Mazda CX-30 SKYACTIV-G 2.0 M Hybrid im Test

(Auto)
  • Gut 2,2
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: SUV
Frontantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Karosserie: Coupé
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Mazda CX-30 SKYACTIV-G 2.0 M Hybrid

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 39/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • Produkt: Platz 1 von 3

    515 von 750 Punkten

    Preis/Leistung: 63 von 100 Punkten, „Preis-Leistungs-Sieger“

    „Sieger über den Preis und den eigenen Stil. Bester im Verbrauch.“

    Karosserie: 90 von 150 Punkten;
    Antrieb: 85 von 125 Punkten;
    Fahrdynamik: 80 von 100 Punkten;
    Connected Car: 37 von 50 Punkten;
    Umwelt: 66 von 100 Punkten;
    Komfort: 94 von 125 Punkten;
    Kosten: 63 von 100 Punkten.  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 29/2019
    • Erschienen: 07/2019

    4 von 5 Sternen

    „Mit viel Platz und vernünftigen Abmessungen wird der Mazda CX-30 seine Lücke finden. Leistungshungrige Käufer können ab Oktober zum Skyactiv-X mit 180 PS greifen.“  Mehr Details

zu Neu- und Gebrauchtwagen

  • Mazda 2 CX-30 L SKYACTIV-G 2.0 M HYBRID AWD 6GS AL-

    Technik & Sicherheit: * 360° Monitor * LED - Lichtsignatur und - Tagfahrlicht * Memory - Funktion für Fahrersitz und ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mazda CX-30 SKYACTIV-G 2.0 M Hybrid

Typ SUV
Antriebsprinzip Hybridantrieb
Frontantrieb vorhanden
Leistung in PS 122
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse A
Karosserie Coupé
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 10,6
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 186
Hubraum 1998 cm³
Leistung in kW 90
CO2-Emission (g/km) 116
5-Türer vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Mazda CX-30 SKYACTIV-G 2.0 M Hybrid können Sie direkt beim Hersteller unter mazda.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fahrer-Frage

SUV Magazin 1/2016 - Der frisch geliftete Mitsubishi Outlander geht mit seinem Plug-in-Hybridantrieb neue Wege, der nicht mehr taufrische ASX setzt auch 2016 auf einen konventionellen Diesel. Unterschiedlicher könnten die Konzernbrüder nicht sein – und trotzdem gibt es am Ende keinen klaren Sieger ...Testumfeld:Es wurden zwei SUVs miteinander verglichen, jedoch nicht abschließend benotet. Die betrachteten Aspekte waren Karosserie / Innenraum, Motor / Getriebe, Allrad / Geländewerte und Kosten / Umwelt. …weiterlesen

Wunschkombi

OFF ROAD 8/2017 - Setzt man den X-Trail in Bewegung reagiert man auf den ersten Metern sicherlich auf das etwas zögerliche CVT-Getriebe. Liegt an der weichen und dadurch trägen Simulation der Gänge, wenn man es nicht gewohnt ist. Benutzt man das rechte Pedal, stellt sich der X-Trail als äußerst agil heraus, mit guter Beschleunigung und gutem Durchzug auf der Autobahn. Nach ein paar Kilometern, schwindet dieser Effekt und man fängt an, das eigentlich sehr gut agierende SUV zu genießen. …weiterlesen

Die Klasse macht's

auto motor und sport 14/2017 - Das wollen wir ihm nicht übel nehmen, der Renegade hat es in diesem Kreis schwer genug, eigentlich ist er eine Klasse tiefer einsortiert. Was freilich nichts daran ändert, dass er preislich hier gut mithalten kann. Mit dem 140 PS starken Multiair-Benziner sowie Sechsgang-Doppelkuppler und Limited-Ausstattung kostet er mindestens 27 900 Euro. Dabei gereicht ihm das selbst kuppelnde und schaltende Getriebe nicht zum Vorteil. …weiterlesen

Spassfaktor contra Sparfreude

auto-ILLUSTRIERTE 12/2013 - Fahrdynamisch ist der Auris damit auf der sicheren und gutmütigen Seite. Gelassen nimmt er Lastwechsel entgegen, ist komfortabel gefedert, und die präzise Lenkung bietet genügend Rückmeldung. Gleich dem Prius ist beim Touring Sports der Antrieb an eine stufenlose Automatik gekoppelt, die nach wie vor gewöhnungsbedürftig ist. Manche sagen auch abschreckend. Heulend stimmt das Getriebe in den Kanon mit dem unter Volllast lauten Motor ein. …weiterlesen

Wie viel Ikea passt ins Auto?

auto motor und sport 6/2013 - A6 Avant ist kein Platzwunder Erstaunlich, dass ausgerechnet ins längste Auto, den Audi A6 Avant mit 4,93 Meter Außenlänge und 1680 Liter Volumen, der Schrank nicht reinpasst. Das Problem: Die Beifahrerlehne lässt sich weder nach vorne noch nach hinten weit genug neigen. "Da passt das Sofa eh nicht rein", spekulieren wir beim Blick in das 1620 Liter fassende Ladeabteil des 4,56 Meter langen Mazda CX-5 - und werden eines Besseren belehrt. …weiterlesen

Mehr Platz für weniger Geld

OPTIMAL VERSICHERT 3/2007 - Das ist bemerkenswert, da der Hyundai mit 189 PS deutlich mehr PS anbietet als seine vier Konkurrenten. Dafür verlangt BMW beim Kaufpreis einen Imagezuschlag von gut 7650 € gegenüber dem günstigen Honda. Santa Fé – der Koreaner punktet im Detail. Trotz schlankerer Linie mehr Raum als der Vorgänger. Der neue Santa Fé ist als 2WD mit reinem Vorderradantrieb oder als Allradler 4WD erhältlich. Richtig günstig ist er nicht mehr. …weiterlesen

Alfa Romeo GTV 3.0 V6

Auto Bild 32/2008 - Wobei der V6 als Dreiliter noch das geringste Übel darstellt: durstig zwar, aber auch relativ zuverlässig. Zumindest mechanische Schäden treten nur selten auf. Häufig dagegen sind die zahlreichen Elektrikleiden des GTV, von Kraftstoffpumpe und Wegfahrsperre über die Lichtmaschine bis zur Batterie. Dazu gesellen sich nicht selten Getriebeschäden, oft als Folge einer verzogenen und daher schlecht trennenden Kupplung. Wenn die Schaltung also hakt und Fetten nicht hilft – Werkstatt aufsuchen. …weiterlesen

Neue Grösse bei den Kleinsten

Automobil Revue 36/2011 - Die einfache Bedienung, viele Ablagen und das zusammen mit Navigon entwickelte Infotainmentsystem machen ebenso Freude wie das leichtgängige, exakte Fünfgangschaltgetriebe. Der gute Durchzug der gefahrenen 70-PS-Variante des 1-Liter-Benziners lässt den kleinen Wagen agil wirken. Angenehm auch der geringe Innenlärmpegel und das komfortabel abgestimmte Fahrwerk. Trotzdem kommt man in Kurven zügig ums Eck, ein sehr guter Kompromiss zwischen Komfort und Spass. UND DER PREIS? …weiterlesen

Leise wie eine kleine Luxus-Limousine

Auto Bild 13/2011 - Schicker und größer als je zuvor, macht der ehemals als Rucksack-Golf verspottete VW nun Jagd auf 3er-BMW und Mercedes C-Klasse, die er mit 4,64 Meter Außenlänge sogar um wenige Zentimeter überragt. SO FÄHRT ER SICH Gut. Bis auf eine Ausnahme: Der 1.2-TSI-Motor leistet sich gleich nach dem Anfahren eine Atempause. Grund: Der Benzin-Direkteinspritzer ist im ausgewachsenen Mittelklasse-Wagen ein Hubraum-Zwerg. …weiterlesen

Vollwertmotorisierung zu Mager-Kosten - Drei Kleinwagen im Direktvergleich

Sie bieten, wie die Zeitschrift „Auto Motor Sport“ pointiert schreibt, eine Vollwert-Motorisierung zu Mager-Kosten“. Doch welcher der Kleinwagen Renault Twingo 1.2 16 V Night & Day, Ford Ka 1.2 Duratec Titanium und Citroen C1 1.0 Style bietet das beste Gesamtpaket? Am Ende ging der Twingo als Testsieger aus dem direkten Vergleich hervor. Doch der Abstand zu dem auf Platz gelandeten Ford Ka betrug nur läppische 2 Pünktchen.

Der Herausforderer - Renault Mégane Coupé greift an

Ist der neue Renault Mégane Coupé TCe 180 Dynamique dazu in der Lage, die Coupé-Platzhirschen in der Kompaktklasse, den bereits etwas älteren Opel Astra GTC 1.6 Turbo Ecotec Innovation sowie den seit August 2008 über die Straßen rollenden Volkswagen Scirocco 1.4 TSI, herauszufordern? Die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ ließ die drei Coupés gegeneinander antreten – und kürte am Ende den Scirocco zum Testsieger vor den punktemäßig gleichauf liegenden Konkurrenten.

Giganten unter sich

auto-ILLUSTRIERTE 3/2014 - der AMG lässt es fliegen. In 3,8 Sekunden knackt er die 100-km/h-Marke, rund vier Zehntel später als der Audi. Obwohl er von der Papierform her mit 25 PS und 100 Nm mehr als der Audi unterwegs ist. Das leichte Einknicken der Tourenzahlen beim Anfahren, der etwas träger s c h a l t e n d e Siebenstufen-Automat: Sie mögen nur Sekundenbruchteile kosten, doch in der Addition ergibt sich eben ein Unterschied. Der bei identischen Getrieben nicht so gross ausfiele. …weiterlesen

Der neueste Test erschien am 26.09.2019.