• ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Bridge­ka­mera
Auf­lö­sung: 20 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Life P44029

35facher opti­scher Zoom für den klei­nen Geld­beu­tel

Nur rund 130 Euro muss man für die Superzoomkamera Life P44029 berappen. Allerdings ist die Bridgekamera von Medion mit 490 Gramm inklusive Batterien auch nicht gerade federleicht. Auch ihre Maße erinnern mit 12,8 x 8,6 x 9,1 Millimetern eher an eine DSLR. Dafür fällt das Display mit drei Zoll und einer Auflösung von 460.000 Pixeln stattlicher aus als bei vielen schlanken Kompaktkamera-Modellen.

Tolle Feature

Neben der Vollautomatik gibt es – wie es bei Bridgekameras häufiger der Fall ist – auch jede Menge manueller Einstellmöglichkeiten und passende Motivprogramme für zahlreiche Situationen. Die Bedienung ist intuitiv, sodass ein blutiger Anfänger, aber eben auch der fortgeschrittene Hobbyfotograf mit dem Fotoapparat arbeiten kann. Löblich ist das drei Zoll große Farbdisplay, welches mit einer Auflösung von 460.000 Bildpunkten richtig glänzen kann. Damit ist nicht nur eine Bildkontrolle bezüglich des richtigen Ausschnitts, sondern auch der Bildschärfe möglich. Ebenfalls nicht von schlechten Eltern ist der 35fache optische Zoom. Die kleinbildäquivalente Brennweite erstreckt sich von 25 bis sage und schreibe 875 Millimeter. Damit ist man für jegliche Aufnahmesituation gewappnet: egal ob Innenraum- und Landschaftsaufnahmen über Porträts oder Safaribilder. Gerade das formatfüllende Ablichten von wilden Tieren ist dank des Superzooms möglich.

Mittelmäßige Bildqualität

Einschränkungen gibt es jedoch neben dem bereits angesprochenen Gewicht und den umfangreichen Maßen auch. So liegt die Lichtstärke bei F3,0 bis 5,9, Videos werden nur mit 1.280 mal 720 Pixeln und 30 Bildern in der Sekunde aufgenommen und die Bildqualität ist gerade wegen der 20 Megapixel nicht die beste. Viel hilft eben nicht immer viel. Im Kamerainneren sitzt leider eine etwas veraltete Sensortechnik. Der nur 1/2,3 Zoll kleine CCD hat schlichtweg kaum Platz, um 20 Megapixel unterzubringen. Dadurch fallen diese extrem klein aus, was vor allem bei höherer ISO-Zahl zu Bildrauschen führt. Mit anderen Worten: bei Sonnenschein ist alles bestens, bei Innenraum- und Nachtaufnahmen fällt die Bildqualität unter ein vertretbares Maß.

Fazit

Als Schönwetterkamera ist diese Digitalkamera absolut zu empfehlen. Sie lockt nicht nur mit einem unglaublich günstigen Preis, sondern hat auch einige höherwertige Komponenten verbaut. Allerdings hätte es wenigstens ein rückseitig freigelegter CMOS-Sensor mit etwas weniger Pixeln sein können. Dann wäre auch die Bildqualität bei schlechteren Lichtverhältnissen annehmbar gewesen.

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Medion Life P44029

Typ Bridgekamera
Empfohlen für Einsteiger
Bildsensor CCD
Features Live-View
3D-Bilder fehlt
Sensor
Auflösung 20 MP
Sensorformat 1/2,3"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 25mm-875mm
Optischer Zoom 35x
Digitaler Zoom 8x
Maximale Blende f/3-5,9
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Konnektivität
WLAN fehlt
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 460000px
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Filter & Modi
HDR-Modus fehlt
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 128 mm
Tiefe 91 mm
Höhe 86 mm
Gewicht 490 g

Weiterführende Informationen zum Thema Medion Life P44029 können Sie direkt beim Hersteller unter medion.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Canon PowerShot A800

Stiftung Warentest Online - Gute Bildqualität, gute Farbwiedergabe. Wenig weitwinklig. Kleiner Zoomfaktor. Sehr starke Makrovergrößerung: Nahaufnahmen gelingen gut. Verwacklungsschutz mangelhaft. Ein optomechanischer Bildstabilisator fehlt. Die Kamera funktioniert nur automatisch: Keine Zeitvorwahl, keine Blendenvorwahl. Scharfstellen nur automatisch. Weißabgleich auch manuell. 11 Belichtungsprogramme. Der Bildschirm ist klein, seine Auflösung niedrig. Akkus und Ladegerät fehlen. …weiterlesen

Kleinkünstler

PC Magazin - Zum Preis von rund 170 Euro ist die F60FD mit 1/1,6-Zoll-CCD eine sehr empfehlenswerte Kamera. Sony Cybershot DSC-T700 Mit dem riesigen 3,5-Zoll-Touch-Display gelingt es der Sony, mit lediglich 4 Knöpfen auszukommen. Fotografiert man im 16:9-Modus kann man die Display-Informationen auch abschalten, die sonst das Motiv überdecken würden. Die DSC-T700 ist ein Musterexemplar an Life-Style-Kamera und erfüllt zur Gänze die Anforderungen der „Klick-und-Guck“-Gesellschaft. …weiterlesen

Flotte Käfer

COLOR FOTO - Canon Powershot A550 Die Powershot A550 fällt durch ihr klobiges Kunststoffgehäuse und das kleine 2-Zoll-Display ins Auge. Würde Canon auch hier den optischen Sucher weglassen, wäre ausreichend Platz für einen größeren Monitor – denn das ist mittlerweile Standard. In der griffigen Halteausbuchtung ist auch das SD-Karten- und Batteriefach für zwei AA-Batterien untergebracht. Allerdings fallen die lästigerweise beim Kartenwechsel heraus. …weiterlesen

Stets dabei

COLOR FOTO - Allerdings hat das eine Tücke: die Lichtstärke erreicht bei einem 2,8fach-Zoom gerade F4 bis F6,6 – das ist im Vergleich zu anderen Kameras sehr schwach. Das Rauschverhalten zeigt mit 26,8 S/N nur Mittelmaß. Bei schlechten Lichtverhältnissen knickt die Casio zudem mit 14 S/N deutlich ein. Seitens der Verarbeitung überzeugt das Metallgehäuse durch ordentliche, robuste Konstruktion. In Sachen Bedienung stellt die Casio keinen Fotografen vor Rätsel. …weiterlesen

Zeitschrift ''Foto Hits'' wird noch informativer

Die Zeitschrift ''Foto Heft'' stellt ihr Erscheinen ein, jedoch gibt es viel Leben nach dem Tod. Sie geht in die Zeitschrift ''Foto Hits'' ein, womit dieses Magazin noch informativer und abwechslungsreicher wird. Der Inhalt wird bis zu 40 % zunehmen! So wird es in der neu aufgebauten ''Foto Hits'' noch mehr aktuelle Foto-Neuheiten, Foto-Wettbewerbe mit attraktiven Gewinnen, Leser-Aktionen, Akt-Portfolios, Workshops und ähnliches mehr geben. Auch die Autoren, die für ''Foto Heft'' geschrieben haben, finden Sie teilweise jetzt in der ''Foto Hits''.