• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: Desktop-​PC
Ver­wen­dungs­zweck: Mul­ti­me­dia
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i5-​9400F
Gra­fik­chip­satz: GeForce GT730 2GB
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Akoya E66013 (MD34001)

Erschwing­li­cher Mul­ti­me­dia-​PC mit Uralt-​Gra­fik­karte

Stärken
  1. flotter Prozessor
  2. 512 GB SSD
  3. praktischer Festplatten-Wechselschacht
  4. klassischer DVD-Brenner
Schwächen
  1. veraltete Grafikkarte
  2. RAM könnte größer sein

Der Akoya E66013 kostet in der Variante mit Core-i5-Sechskernprozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und einer 512 GB großen SSD etwas unter 600 Euro. Das ist angesichts der gebotenen Leistung durchaus preiswert. Der Rechner eignet sich nicht nur für den digitalen Alltag mit Browser und  Co., sondern eignet sich auch für Videoschnitt und Bildbearbeitung, solange Sie keine professionellen Ansprüche haben. Etwas aus der Reihe fällt die Grafikkarte. Nvidias GT730 wurde bereits 2014 eingeführt und ist heute schlicht hoffnungslos veraltet. Sie wurde wahrscheinlich nur notdürftig verbaut, weil der Core i5-9400F keinen integrierten Grafikchip hat. Ganz klassisch: Das große Towergehäuse verfügt über einen integrierten DVD-Brenner. Hinzu kommt ein praktischer Erweiterungsschacht für Festplatten, mit dem Sie unkompliziert den Speicher erweitern können.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Akoya E66013 (MD34001)

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 8 GB
Festplattenkapazität 512 GB
Festplatte(n) 512GB M.2-PCIe-SSD
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-9400F
Prozessor-Kerne 6 Kerne
Prozessorleistung 2,9 GHz
Grafikchipsatz GeForce GT730 2GB
Ausstattungsmerkmale
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x USB 3.1 Gen2 Typ C, 1x USB 3.1 Gen2 Typ A, 1x RJ-45, 1x DisplayPort, 1x HDMI, 7x Audio
Abmessungen & Gewicht
Breite 17 cm
Tiefe 38,5 cm
Höhe 38 cm
Gewicht 7750 g
Weitere Produktinformationen: Im Angebot bei Mediamarkt bis voraussichtlich 13.07.2020.

Weitere Tests & Produktwissen

Alle Macs!

MAC LIFE - Unter der Haube steckt noch genug Power selbst für rechenintensive Aufgaben wie Bildbearbeitung oder Videoschnitt. iMac 27" als Auslaufmodell Die technischen Daten der beiden älteren 27"-iMac-Modelle versprechen auch weiterhin genug Leistung: i5-Vierkernprozessoren von Intel mit Taktraten von 2,7 oder 3,1 GHz, 1-TB-Festplatte und Arbeitsspeicher von 4 GB. …weiterlesen

Spiel-Zeug

Computer Bild - Logisch, dass der Aldi-PC mit Büroprogrammen wie Word oder Office ein beachtliches Arbeitstempo erreichte. Auch bei Programmen mit hohem Speicherbedarf gab der Medion-Computer tüchtig Gas – dafür sorgen auch 4 Gigabyte* Arbeitsspeicher* in moderner DDR3-Speichertechnik. Spielstark Die moderne Grafikkarte* ATI Radeon HD 5670 gibt Spielen ordentlich Zunder, DirectX-9-Spiele liefen im Schnitt mit 65 Bildern pro Sekunde. …weiterlesen

Klein und fein?

Computer Bild - Das muss nicht sein, wie Packard Bells neuer PC iMedia S i5634GE beweist. Der ist seitlich gerade mal so groß wie ein A3-Blatt, sein Volumen beträgt gut 8 Liter. Stimmen Tempo und Ausstattung? Oder bedeutet das Schrumpfformat eine geringere Leistung? Das zeigt der Test im COMPUTERBILD-Labor. Schlichtes Gehäuse Er ist zwar klein, aber nicht gerade schick: Das schwarz-graue Blech und die Plastikabdeckungen des Packard Bell wirken eher billig. …weiterlesen

Endlich sicher: zu Hause & mobil

PCgo - Wenn eine App aber ohne ersichtlichen Grund das Google-Konto, die Kontakte oder den Telefonstatus anzapfen möchte, sollten die Alarmglocken läuten. Da Abwägung der eingeräumten Rechte schwierig zu beurteilen ist, lesen Sie immer die Kommentare anderer Nutzer im App Store, um Ungewöhnliches zu erkennen. Installieren Sie zudem eine Sicherheits-App (Tipp 7), die Sie vor gefährlichen Apps warnt. Im Zweifelsfall sollte man auf die Installation der App lieber verzichten. …weiterlesen