Gut (2,1)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fotoruck­sack
Mehr Daten zum Produkt

Matin Guardian 300 im Test der Fachmagazine

  • 73,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Preis/Leistung)“

    Platz 2 von 5

    „Kompakter Rucksack in sportlicher Optik, bietet viel Sicherheit, guten Nutzungskomfort und ein vorbildliches Tragesystem für wenig Geld. Inklusive Stativhalterung und Regenhülle. Preis-Tipp!“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 3 von 4

    „... Viele Außentaschen mit praktischen Fächern für Akkus, Speicherkarten etc., Polsterung von Rückenbereich und Gurten, ein sehr großes Kamerafach mit Platz für zwei Kamerabodys und mehrere Objektive (Fassungsvermögen etwa 15 Liter). ... Um an die Ausrüstung zu kommen, muss die gesamte Rückwand mit einem schwergängigen Reißverschluss geöffnet werden ...“

  • ohne Endnote

    26 Produkte im Test

    „Im Stile früherer Kata-Rucksäcke präsentiert sich der Matin Guardian sehr formstabil und mit wasserresistenten Reißverschlüssen zum Schutz des dominanten Foto- wie des Laptopfachs. Die Trageriemen sind fest, ergonomisch geformt und sorgen für ausreichende Luftzirkulation. Ein Regenschutz sowie ein Stativhalter sind fest in den Rucksack integriert.“

Einschätzung unserer Autoren

Guardian 300

Ein rei­ner Kame­ra­ruck­sack

Wenn man einen kompakten, aber trotzdem geräumigen Rucksack für seine Kameraausrüstung sucht und für Verpflegung und Kleidung eine andere Tasche nutzen möchte, kann einen genaueren Blick auf den Matin Guardian 300 werfen. Das gesamte Rucksackkonzept ist nur für den sicheren Transport einer Kamera ausgelegt und erlaubt keine weiteren Utensilien für einen langen Marsch – es ein denn man hängt sie außen an eine der Schlaufen.

Ausstattung

Für den Guardian hat mein ein eigenes Tragesystem entwickelt, das einen besonderen Komfort verspricht, auch wenn das Gewicht der Ausrüstung einen Maximalwert erreicht. Dazu tragen einerseits die breiten, gepolsterten Schultergurte bei, die individuell anpassbar sind. Im Rückenbereich sind vier große Polsterungen ergonomisch platziert und mit einem atmungsaktiven Mesh-Gitter verbunden. So kann die Luft zwischen Rucksack und Rücken des Trägers gut zirkulieren und die Rucksackrückseite bekommt keinen direkten Kontakt zum Rücken des Trägers. Ein breiter Beckengurt sichert mit einem kleineren Brustgurt den Sitz der Ausrüstung, die bei einem Regenguss mit dem im Lieferumfang befindlichen Cape passgenau abgedeckt werden kann. Zwei Handgriffe sind je über dem Hauptfach und dem Deckel angebracht, falls man den Rucksack verladen möchte. Mehrere Seitentaschen und Schnallen bieten weitere Möglichkeiten zur Unterbringung von kleineren Utensilien, die schnell erreichbar sein sollen. Eine spezielle Stativbefestigung ist mittig auf der Außenseite des Rucksacks untergebracht. Im großen Deckel, der wie der gesamte Innenraum in weichem, rotem Material ausgeschlagen ist, befinden sich hinter diversen Reißverschlüssen weiter Unterbringungsmöglichkeiten für Kleinteile.

Platzangebot

Das Notebook-Fach ist für eine Display-Größe bis 17 Zoll konstruiert und schützt den Laptop entsprechend. Der Innenraum ist frei gestaltbar und sehr gut gepolstert, sodass man auch eine hochwertige Kameraausrüstung im Inneren unterbringen kann. Hier gilt des jedoch auch ein wenig zu experimentieren, da sich auf Anhieb nicht jede DSLR mit aufgesetztem Objektiv gut platzieren lässt.

Kaufempfehlung

Wenn man davon ausgeht, dass im Online-Handel der Matin Guardian 300 für rund 170 EUR angeboten wird und neben dem hohen Tragekomfort auch noch ein guter Schutz für die Ausrüstung geboten wird, kann man den Rucksack guten Gewissens weiterempfehlen.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Matin Guardian 300

Typ Fotorucksack
Gewicht 2800 g
Farbvarianten Schwarz

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: