Manfrotto Befree GT XPRO Carbon im Test

(Stativ)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 162 cm
Packmaß: 43 cm
Gewicht: 1760 g
Traglast: 10 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Befree GT XPRO Carbon

Reisestativ aus Carbon für verschiedenste Foto-Abenteuer

Stärken

  1. Mittelsäule kann in die Horizontale gebracht werden
  2. flexibel einsetzbar, auch für Makro-Fotografie

Schwächen

  1. keine Metallspikes im Lieferumfang

Neben der Alu-Version bietet Manfrotto das Befree GT XPRO auch in Carbon an. Dabei handelt es sich um ein Reisestativ mit einer Arbeitshöhe von maximal 162 Zentimetern, das Sie mit Equipment bis zu 10 Kilogramm beladen können. Für den Transport können Sie das Stativ zu einem Packmaß von 43 Zentimetern zusammenklappen. Der praktische Klappmechanismus der Mittelsäule ermöglicht es Ihnen, die Mittelsäule schnell und einfach um 90 Grad zu klappen und sie somit waagerecht auszurichten. Vor allem bei Makro-Aufnahmen hat das große Vorteile, denn der Abstand zum Motiv kann damit stark verringert werden. Mit knapp 1,8 Kilogramm bringt das Stativ 240 Gramm weniger auf die Waage als das Alu-Modell, kostet dafür aber rund 140,- Euro mehr.

zu Manfrotto Befree GT XPRO Carbon

  • Manfrotto Befree GT XPRO Kit Carbon

    Das Manfrotto Befree GT XPRO Kit Carbon wurde für professionelle Makrofotografen entwickelt. Mithilfe diesen Sets werden ,...

  • Manfrotto Befree GT XPRO KIT CARBON
  • Manfrotto Befree GT XPRO Kit Carbon

    (Art # 23964)

  • Manfrotto Befree GT XPRO (Carbon)

    (Art # 11478105)

  • MANFROTTO MKBFRC4GTXP-BH Stativkit Befree GT Xpro Carbone

    Dreibeinstative

  • Manfrotto Befree GT XPRO Carbon

    Manfrotto Befree GT XPRO Carbon

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Manfrotto Befree GT XPRO Carbon

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Beinsegmente 4
Material Carbon
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 162 cm
Minimale Arbeitshöhe 9 cm
Packmaß 43 cm
Gewicht 1760 g
Traglast 10 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken vorhanden
Tragetasche vorhanden
Features
Unterschiedliche Beinwinkel vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Manfrotto Befree GT XPRO Carbon können Sie direkt beim Hersteller unter manfrotto.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kamera läuft!

PC Magazin 2/2013 - 2 Schärfe möglichst per Hand einstellen Justieren Sie lieber die Schärfe vor der Aufnahme in der Telestellung des Objektivs und zoomen Sie dann in den richtigen Bildausschnitt zurück. 3 Stativ verwenden Benutzen Sie ein Stativ - Ihre Aufnahmen werden so viel ruhiger. Schwenken und zoomen Sie nicht gleichzeitig. Ein Profi macht das nie. 4 Vermeiden Sie Farbstiche! Achten Sie auf die richtige Farbtemperatur und machen Sie gegebenenfalls vor Drehbeginn einen manuellen Weißabgleich. …weiterlesen

HDR total

COLOR FOTO 2/2013 - TIPPS Histogramm Behalten Sie die Tonwertverteilung im Gesamtbild im Blick. Ein aktuelles Mini-Histogramm sehen Sie jederzeit direkt über dem Foto. Eine größere Ausgabe erscheint nach einem Klick auf das kleine Histogramm. Richtig speichern Möchten Sie das Bild in Photoshop oder Photoshop Elements weiter bearbeiten, drücken Sie Strg+S (am Mac Cmd+S) und nehmen das Dateiformat 16-Bit-TIFF. So bleiben in Lichtern und Schatten besonders viele Details erhalten, Sie können vielseitig korrigieren. …weiterlesen

Fantastisch

COLOR FOTO 9/2012 - Nach ein paar Aufnahmen in romantischen Posen, war das Bild im Kasten. TIPP Fixieren Sie sich nicht auf die Technik, auch die teuerste Kamera kann schlechte Bilder liefern. Kopieren ist nicht schlimm - es gab alles schon in irgendeiner Form. Ihre persönliche Note wird sich mit der Zeit herausbilden. Bauen Sie nach und nach alle Bilddetails auf Ihrer Grundidee auf. Bleiben Sie flexibel, und arbeiten Sie nicht nach Schema F. Experimente können gute Ergebnisse liefern. …weiterlesen

Spitzlicht für knackige Makros

DigitalPHOTO 8/2012 - BLITZGERÄT ANSCHLIESSEN 2Um den Blitz zu zünden, verwenden Sie ein Auslösekabel. Nikon-Besitzer können in den Kameramenü-Modus Master-Steuerung wechseln und den eingebauten Blitz als Drahtlos-Steuerung für das externe Gerät nutzen. Wählen Sie dabei für den integrierten Blitz die Einstellung "--" und für den externen Blitz "M" und die Leistung (Korr.) 1/20. BELICHTUNG ANPASSEN 3Da durch das Blitzlicht die Lichtmessung der Kamera ungenau wird, wechseln Sie auf den manuellen Modus. …weiterlesen

13 Tipps für magische Aufnahmen

DigitalPHOTO 8/2012 - Richten Sie Ihre Kamera vor der Wahl des finalen Bildausschnitts leicht nach unten, und belichten Sie auf das Blumenfeld im Vordergrund (mittenbetonte Messung). Bei einer Belichtung auf die Sonne oder helle Himmelsbereiche würde das Feld zu dunkel wiedergegeben werden und die Farben ihre Strahlkraft verlieren. Wichtig: Überprüfen Sie bei Gegenlicht-Aufnahmen unbedingt die Spitzlichter im Kameradisplay. Blinkende Bereiche zeigen die Bildstellen an, die ohne Zeichnung wiedergegeben werden. …weiterlesen

Volle Fahrt voraus!

FOTOTEST Nr. 4 (Juli/August 2012) - IN DER KIRCHE Wenn Sie die üblichen Verhaltensregeln befolgen, können Sie hier wenig falsch machen. Verbote sind in der Regel deutlich gekennzeichnet. Gottesdienste, Beerdigungen oder eine Taufe sollten natürlich nicht gestört werden. Stativ und Blitzlicht werden meist nicht gern gesehen und sind oft explizit verboten. IN DER MOSCHEE Vor allem Abbildungen von Menschen sind bei Muslimen im religiösen Kontext durchaus problematisch. …weiterlesen

Effektives Zubehör

PC Magazin 5/2012 - Allerdings lässt die Blitzleistung deutlich nach, da die Abbrenndauer erheblich verlängert wird. Stimmung machen mit Spezialfiltern und Stativ Braucht man heute überhaupt noch ein Stativ, es gibt doch den Bildstabilisator? Vergessen Sie den Bildstabilisator! Und kaufen Sie sich ein Stativ, es darf auch gerne ein günstiges sein! Ohne ein Stativ können Sie keine HDR-Bildreihen schießen und vor allem: Sobald die Dämmerung einsetzt, braucht man für scharfe und rauscharme Bilder ein Stativ. …weiterlesen

Für die Reise

COLOR FOTO 6/2011 - Die Belastungsabweichung ist mit 16 mm Abweichung auf 5 m Abstand noch gut. Das Gitzo GT1542T ist ein gut durchdachtes Reisestativ – leicht, aber teuer. Slik Pro 624CF Nicht mal 800 g bringt der dreibeinige Karbonwinzling von Slik auf die Waage – das Pro 624CF ist damit das leichteste Stativ im Testfeld. Der Preis von 260 Euro geht dabei auch für Hobby-Fotografen mit kleinerem Geldbeutel in Ordnung. …weiterlesen

Schwerer Stand leicht gemacht

SPIEGELREFLEX digital 4/2010 - Das Magnesit 532 hat fest eingebaute Spikes, die beim Wegdrehen des Gummifüße zum Vorschein kommen. Das ist bequem und die Spikes können so nicht verloren gehen. Im Lieferumfang ist eine Werkzeugtasche sowie eine praktische Makromittelsäule, mit der das Stativ die im Test niedrigste minimale Einsatzhöhe von 18 Zentimetern erreicht. Bei unserem Testexemplar fielen nicht alle Beinauszüge durch ihr Eigengewicht heraus. …weiterlesen

Lange Beine, SCHWERE KÖPFE

zoom 4/2010 - Der Schwenkarm ist, wie bei Manfrotto, beidseitig zu befestigen. Nur kostet das Set mit rund 1100 Euro 50 Prozent mehr. Manfrotto Alles dran, alles drin – das sieht man auf Anhieb beim Manfrotto 503 HDV, dem Geheimtipp aus der Semiprofiszene für rund 330 Euro. Das kleinere 501 war schon sehr bekannt, wenn auch nicht von allen geschätzt. Das 501 HDV, mit echter Fluidtechnik, schnitt schon besser ab. …weiterlesen

Starke Beine

videofilmen 3/2007 - Oft sind es die kleinen Dinge, die das Filmen leichter machen! Aus dem gut sortierten Zubehör- programm von Sony, das insgesamt 9 Stative umfasst, haben wir das Modell VCT-D680RM zum Test gebeten – ein kompaktes Stativ für alle Camcorder bis 3 kg und digitale Fotokameras. Der Auf- und Abbau klappt aufgrund der griffigen Bedienelemente reibungslos. Allerdings hinterlässt die Kunststoffverarbeitung des Stativs lediglich einen befriedigenden Eindruck. …weiterlesen