ohne Note
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Inte­griert
Antrieb­s­prin­zip: Die­sel­mo­tor
Antrieb: Front­an­trieb
Schad­stoff­klasse: Euro 5
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Explorer

  • Explorer Premium 710 150 Multijet 6-Gang manuell (109 kW) Explorer Premium 710 150 Multijet 6-Gang manuell (109 kW)
  • Explorer SportLine I 595 115 Multijet 5-Gang manuell (85 kW) Explorer SportLine I 595 115 Multijet 5-Gang manuell (85 kW)
  • Explorer I 655 2.3 JTD Dualogic (130 kW) Explorer I 655 2.3 JTD Dualogic (130 kW)
  • Explorer SportLine 585 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW) Explorer SportLine 585 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW)
  • Explorer SportLine 595 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW) Explorer SportLine 595 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW)
  • Explorer Sportline I 695 G 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW) Explorer Sportline I 695 G 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW)
  • Mehr...

LMC Caravan Explorer im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: Explorer Premium 710 150 Multijet 6-Gang manuell (109 kW)

    „... Zwar verzichtet LMC auf eine Heckgarage; viel Stauraum bietet der Sassenberger dennoch in Form der jeweils etwa hälftig unterteilten Betttruhen. Zudem nimmt der dank Heckabsenkung unter Bad und Bett-Kopfenden aufgedoppelte Boden bis zu 65 Zentimeter breite und 13 Zentimeter hohe Campingmöbel auf. Beide Betttruhen belädt der Camper spielend bei jeweils per Gasdruckdämpfer aufgestelltem Holzlattenrost ...“

    • Erschienen: Februar 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Explorer SportLine 585 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

    „Wer einen kompakten Integrierten mit hohem Wohnwert sucht, ist beim Explorer I 585 SL auf der richtigen Fährte. Die gastfreundliche Sitzgruppe und das große Bad machen den Integrierten zu einem Urlaubsdomizil ...“

    • Erschienen: April 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Explorer SportLine 595 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

    „Der Explorer Sportline I 595 von LMC überzeugt trotz seiner kompakten Ausmaße durch viel Wohn- und Bewegungsraum. Auf kleinster Grundfläche ist durch die durchdachte Einteilung ein praktischer und handlicher Integrierter für vier Personen entstanden. Technik, Ausstattung und Möbelbau sind gediegen und sauber ausgeführt. Reinsetzen, wohlfühlen und losfahren, so heißt die Devise.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test
    Getestet wurde: Explorer SportLine I 595 115 Multijet 5-Gang manuell (85 kW)

    „Plus: Dach und Boden GfK, XPS-Isolierung, 12 Jahre Dichtigkeitsgarantie, Funktionsdoppelboden, relativ großes Hubbett, starke Heizung, viel Zuladung.
    Minus: Kleiner Kleiderschrank, kleine Bordbatterie, keine Garage, 60-L-Dieseltank Serie, Fahrertür optional.“

    • Erschienen: Juli 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Explorer Sportline I 695 G 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

    „... Der 130-PS-Motor reicht für das Mobil locker aus. Auf Autobahnen lassen sich zügig Lkw-Kolonnen überholen. Der Explorer mit dem Fiat-Fahrwerk reagiert exakt auf Lenkbefehle, so dass er auch auf engen Strecken im Gebirge präzise dirigiert werden kann. ... Keine Frage: Reisen im Explorer Sportline ist ein Vergnügen, zumal das Mobil neben vielen positiven Eigenschaften auch ein recht gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: Explorer I 655 2.3 JTD Dualogic (130 kW)

    „Zunächst erstaunt der höhere Grundpreis des LMC. Ganz schön selbstbewusst. Doch besonders die entspanntere Beladesituation - und das mit 3,5-Tonnen-Fahrwerk - machen den LMC interessant. ...“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu LMC Caravan Explorer

Weiterführende Informationen zum Thema LMC Caravan Explorer können Sie direkt beim Hersteller unter lmc-caravan.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Die günstigen Urlaubs-Kombis

Auto Bild - Der 406 Break (96–04) schluckt bis zu 1741 Liter. Der 2,0-Liter-HDi mit 109 PS ist leise und stark, allerdings moniert der TÜV beim 406 oft ausgeschlagene Achsen. TOYOTA AVENSIS D-4D Das Japan-Raumschiff – nicht schön, aber gut PROBEFAHRT UNSER TESTWAGEN Ach herrje! Bald feiert der blaue Avensis (Typ T22, 98-03) auf dem Hof des Gebrauchthändlers seinen ersten Geburtstag. Liegt’s am Preis? 6985 Euro soll der Japaner bringen, bei Auslieferung im März 2002 hat er mal 21 500 Euro gekostet. …weiterlesen

Jetzt muss der Fiesta Farbe bekennen!

Auto Bild - Großer Lenkrad-Verstellbereich, aber sparsame Instrumentierung. Qualitativ lässt der Corsa zu wünschen übrig Sieht sportlich aus, fährt aber nicht so. Das Opel-Fahrwerk ist unausgewogen Seat Ibiza: Feuriger Südländer Der Spanier hat schon die Technik des nächsten Polo an Bord, zeigt sportliche Talente und bietet ein überzeugendes g Gesamtpaket. p Karosserie/Platz Endlich: Mit dem neuen Ibiza scheint wieder Sonne ins VW-Schattenreich namens Seat. …weiterlesen

So perfekt, dass er fast langweilig wird

So perfekt, dass er schon fast wieder langweilig wird: Sein Allradantrieb bescherte dem Audi RS 6 5.0 TFSI Quattro Tiptronic zwar den Testsieger über drei weitere Power-Limousinen von BMW, Mercedes-Benz AMG und Jaguar. Wer es allerdings als Sportfahrer – zu denen sich sicherlich auch die Testfahrer der Zeitschrift „Auto Bild“ zählen, die den Test veranstaltet hatte – etwas härter mag, dürfte an dem Zweitplatzierten BMW M5 5.0 V10 SMG Drivelogic mehr Freude habe. Die Überraschung des Tests war allerdings der Jaguar XFR 5.0 Kompressor Automatik, der laut „Auto Bild“ eine interessante Alternative zu den potenten Edel-Limousinen aus Deutschland ist.

KFZ-Versicherung für nur ein Drittel

PCgo - Autofahren ist teuer. Dieser Aussage wird kaum ein PKW-Besitzer widersprechen. Anschaffung, Benzin, Ersatzteile, Reparaturen, KFZ-Steuer und schließlich die Autoversicherung. Während sich bei einigen dieser Posten gar nichts oder nur etwas im einstelligen Prozentbereich sparen lässt, sieht es bei der Autoversicherung ganz anders aus. …weiterlesen

Der Jeep für den Ponyhof

Auto Bild - Dank seines geringen Gewichts trabt er über den Morast, statt sich festzufahren. Förster, Jäger und Waldarbeiter lieben den Jimny dafür, aber nicht nur die – der Floh gehört seit Jahren zu den meistverkauften Geländewagen Deutschlands. Es sind die inneren Werte, die ihn auszeichnen, zum Beispiel der zuschaltbare Allradantrieb. Auch wenn es innen nach den wilden 80ern aussieht – das Offroad-Pony ist seit 1998 auf dem Markt, erfuhr bis heute nur wenig Änderungen. …weiterlesen

Wie gut ist der schöne Schwede?

Auto Bild - Drittens: Hat der Vorbesitzer mittels Chiptuning noch ein paar PS mehr rausholen lassen, sollte man die Finger vom schönen Schweden lassen. Denn so was mag er gar nicht. Übrigens: Ein Volvo XC90 D5 absolvierte 2005 unseren 100 000-km-Dauertest. Weil nach 80 000 km Servopumpe und Winkelgetriebe, wenig später der Heckscheibenwischermotor getauscht wurden, gab es nur eine 3-. Motor und Automatik attestierten wir nach dem Zerlegen das Potenzial für weitere problemlose 100 000 km. …weiterlesen