Befriedigend (2,6)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV, Kom­pakt­klasse
Front­an­trieb: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Elek­tro­fahr­zeug
Karos­se­rie: Kombi
Ver­füg­bare Antriebe: Elek­tro
Mehr Daten zum Produkt

Variante von MX-30 (2020)

  • MX-30 e-Skyactive (107 kW) (2020) MX-30 e-Skyactive (107 kW) (2020)

Mazda MX-30 (2020) im Test der Fachmagazine

  • 579 von 870 Punkten

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: MX-30 e-Skyactive (107 kW) (2020)

    „Mit der besseren Kosten- und Klimabilanz überholt der MX kurz vor dem Ziel. Zudem verfügt er über die feinere Federung und die etwas besseren Fahreigenschaften, das reicht diesmal.“

  • 434 von 650 Punkten

    „Eigenschafts-Sieger“

    Platz 1 von 5
    Getestet wurde: MX-30 e-Skyactive (107 kW) (2020)

    „Mit viel Ausstattung und Assistenz, dem besten Komfort, viel Platz und der einfachsten Bedienung holt der MX-30 den Sieg. Ja, die Reichweite ist knapp, aber auch Teil der Idee.“

  • 540 von 800 Punkten

    Platz 2 von 3
    Getestet wurde: MX-30 e-Skyactive (107 kW) (2020)

    Plus: Sicheres, komfortables und gleichzeitig dynamisches Fahrverhalten, feine Details.
    Minus: Geringe Reichweite, hoher Verbrauch, Platz und Zustieg in Reihe zwei, unübersichtlich.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: MX-30 e-Skyactive (107 kW) (2020)

    Plus: Präzise Lenkung; sensible Bremsen; harmonische Federung; souverände Beschleunigung; harmonisches Zusammenspiel zwischen Akku und Motor; Preisvorteile im Jahr 2020.
    Minus: Portaltüren und fehlende B-Säule; Platz und Komfort auf der hinteren Sitzbank; mäßige Kofferraumgröße.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Mazda MX-30 (2020)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Mazda MX-30 (2020)

Typ
  • Kompaktklasse
  • SUV
Verfügbare Antriebe Elektro
Modelljahr 2020

Weitere Tests und Produktwissen

Hoch im Kurs

FREIE FAHRT - Kleine SUV-Modelle stehen nach wie vor hoch in der Gunst der Kundschaft. Hier geht es in erster Linie um Fahrspaß und Style, weniger um ernste Geländetalente. Freie Fahrt traf drei aktuelle Vertreter der schicken Szene.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich drei kleine SUVs, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Drei Kleine für die Shoppingliste

auto motor und sport - Gekoppelt an eine lang übersetzte Sechsgang-Schaltbox, lässt er es früh an Schubkraft mangeln. Entsprechend häufig muss man zum Schalthebel greifen, was angesichts des präzise rastenden Getriebes aber nicht weiter schwerfällt. Dafür gefällt der bewährte 1.0 Ecoboost mit hoher Lauf kultur und niedrigem Verbrauch, im Testmittel genügten ihm 6,0 Liter Super auf 100 km. Und die anderen? Fangen wir beim Kia an, und zwar dort, wo es keiner erwartet - auf unserer Teststrecke in Lahr. …weiterlesen

Vielseitiger Stern

SUV Magazin - Unter anderem deshalb dominieren vor allem asiatische Marken den Sektor der Elektro- und Hybridtechnologie. Doch das soll sich nun (auch im SUV-Segment) nachhaltig ändern. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Mercedes-Benz GLC 350e 4MATIC. Hinter dem etwas kryptischen Kürzel versteckt sich ein Plug-in-Hybrid-Konzept mit Allradantrieb und der gewohnt hohen Mercedes-Qualität. …weiterlesen

Heavy-Duty-Toyo

OFF ROAD - Drehmoment von vorne ist genügend vorhanden. Apropos vorne: Toyota wollte ihn besser dämmen und hat es geschafft. Leise für die Insassen verrichtet der Vierzylinder unaufgeregt seine Arbeit. Lenkung und Übersicht sind für einen Pick-up vorbildlich und es macht einfach Spaß, mit dem Hilux herumzucruisen - auch auf der Autobahn. Der lang übersetzte 6. Gang ist der Sparmeister. Bei Tempo 140 bewegt der Drehzahlmesser sich kaum über die 2000 U/min. Das freut das Ohr und schont den Geldbeutel. …weiterlesen

Wucht-Potenzial

auto motor und sport - Beklagten früher selbst harte Kerle vor dem Clinch mit 580 PS manchmal Blasenschwäche, lassen heute sogar pitschnasse Pisten lizenzlose Piloten entspannt lächeln. Ganz gleich, ob Autobahn oder regengetränkte Rennstrecke - wenn anderswo die Handf lächen schweißtriefen, ist beim Turbo S noch Wellness. Deutlich spürbar: die größere Spreizung der Adaptivdämpfer, die sich konsequenter um Komfort sowie pistentaugliche Straffheit kümmern. …weiterlesen

Bigger is better

OFF ROAD - In den Reihen 2 und 3 will das Raumgefühl einfach nicht enger werden: Auf Wunsch kommen dort zwei Passagiere einzeln oder drei auf einer Rückbank unter, im (gerade in der von uns getesteten, im Vergleich zum normalen Escalade 0,52 Meter längeren ESV-Version) turnhallenartigen Kofferraum lassen sich nochmal zwei Sitze ausfahren. Der tiefe Tenor des V8 ist für Hinterbänkler bei all diesem Luxus nicht Unterhaltung genug: Sie werden kurzerhand mittels dreier Bildschirme berieselt. …weiterlesen

Grenzwertig

OFF ROAD - Mein Gott, ist dieses Auto sinn- los und protzig!" Ja, ich höre die Kritiker bereits schimpfen. BMWs mutigster Wurf des letzten Jahrzehnts spaltet die Gemüter wie kein anderes Fahrzeug. Und das ist durchaus so gewollt. Das extrovertierte Crossover soll nach Kräften provozieren und polarisieren. Damit haben die Münchener ein feines Gespür für Lücken bewiesen und bedienen seit Jahren einen Markt, den sie selbst mit dem X6 erschaffen haben. …weiterlesen