Limar 121 Test

(Fahrradhelm für Kinder)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Geeignet für: Kinder
  • Einsatzbereich: City
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

121

Ultraleichter Kinderhelm mit hohem Schutzfaktor

Der Limar 121 zeigt sich nicht nur als klassischer Mitfahrerhelm für die ganz Kleinen, sondern ist ganz nach dem Vorbild der Erwachsenenhelme aufgebaut. Mit seinem Schutzbereich und dem Fokus auf Belüftung ist er auch auf körperliche Anstrengung und den Betrieb an heißen Tagen ausgelegt. Die Größentabelle beginnt schon bei Kopfumfängen von 46 Zentimeter und umfasst einen Größenbereich bis 56 Zentimeter.

Wiegt nur 180 Gramm

Beim Limar 121 hat der Hersteller es erneut verstanden, ein besonders solides Konstrukt zu entwickeln und dabei einiges an Gewicht einzusparen: Mit 180 Gramm Masse auf dem Kopf (in Größe S) dürfte der Kinderhelm für die Kleinen kaum zu spüren sein. Damit setzt der für seine besonders leichtgewichtigen Kopfschützer bekannte Hersteller erneut Abstand zur Masse an Helmen, die eine etwas unglückliche Entwicklung der zahlreichen hartschaligen Modelle in Freestyle-Optik mit viel Gewicht und nur mäßiger Belüftung markieren - und inzwischen schon von Fünfjährigen, vor allem aber von älteren Kindern aus optischen Gründen als einziger diskutabler Kopfschutz getragen werden. Mit dem Namenszusatz Superlight trägt der Limar 121 außerdem dem Umstand Rechnung, dass er in der Tat einer der leichtesten Helme auf dem Markt ist.

Solide Helmstruktur mit Inmold-Verbundbauweise

Zu verdanken hat er das geringe Gewicht vor allem der Inmold-Verbundbauweise, die einerseits besonders solide Helmstrukturen mit hoher Schlagfestigkeit hervorbringt, auf der anderen Seite mit zum Teil erheblich weniger Gewicht auskommt als andere Bauweisen. Gefertigt wird er dennoch einschalig - das heißt: Für die Größen 46 bis 56 Zentimeter steht nur eine Außenschale zu Verfügung, das Feintuning bei der Größenpassung erfolgt schließlich am Helm selbst. Unterstützt wird der Helmträger durch ein Comfort-Passsystem einerseits und Polsterpads sowie ein Ringsystem mit Verstellrad andererseits. Letztgenannter bedient ein freischwebendes Ringsystem zur Weitenregulierung. Das System unterstützt einen großen Verstellbereich und erlaubt den Kleinen damit auch das Tragen einer Unterziehmütze im Winter.

Lüftungsschlitze verhindern Hitzestau

Der Unterschied zum Limar 242, der sich in einem ADAC-Helmvergleich im Mai 2013 einen vorderen Rang durch besten Unfallschutz erkämpfen konnte, ist gering. Zwar musste der 121 sich bislang noch keinen Tests stellen, doch ist anzunehmen, dass auch er sich in einem potenziellen Teilnehmerfeld aus Kinderkopfschützern hervorragend behaupten könnte. Parallelen liefert nicht nur die solide Bauweise, sondern auch der Fokus auf die guten Trageeigenschaften. So sorgen auch beim 121 die zehn Lüftungsschlitze für den Abtransport der warmen Luft, natürlich in Verbindung mit den unverzichtbaren Insektengittern im Oberkopfbereich. Erhältlich ist er für knapp 30 EUR (Amazon) in zahlreichen Farben und Dekoren.

zu Limar 121

  • Limar Fahrradhelm Air Star rot Gr.M (53-57cm), rot (1 Stück)

    Limar Fahrradhelm Air Star rot Gr. M (53 - 57cm) , rot (1 Stück)

Datenblatt zu Limar 121

Einsatzbereich City
Geeignet für Kinder
Gewicht 180 g
Größe 55 - 56 cm, 53 - 54 cm, 51 - 52 cm, 49 - 50 cm
Werkstoff In-Mold

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen