Matrix Audio Mini-i Pro 2S 1 Test

(Audio-Konverter)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: D/A-​Wand­ler
Eingänge: Digi­tal Audio (koaxial), AES/EBU, USB, Digi­tal Audio (optisch)
Ausgänge: Kopf­hö­rer, XLR, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Matrix Audio Mini-i Pro 2S im Test der Fachmagazine

    • avguide.ch

    • Erschienen: 01/2018
    • 4 Produkte im Test

    ohne Endnote

Einschätzung unserer Autoren

Mini-i Pro 2S

Sauber verarbeiteter Klangoptimierer

Stärken

  1. sehr guter Klang
  2. tadellos verarbeitet
  3. sieben digitale Klangfilter
  4. gelungene Fernbedienung

Schwächen

  1. kein analoger Audio-Eingang

Mit an Bord des Mini-i Pro 2S ist ein performanter Wandlerchip vom Typ ESS Sabre 9026Pro. Die Ausgangsstufe kommt laut „avguide.ch“ auch mit Endstufen und Aktivlautsprechern zurecht, die keine allzu hohe Empfindlichkeit haben. Verbunden werden sie über unsymmetrische Cinch- bzw. über symmetrische XLR-Buchsen. Via Bluetooth gelangen Audio-Signale drahtlos zum Wandler – und zwar nahezu verlustfrei, falls sie mit aptX aufwarten. Auch als Kopfhörerverstärker macht der DAC eine gute Figur, mit nieder- genau wie mit hochohmigen Modellen. Von den sieben Digitalfiltern, die sich direkt am Gerät einstellen lassen, gefallen Filter Nummer vier und Filter Nummer sieben am besten. In Summe und gemessen am Preis ein wirklich überzeugender Auftritt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Matrix Audio Mini-i Pro 2S

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • AES/EBU
  • USB
Ausgänge
  • Cinch
  • XLR
  • Kopfhörer
Tonformate PCM (16-32Bit /44.1kHz bis 384kHz), DSD (DSD64 bis DSD256)
Abmessungen 205 x 168 x 47 mm
Gewicht 1,3 kg
Features Bluetooth

Weitere Tests & Produktwissen

Darf es sonst noch etwas sein?

FIDELITY 3/2014 - Topklasse" heißt bei Cambridge Audio aber immer noch: bezahlbar. Für nicht einmal drei 500-Euro-Scheine wechselt der 851D den Besitzer. Und dafür bietet er fast schon unverschämt viele Features. Da wären zum Beispiel stolze zehn Digitaleingänge, von denen acht ohne Umstöpseln nutzbar sind (bzw. zwei doppelt ausgelegt sind): Zur Verfügung stehen zwei S/PDIF-Cincheingänge, vier TosLink-Eingänge, ein BNC-Eingang, ein AES/EBU-XLR-Eingang sowie ein USB-Eingang. …weiterlesen