Akoya P5105D (MD 8856) Produktbild
  • Gut 2,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Office
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i5-​4460
Grafikchipsatz: Intel HD Gra­phics 4600
Mehr Daten zum Produkt

Medion Akoya P5105D (MD 8856) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (2,19)

    „Der Medion Akoya P5105D punktet mit hohem Arbeitstempo und geringerem Stromverbrauch. An Ausstattung ist alles drin, was man wirklich braucht. Nur eingefleischte Zocker müssen eine Grafikkarte nachrüsten, um auf ihre Kosten zu kommen.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • MEDION ® AKOYA® E66013 (MD34001), Multimedia PC, Core™ i5 Prozessor, 8 GB RAM,

    Günstig und schnellDer preiswerte und moderne AKOYA PC von MEDION bietet Ihnen die perfekte Umgebung für Ihren ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Akoya P5105D (MD 8856)

Angebotsware Aldi-PC
Abmessungen (B x T x H) 180 x 375 x 415 mm
Betriebssystem Windows 8
Schnittstellen Front 1 x Multikartenleser, 1 x USB 3.0, 1 x USB 2.0, 1 x Mikrofon, 1 x Kopfhörer
Schnittstellen Rückseite 4 x USB 2.0, 1 x LAN (RJ-45), 1 x HDMI, 1 x D-Sub VGA, 1 x DisplayPort, 1 x Front Line Out, 1 x Mic In, Center, Subwoofer Line Out, 1 x Line In/Rear Line Out
Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten Intel-CPU
Speicher
Arbeitsspeicher 8192 MB
Festplattenkapazität 1000 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-4460
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3,2 GHz
Grafikchipsatz Intel HD Graphics 4600
Ausstattungsmerkmale
  • Kartenleser
  • WLAN
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MD 8856

Weiterführende Informationen zum Thema Medion Aldi Medion Akoya P5105D (MD 8858) können Sie direkt beim Hersteller unter medion.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Gaming-Zukunft

PC Games Hardware 2/2013 - Dedizierte Grafikkarten und schnelle Prozessoren braucht es aber wie gehabt. Ein System on a Chip ist für den Kunden von Vorteil Prinzipiell behagt mir der Gedanke ja nicht, dass alles in einen Chip wandert - die Befürchtung, dass hierbei einiges Leistung auf der Strecke bleibt, ist nämlich durchaus berechtigt. Die Möglichkeiten, die sich ergeben, sind jedoch vielfältig und gerade im Desktop-Segment haben wir hiervon bisher nur wenig gesehen. …weiterlesen

Business hoch 8

Business & IT 3/2013 - Der Full-Service-Provider für Informationstechnik der Verwaltung mit Hauptsitz in Altenholz betreibt für die Hamburger Verwaltung rund 24 000 PC-Arbeitsplätze nach einem standardisierten Client. Derzeit befinden sich Windows-7-Desktops und -Notebooks im Einsatz. Durch den Trend der Consumerization of IT verzeichnet auch der Dienstleister eine verstärkte Nachfrage der Mitarbeiter nach Touch-fähigen mobilen Devices. Bislang konnte Dataport dem nur eingeschränkt gerecht werden. …weiterlesen

Apple-Hardware clever kaufen

Macwelt 1/2014 - Erstmals verabschiedet sich Apple vom klassischen Tower-Design und führt ein zylindrisches Alu-Gehäuse ein. Bis zu zwölf Rechenker ne, zwei Grafikkarten und 1 Terabyte an superschnellem SSD-Speicher sollen für enorme Leistung sorgen. Der f inale Test des neuen Mac Pro steht noch aus, aber die technischen Daten sind viel versprechend. Schon jetzt ist klar: Erweitern lässt sich der neue Mac Pro nur noch durch externe Geräte. …weiterlesen