• Sehr gut 1,1
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,1)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: D/A-​Wand­ler
Eingänge: Digi­tal Audio (koaxial), USB, Digi­tal Audio (optisch)
Ausgänge: Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Micromega MyDac im Test der Fachmagazine

  • Klangurteil: 113 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Feiner, lebendiger, sehr transparenter Klang.
    Minus: -.“

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

zu Micromega MyDac

  • Micromega MyDAC Audio-Konverter, Weiß
  • Konverter DAC Micromega MyDAC schwarz
  • Micromega MyDAC Konverter Audio schwarz
  • Micromega MyDAC Audio-Konverter, Weiß

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Micromega MyDac

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • USB
Ausgänge Cinch
Abmessungen 140 x 150 x 35 mm
Gewicht 0,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Micromega MyDac können Sie direkt beim Hersteller unter micromega.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Deux Chevaux

AUDIO 7/2013 - 100 Euro teurer als der MyGroov, kann der MyDAC mit schon fast luxuriösem Innenleben punkten. Wie der MyGroov besitzt er ein internes, exakt für seine Ansprüchen optimiertes Schaltnetzteil statt eines Zukauf-Steckertrafos. Was Tester freut, weil dieses Netzteil dann schon nicht verloren gehen kann, und was laut Daniel Schar den einzelnen Schaltungsbereichen eine deutlich bessere, störärmere Stromversorgung gewährt. …weiterlesen

Rettung für kostbare Musikschätze

E-MEDIA 3/2014 - Heute gibt es kaum mehr passende Abspielgeräte, und die Bänder, an denen manche Erinnerung hängt, liegen in irgendeiner Lade. Ungehört, ungenutzt. Mit dem SD-Card Digital Recorder von Inline lassen sich diese alten Schätze in die neue Zeit herüberretten. Er wandelt analoge Audio-Signale in digitale Files um und zeichnet sie auf einer SD-Karte auf. Auch alte Schallplatten können überspielt werden, der Plattenspieler braucht dazu aber einen Vorverstärker. …weiterlesen