Reference 150 MkII Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

MJ Acoustics Reference 150 MkII im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... das hier Entscheidende ist, dass der MJ Reference 150 Mk II alle Voraussetzungen für echten Tiefbass mitbringt, der dem Hauptlautsprecher nicht hinterherpoltert und nicht durch Mitteltonanteile auf sich aufmerksam macht. ...“

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu MJ Acoustics Reference 150 MkII

Typ Subwoofer
Verstärkung Aktiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 150 W
Frequenzbereich 13 Hz - 200 Hz
Wege 1
Gewicht 16,25 kg
Abmessungen 300 x 300 x 355 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Reines Vergnügen

Klang + Ton - Purus – die Reine. Wenn ein Boxenname jemals Programm gewesen ist, dann dieser – obwohl ich ja diese Säulen mit zwei Tiefmitteltönern und einer Kalotte dazwischen eigentlich oft als etwas beliebig empfunden habe. Aber, wie gesagt, die Purus ist ja mit einem besonderen Anspruch angetreten – soll sie mich doch überzeugen.Im 5-seitigen Bausatztest der Klang + Ton (6/2008) wird die Purus-Box näher unter die Lupe genommen. Sie bekommen eine Bauanleitung und erfahren, wie die Standbox zum Beispiel im Bereich Messwerte und Hörtest abgeschnitten hat. …weiterlesen

Voller Tiefgang

hifi & records - Ein rundum empfehlenswerter Subwoofer aus England: MJ Acoustics Reference 150 Mk II. …weiterlesen

360° Lautsprecher

smart homes - Aus Beton baut man Häuser, Brücken und neuerdings auch Lautsprecher. Doch das ursprünglich eher rudimentäre Material sieht man den runden Wandlern von BGLM zunächst nicht an, dafür kann man die klanglichen Qualitäten umso besser hören.Testumfeld:Im Test waren zwei Lautsprecher, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

„Donner und Doria“ - Subwoofer Oberklasse

Heimkino - Testumfeld:Im Test waren fünf Subwoofer mit den Bewertungen 4 x „ausgezeichnet“ und 1 x „sehr gut“. Testkriterien waren Klang (Präzision, Pegelfestigkeit, Dynamik, Physische Wirkung), Labor (Frequenzgang, Verzerrungen) und Praxis (Verarbeitung, Ausstattung). …weiterlesen