• Gut

    2,0

  • 1 Test

22 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Brenn­weite: 28mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 28mm F2.8

  • 28mm F2.8 (für Canon) 28mm F2.8 (für Canon)
  • 28mm F2.8 (für Sony) 28mm F2.8 (für Sony)
  • 28mm F2.8 (für MFT) 28mm F2.8 (für MFT)

Meike 28mm F2.8 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    4 out of 5 stars

    Stärken: sehr gute Schärfe; kaum chromatische Aberrationen; niedriger Preis; Schärfentiefeskala sehr hilfreich.
    Schwächen: manueller Fokus etwas knifflig; nicht wetterfest; Flares können den Kontrast reduzieren. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Meike 28mm F2.8

  • Meike Objektiv 28mm F2.8 für Canon EOS M, multicoated
  • Meike Objektiv 28mm F2.8 für Sony E-Mount, multicoated
  • Meike MK-E-50-2.0 Objektiv 28mm F2.8 für Canon EOS M, multicoated
  • Objektiv 28mm F2.8 multicoated für Sony E-Mount
  • Meike MK-E-50-2.0 Objektiv 28mm F2.8 für Canon EOS M, multicoated

Kundenmeinungen (22) zu Meike 28mm F2.8

3,8 Sterne

22 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
10 (45%)
4 Sterne
3 (14%)
3 Sterne
5 (23%)
2 Sterne
1 (5%)
1 Stern
2 (9%)

3,8 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

28mm F2.8

Kom­pak­tes und schar­fes Pan­cake

Stärken
  1. sehr scharf
  2. kaum Farbsäume
  3. sehr günstig
  4. kompakt und leicht
Schwächen
  1. manueller Fokus
  2. nicht wetterfest

Wie ist die Verarbeitungsqualität?

Das Objektiv ist aus Metall, ebenso wie der Front-Deckel und das Bajonett. Die Ringe weisen einen angenehmen Widerstand auf und lassen sich gut bedienen. Leider ist die Optik nicht gegen Staub- und Spritzwasser abgedichtet, was zu diesem Preis allerdings zu verschmerzen ist. Montiert man das Objektiv an die Kamera, sitzt es fest und ohne Spiel am Bajonett.

Wie bediene ich das Objektiv?

Da die Optik über keinerlei elektronische Kontakte zur Kamera verfügt, muss man sowohl die Blende als auch den Fokus manuell einstellen. Dies ist dank der angenehm laufenden Einstellringe kein Problem. Der Blendenring besitzt keine Stops, was einige Nutzer bemängeln – Videofilmer allerdings begrüßen. Der Fokusring verfügt neben einem angenehmen Widerstand auch über eine Schärfentiefen-Skala. Das erleichtert das manuelle Fokussieren. Da es sich bei dem 28mm F2.8 um ein Pancake-Objektiv handelt, liegen beide Ringe baubedingt relativ eng beieinander. Wer große Finger hat, könnte hier Probleme bekommen.

Welche Alternativen sind empfehlenswert?

Etwas größer ist das Neewer 35mm f/1.7. Somit bietet es auch für größere Finger noch eine angenehme Bedienung der Einstellringe. Obwohl es eine etwas längere Brennweite hat, überzeugt es gerade durch seine hohe Lichtstärke besonders bei Low-Light- und Nachtaufnahmen. Preislich liegt es mit dem Meike 28mm F2.8 gleich auf.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Meike 28mm F2.8

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für
  • Sony E
  • Olympus (MFT)
  • Panasonic (MFT)
  • Canon M
Max. Sensorformat APS-C
Optik
Brennweite 28mm
Maximale Blende f/2,8
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Material Metall
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 29 mm
Durchmesser 60,4 mm
Gewicht 106 g
Filtergröße 49 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Meike 28mm F2.8 können Sie direkt beim Hersteller unter mkgrip.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: