Hitze nach außen leiten. Wäsche aufeinander abstimmen Generell gilt, dass die Softshelljacke am besten funktioniert, wenn sie mit der passenden Unterwäsche kombiniert wird. …weiterlesen

Warm, aber leicht

active 1/2011 - Sie steht für extreme Funktionalität, Komfort und Sicherheit in Kombination mit knalligen Farben, lässigen Schnitten und durchdachten Details. Das Maximum an Bewegungs- g g freiheit auf zwei Brettern soll die neue Softshell-Kombination au aus dreilagigem Gore Gore-Tex Tex Soft Sof Shell She bringen. Weich, warm und u und a angenehm zu tragen, s sind ind J Jacke und Hos Hose se dauerhaft wasserdicht, wasserdic cht, w winddicht t und d atmungsaktiv. …weiterlesen

Stadtfein

aktiv Radfahren 3/2011 - Aber eben nicht irgendwelche modischen Fummel ohne Alltagsnutzen. Sondern Kleidung mit sinnvollen Details, die obendrein noch schön aussieht. Und genau das hat sich Vaude bei der Town Jacket zu Herzen genommen. Was die Optik verspricht, kann die Technik halten: die Ärmel der zweilagigen Jacke sind vorgeformt und schön lang. Der Rücken ist tiefer gezogen, und schützt den Lendenbereich. Glücklicherweise setzt Vaude auf haltbare und gut zu bedienende Druckknöpfe anstelle günstiger Klettverschlüsse. …weiterlesen

Stark im Wind

RADtouren 3/2010 - Schnell an- und ausgezogen bieten die Armlinge neben der Flexibilität im Set mit der Weste viele Vorteile, die auch eine Jacke auszeichen, ausgenommen die Optik. Analog bieten sich statt der langen Hose auch Beinlinge an. Für beide Sets gilt: die Module sollten unbedingt so knackig sitzen, dass sie nicht rutschen, aber nicht kneifen. Wer es dezent mag, sollte zu Nicht-Farben wie Schwarz oder Weiß greifen, die zu wechselnden Oberteilen bzw. Hosen passen. …weiterlesen

Weich und warm

bikesport E-MTB 3/2011 - Die Imprägnierung erneuert man nur mit Spezialmitteln wie von Nikwax oder Hey, die es nicht im Supermarkt zu kaufen gibt. Bekleidung nach Waschanleitung (meist 40 Grad und Schon- oder Outdoor-Waschprogramm) mit Hey Sport Tex Wash waschen. Nur kurz anschleudern. Alternative: Nikwax Tech Wash. Zweiter Waschgang mit Hey Sport Impra Wash. Jetzt wird die Imprägnierung eingewaschen. Alternative: Nikwax TX Direct. Anschließend bei niedriger Temperatur in den Trockner geben. …weiterlesen

Ein Hauch von Nichts

ALPIN 6/2010 - Dass die superleichten Jacken nicht besonders robust sind, liegt auf der Hand. Im direkten Vergleich der Stoffe untereinander kann man jedoch haptische und optische Unterschiede feststellen. Winddichtheit Am besten testet man sie im Laden, indem man den Stoff glatt zieht, an den Mund hält und versucht, hindurchzupusten. Je schwerer das geht, desto winddichter ist die Jacke. Der Griff So nennt man das Gefühl des Stoffs zwischen Daumen und Zeigefinger. …weiterlesen

Praxistest 2015, Teil 2: Isolation: Jacken mit Polartec Alpha Kunstfaserfüllung

Wandermagazin Nr. 181 (März/April 2015) - Dafür bietet sie allerdings auch nahezu perfekte Wärmeleistung, selbst bei wirklich feucht-kaltem Winterwetter wärmt diese komplett gefütterte Jacke noch sehr gut. Das durchgehende Netzinnenfutter sorgt für sehr guten Feuchtetransfer. Damit kein Wind eindringen kann, sind die Ärmel mit gut sitzenden elastischen Bündchen versehen und der 1-Weg Front-RV mit einer 16 mm breiten Abdeckleiste hinterfüttert. …weiterlesen