C1100 Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Vor­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Röhre
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

McIntosh C1100 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „McIntosh präsentiert mit der C1100 einen Vorverstärker der absolute Traumklasse. Eine höchst begehrenswerte Ausnahmekomponente, die zeigt, was heute High End sein kann. Mit Geräte wie ihr bestätigt McIntosh seinem Nimbus nachdrücklich: Zwei Chassis, zwölf Doppeltrioden, volle Symmetrie, exzellente Phonoeingänge und tadellose Messwerte – das ist Röhre in Perfektion.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu McIntosh C1100

Abmessungen (mm) 445 x 460 x 155
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vorverstärker
Technologie Röhre
Anzahl der Kanäle 2
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR vorhanden
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema McIntosh C 1100 können Sie direkt beim Hersteller unter mcintoshlabs.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Zeitmaschine

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Großer Drehknopf links – Eingangswahlschalter, klar. Klackt schön satt, generiert aber nur Steuersignale für den elektronischen Umschalter. Das ist eine klar bessere Lösung, weil praktisch verschleißfrei – die oben erwähnten Vintage-„Luxmänner“ leiden nämlich fast alle an verschlissenen Umschaltkontakten. Neun Eingänge – das sollte reichen, zumal zwei davon komplette Tapeschleifen bilden, auch ein MM/MC-taugliches Phonoteil gehört zum Standard. …weiterlesen

Neue Aspekte

stereoplay - In bester englischer Tradition bestimmt ein satter Ringkerntrafo das Bild. Rotel fertigt ihn wie immer selber. Die Endstufen-Schaltung ist mit Einzeltransistoren im Gegentakt aufgebaut. Dass dabei alles recht wertig und die Anfassqualität sehr gut ist, stellt für Rotel-Geräte kein Novum dar. Der Hörtest Im Hörraum fühlten die Tester zuallererst den drei Phonoeingängen von Onkyo, Pioneer und Rotel auf den Zahn. …weiterlesen

THX-Lounge

Heimkino - eine Leidenschaft begann im Alter von 12 oder 13 Jahren, als ich bei einem Freund zu Hause die Telefunken-Studio-Tonbandmaschine seines Vaters sah und mich die Klangqualität beeindruckte." Dieses Erlebnis faszinierte den heute 63-jährigen HiFiund Heimkinofan so sehr, dass von diesem Zeitpunkt an feststand, dass er irgendwann einmal selbst ein solches Gerät besitzen musste. …weiterlesen

Einmalige Konstellation

AUDIO - Danach ist er wieder im Sportwagenmodus. Wir legten den ersten Gang beziehungsweise die erste CD ein für unseren Hörtest. Was konnte geeigneter sein als unsere CD Audiophile Pearls Volume 21, die unter Mitwirkung der Firma Burmester entstand? Auftritt Samantha Fish mit "Chills & Fever", einem Soul-Schmachter. Mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks legte die B18 einen Groove an den Tag, das es die reinste Freude war. Die Stimme von Frau Fish kam wunderbar facettenreich ans Ohr. …weiterlesen