• Befriedigend 3,0
  • 1 Test
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Kabel­ge­bun­den: Ja
Klin­ken­ste­cker: Ja
Mac: Ja
PC: Ja
Nin­tendo Switch: Ja
Play­Sta­tion 4: Ja
Mehr Daten zum Produkt

MadCatz F.R.E.Q. 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    6 von 10 Punkten

    Pro: leichtes Gehäuse; angenehmer Tragekomfort; flexibel einsetzbar (Konsole, PC, Smart Devices).
    Contra: schlechte Verarbeitung; schwache Sound- und Mikrofon-Qualität; kurzes Kabel. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Mad Catz F.R.E.Q. 2

  • MadCatz F.R.E.Q. 2 Stereo Gaming Headset, Black
  • MAD CATZ F.R.E.Q. 2, Over-ear Gaming Headset Schwarz
  • MAD CATZ F.R.E.Q. 2, Over-ear Gaming Headset Schwarz
  • Mad Catz F.R.E.Q. 2 - schwarz
  • MadCatz F.R.E.Q. 2 Stereo Gaming Headset, Black

Einschätzung unserer Autoren

Mad Catz F.R.E.Q. 2

Fin­ger W.E.G.

Stärken
  1. für alle Gaming-Plattformen geeignet
Schwächen
  1. schlechte Klangqualität
  2. schwache Materialqualität
  3. dumpfer Mikrofonklang

Das F.R.E.Q. 2 ist für preisbewusste Spielernaturen gedacht, die ein Headset für verschiedene Konsolen oder den PC suchen. Mit einer UVP von 39 Euro ordnet es sich knapp über dem Einsteigersegment ein, kann aber leider nicht mit der Konkurrenz in dieser Preisregion mithalten. Es funktioniert mit allen gängigen Spieleplattformen inklusive Smartphones. Laut einem Test von Gamezoom ist die Klangqualität in allen Tonbereichen schlichtweg schlecht. Dasselbe gilt auch für das Mikrofon, welches Ihre Stimme nur blechern und dumpf an die Mitspieler weiterträgt. Der verwendete Kunststoff wirkt darüber hinaus nicht sehr wertig, was gerade beim Ansatz des Kopfbügels einen schnellen Bruch befürchten lässt. Alles in allem ist das F.R.E.Q. 2 nicht zu empfehlen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MadCatz F.R.E.Q. 2

Verbindungen
Kabellos fehlt
Kabelgebunden vorhanden
Schnittstellen
Bluetooth fehlt
Funk fehlt
Klinkenstecker vorhanden
USB fehlt
Sound
Surround fehlt
7.1-Sound fehlt
Virtueller Raumklang fehlt
Stereo vorhanden
Rauschunterdrückung fehlt
Geeignet für
Mac vorhanden
PC vorhanden
Nintendo Switch vorhanden
PlayStation 4 vorhanden
Xbox One vorhanden
Ausstattung
Abnehmbares Mikrofon fehlt
Bedienelemente am Kabel vorhanden
Bedienelemente an der Ohrmuschel fehlt
Beleuchtung fehlt
Verstellbarer Bügel vorhanden
Verstellbares Mikrofon vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: AF13C1INBL000-0

Weitere Tests & Produktwissen

Headsets für Spieler

PC Games Hardware 3/2013 - In allen Frequenzbereichen wird ein hohes Maß an Differenzierung geboten, was vor allem feinen Details zugutekommt. Stimmen sind gut verständlich, erhalten aber durch die etwas offensive Auslegung im unteren Frequenzbereich in wenigen Fällen ein stärkeres Timbre, als man es bei bekannten Titeln von anderen guten Headset-Kandidaten gewohnt ist. Auch bei höheren Pegeln und tiefen Frequenzen kommt es nicht zu Störgeräuschen, die Verarbeitung ist ohne Mangel. …weiterlesen

Plantronics .Audio 476 DSP

PCgo 8/2010 - Inklusive dem 180 Zentimeter langen Kabel wiegt das faltbare Headset gerade einmal 106 Gramm. Es sitzt gut auf dem Kopf und macht trotz Plastikbügeln einen durchaus stabilen Eindruck. Das Headset wird per USB an den Rechner angeschlossen und wird von Windows als USB-Audiogerät erkannt. …weiterlesen

Schon gehört?

Computer Bild Spiele 3/2010 - Das bedeutet Hochkonjunktur für Headsets, die klare Ansagen und genaue Absprachen mit anderen Spielteilnehmern erst möglich machen. Außerdem hält der Kopfhörer lästige Spielgeräusche von Ihren Mitmenschen fern – auch ein triftiger Grund, der für ein Headset spricht. Für Computer gibt es Hunderte solcher Kopfhörer-Mikrofon-Kombis. Die lassen sich in der Regel aber auch nur am PC betreiben. Für Konsolen ist die Auswahl mau. …weiterlesen

Headbanger

PC Magazin 8/2009 - Der Tragekomfort lässt zu wünschen übrig. Die Muscheln sind viel zu klein und liegen unangenehm auf dem Ohr. Zudem ist die Polsterung relativ hart. Nach ein paar Minuten schmerzen die Ohren bereits. Auch die Klangqualität ist nicht sonderlich gut, aber dies liegt wahrscheinlich an der eingebauten USB Soundkarte. Genius HS 05A Der simple Aufbau des Headsets lässt den Kopfhörer nur suboptimal sitzten. Er ist nur in die Höhe verstellbar. …weiterlesen

Das richtige Headset für Sie

MAC LIFE 12/2013 - Besonders praktisch: Wenn Sie Ihr Headset stumm schalten, leuchtet eine im Kabel befindliche LED auf und erinnert Sie so daran, dass andere Sie aktuell nicht hören können. Klanglich liefert das Logitech h540 eine ordentliche Leistung ab und überragt vieles, was Sie aus dem Online-Kommunikationsbereich bislang kennen werden. Das liegt auch an den integrierten Equalizern, die Verzerrungen und Ähnliches minimieren und so das Hörerlebnis merklich verbessern. …weiterlesen

Einen Schritt voraus

SFT-Magazin 11/2017 - Es gibt eine schier unüberschaubare Masse an Eingabegeräten und Headsets, die speziell für Spieler konstruiert wurden. Da fällt es schwer, die richtige Wahl bei der Anschaffung zu treffen. Die Hersteller versuchen, sich mit besonderen Features zu übertreffen, wobei manche für mehr Komfort beim Zocken sorgen und sich andere wiederum als überflüssige Gimmicks entpuppen. Wie nützlich sind Beleuchtungseffekte und programmierbare Makros bei Tastaturen und Mäusen? …weiterlesen

Surround-Sound aus dem Headset

E-MEDIA 5/2015 - Bei 5.1-Soundquellen wie Spielen oder Filmen kann man sich behelfen, indem man am Sub-Regler dreht. Die Surround-Wiedergabe wird durch jeweils 4 Lautsprechereinheiten in den Hörern realisiert. Für einen Kopfhörer ist die Ortbarkeit von Geräuschen in Ordnung und sorgt für räumlicheren Klang als mit einem reinen Stereo-Headset. Die Unterscheidung zwischen "vorne" und "hinten" fällt jedoch oft schwer - an eine gute 5.1-Lautsprecheraufstellung kommt der Surround-Effekt nicht heran. …weiterlesen