Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Magnat Transpuls 1500 im Test der Fachmagazine

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 11/2019

    „sehr gut“; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Stärken: ansehnliche Optik; hervorragender, lebendiger Sound auch bei hohen Lautstärken; relativ erschwinglicher Preis.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Magnat Transpuls 1500

  • MAGNAT Transpuls 1500 Standlautsprecher Dunkelbraun

    (Art # 2459107)

  • Magnat Transpuls 1500 /Stück Stand-Lautsprecher

    TV & Audio > HiFi & Audio > Lautsprecher > Stand - & RegallautsprecherAngebot von Euronics XXL Neu ,...

  • Magnat Transpuls 1500 Standlautsprecher Holz 500W 16Hz - 35000Hz 1St.

    Transpuls 1500Full - Size Retro - Standbox mit 38 cm Tieftöner und dynamischem Hochtonhorn - * Modernste Technologien in ,...

  • Magnat Transpuls 1500 Standlautsprecher Holz 500 W 16 Hz - 35000 Hz 1 St. Holz

    Harmonie von Generationen: Die Transpuls 1500 - Mehr als nur Retro Die Magnat Transpuls 1500 ist mit klassischen ,...

Kundenmeinung (1) zu Magnat Transpuls 1500

1 Meinung
(Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Transpuls 1500

Massiver Look, massiver Sound

Stärken

  1. tolle Feindynamik, schöne Detailwiedergabe
  2. souveräne Tieftonperformance mit Power
  3. Bassreflexrohre an der Vorderseite
  4. vergoldete Schraubklemmen in guter Qualität

Schwächen

  1. groß und schwer
  2. generell wuchtiges Design

Ein ist klar: Zum Transport der Magnat Transpuls 1500 brauchen Sie Hilfe. Denn die 3-Wege-Standbox ist erstens verdammt groß (100 x 51,4 x 38,5 cm) und wiegt zweitens satte 37 Kilo. Der Anschluss an einen Verstärker läuft über Schraubklemmen, deren Verarbeitung laut "av-magazin.de" solide ist und die mit verschiedenen "Kabelenden" zurechtkommen, etwa Bananenstecker, Kabelschuhe oder Litze. Auch klanglich fällt der Test top aus. Der Sound ist lebendig, Details kommen stark zur Geltung und die Feindynamik stimmt. Darüber hinaus wird der Bass als "druckvoll" und "souverän" beschrieben - selbst bei hoher Lautstärke. Nett in diesem Kontext: Magnat hat die beiden Bassreflexrohre nach vorne gepackt - ein Standort in Wandnähe ist also kein Problem.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Magnat Transpuls 1500

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 250 W
Frequenzbereich 16 Hz - 35 kHz
Wege 3
Gewicht 37 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 500 W
Widerstand 4 Ohm
Schalldruckpegel 95 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 16 Hz
Material Gepresstes Holz
Abmessungen
Breite 51,4 cm
Tiefe 38,5 cm
Höhe 100 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 100 9450

Weiterführende Informationen zum Thema Magnat Transpuls 1500 können Sie direkt beim Hersteller unter magnat.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Wirbelwind à la Française

HiFi Lautsprecher Test Jahrbuch 1/2015 - Die hier zum Test zur Verfügung gestellten Kelinac 514 Mg zielen mit einem Einstandspreis von 3.000 Euro für das Paar in Standardausführung (ebenfalls Kirschbaum) genau auf den audiophilen Aufsteiger, der sich von der Pioneer-, Sony- oder Samsung-Anlage emanzipieren und dabei klanglich wie in Sachen Individualität einen großen Schritt nach vorne machen möchte. …weiterlesen

Salsa mit Smartphone

Stiftung Warentest (test) 11/2014 - Mit dem zweiten Aktivlautsprecher verdoppeln sich diese Kosten - allerdings auch der Spaß am Musikhören. Guter Ton aus kleinen Boxen: So gehts Die Note für den Ton lautet bei 12 der 14 geprüften Funklautsprecher gut oder besser. Das Klanggeheimnis: viel Elektronik, neuartige Lautsprecher. Elektronik. Kleine, eher modisch als nach den Regeln des Boxenbaus geformte Lautsprechergehäuse klingen unausgewogen. …weiterlesen

Musik im ganzen Haus

Audio Video Foto Bild 1/2014 - Bluetooth: Der Kurzstreckenfunk ist in allen aktuellen Handys, Smartphones und Tablets eingebaut. Zum Empfang eignen sich Lautsprecher und Stereoanlagen, die ebenfalls Bluetooth-Technik an Bord haben. Die Bedienung ist einfach: Bluetooth-Verbindung herstellen, am Mobilgerät Bluetooth starten - schon kommt die Wunschmusik aus den Boxen. Nachteil: Die Klangqualität ist meist schlechter als von CD oder per Netzwerk, und der Funk durchdringt keine Wände. …weiterlesen

Gut & günstig

AUDIO 12/2012 - Ähnlich souverän beherrscht dieses Genre in diesem Feld nur die Magnat. Auch bei der gefühlvollen Neil-Diamond-Ballade "I'm A Believer" macht die Teufel eine sehr gute Figur. So vielschichtig klingen derart preiswerte Boxen nur selten. Die quirlige Teufel-Box fand im NAD C316BEE ihren idealen, ruhig-gelassenen Gegenpol: Ihr Klangfarben-Bouquet wirkte mit dem kleinen Amp harmonischer und runder als mit so manchem teureren Kandidaten. …weiterlesen

Glaubensbrüder

HiFi einsnull 5/2012 (November/Dezember) - Der Lüfter in der Mitte ist absolut unhörbar Die Lautsprecher Die passenden Lautsprecher zum Weiss MAN haben wir gleich mitbestellt, sie hören auf den Namen Klangwerk Ella. Passend bedeutet in diesem Fall nicht nur, dass Klangwerk-Inhaber Markus Thomann mit Daniel Weiss freundschaftlich verbunden ist, natürlich guckt man bei der Entwicklung der eigenen Produkte ab und zu einmal auf die Gerätschaf- ten des anderen. …weiterlesen

Alles muss raus

AUDIO 9/2011 - Im Hörtest stellte der Infinity Stimmen gerne etwas weiter in den Vordergrund, konnte sich dabei Verfärbungen aber größtenteils verkneifen. Durch den leicht vordergründigen Präsenzbereich leuchtete er die Tiefe des Raums sehr deutlich aus – fast, als ob er den gefliesten Spa-Bereich akustisch simulieren wolle. Der Hochtöner hält zwar vom Pegel her gut mit, gehört aber eher zu den sanften seiner Art, der keinem wehtun mag. …weiterlesen

Rundum glücklich

Klang + Ton 4/2006 - Wenn möglich, sollte der Center zwecks optimaler Abstrahlung deshalb senkrecht stehen, in den meisten Fällen wird er aber wohl liegen müssen. Dann sollten größere Winkel zur Mittelachse des Lautsprechers vermieden werden. Wie groß der Unterschied ist, demonstriert das folgende Diagramm. Stehend und liegend ist der Unterschied auf Achse minimal (rot und blau), unter 15° geht es liegend aber abwärts (grün), während es stehend keine Probleme gibt. Ansonsten gibt es nicht viel zu mäkeln. …weiterlesen

Magazin

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2009 - Die Lautsprecher entstehen vor Ort in Handarbeit, unterstützt von Schreiner- meister Gerhard Pfeifer. Lautsprecher „Stone-Fish“ Preis: 3.800 Euro pro Paar Vertrieb: High-End Lautsprecher Thilo Wilhelm, Kirkel Telefon: 06849 600752 Internet: www.wilhelm-audio.de Viel Neues bei Chario Beim italienischen Lautsprecherhersteller Chario tut sich einiges. Auf der nahenden High End wird zum Beispiel weltexklusiv der neue Lautsprechers aus der Spitzenserie Academy präsentiert: die Sapphire. …weiterlesen

Wertarbeit

AUDIO 8/2006 - Der Weg einer Mk II zu AUDIO war alles andere als geradlinig: Leserforums-Teilnehmer Ulf Kuhlmann hatte der Redaktion seine Schätzchen eigentlich überlassen, um die schwarze Oberfläche durch ein Echtholzfurnier austauschen zu lassen (siehe Projekt ab Seite 42). Nachdem sich die Kalkulation als wirtschaftlich nicht tragbar erwiesen hatte, das ganze Team aber von den technischen Detaillösungen der Box begeistert war, widmet AUDIO ihr nun diesen Beitrag voller Tipps und Tricks. …weiterlesen

Groß trifft günstig

AUDIO 5/2017 - Was ebenfalls gefällt: Elac liefert die schlanke Standbox mit stattlichen Traversen aus, auf denen die Gesamtkonstruktion steht. Die Gesamtsumme von 1400 Euro wirkt beim Anblick schon fast bescheiden. Die Ohren werden überrascht. Dieser Lautsprecher könnte von seiner Bauweise her einiges an Show aufbieten, doch er bleibt sachlich. Extrem sachlich. Das hatte in den besten Momenten die Abgeklärtheit eines guten Studiomonitors. Der Bass wirkte konturenstark, doch nicht falsch-wuchtig. …weiterlesen

Meter mal Klang

AUDIO 3/2014 - Wobei es selbst die Konstruktion der günstigeren 530er - also ohne "R" im Namen - faustdick hinter den Kanten hat. Während andere Hersteller die Innenkanten ihrer Gehäuse-Paneele mit einer 45-Grad-Gehrung fräsen, geht Chario bei der Syntar 530 einen deutlich umständlicheren Weg. Der Schnittwinkel beträgt hier nämlich 90 Grad. Mittels einer kleinen eingefrästen Stufe verleimen die Italiener die einzelnen Teile somit fugenfrei miteinander. …weiterlesen

Klangprofi mit Studiogenen

HIFI-STARS Nr. 23 (Juni-August 2014) - Die mitgelieferte schwarze Frontbespannung wird magnetisch fixiert. Der 17er ALTIMA-Tiefmitteltöner besitzt eine Aluminium-Titan-Magnesium Membran mit Inverskonus. Das Quadral-Bändchen mit der Bezeichnung "Chromium" verbirgt sich hinter einer Alu-Schutzplatte mit vier Schalldurchlässen. Hier arbeitet ein mehrfach gefaltetes Bändchen aus Aluminium zwischen zwei Magneten. Beide Chassis sind bündig und sauber in die Front eingelassen; ich hatte von Quadrals Aurum-Linie auch nichts anderes erwartet. …weiterlesen