LHB655N Produktbild
  • Gut 1,6
  • 0 Tests
  • 91 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,6)
91 Meinungen
Typ: 5.1-​Heim­ki­no­sys­tem, Blu-​ray-​Heim­ki­no­sys­tem, Sur­round-​Kom­plett­an­lage
Komponenten: Säu­len­laut­spre­cher, Blu-​ray-​Recei­ver, Cen­ter­box, Sub­woofer
Features: Mul­ti­room, Smart­pho­ne­steue­rung, Blue­tooth, Ups­ca­ling, 3D-​ready, DLNA, Audio-​Rück­ka­nal
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt LHB655N

LHB655N

Sound auf Augenhöhe

Alles auf einmal liefert die Heimkinoanlage LG LHB655N. Ein Blu-Ray-Player für Filme in Full-HD und in 3D ist dabei, der sofort nach Anschluss der insgesamt sechs Lautsprecher für das 5.1-System die Arbeit aufnehmen kann. Eine weitere Erleichterung stellen die vier hohen Lautsprecher dar, die ohne weitere Montage sofort in Kopfhöhe sind. Das in der Summe sehr einfache Erscheinungsbild lässt sich hier im Einsteigersegment verkraften.

Technisch solide, mehr aber nicht

Der Blu-Ray-Player kann mit allen üblichen Standards umgehen. Aber mit den neusten Filmen in 4K lässt sich nichts anfangen. Die Netzwerkfähigkeit enttäuscht ein wenig. Dateien aus dem Heimnetzwerk können abgespielt werden und die Steuerung per App funktioniert ebenfalls. Dass die Verbindung via LAN-Kabel hergestellt werden muss, erscheint jedoch unnötig und verlangt ein weiteres Kabel im Wohnzimmer. Die einzige drahtlose Übertragung gelingt mit Bluetooth. Die vier Lautsprecher zum Aufstellen sind je 110 Zentimeter hoch. Das erspart im Normalfall ein zusätzliches Aufhängen in der richtigen Höhe. Auffallend oft wird der Klang in Kundenrezensionen bemängelt, während auf die insgesamt 1.000 Watt Ausgangsleistung verwiesen wird. Diese allenfalls theoretische Zahl tut den sehr einfachen Lautsprechern keinen Gefallen. Die Ansprüche an den Raumklang dürfen hier nicht sehr angesetzt werden.

Etwas zu viel für den Einstieg

Die vielen negativen Kommentare zum Klang stören ein wenig, auch wenn ein Einsteigersystem mit 5.1-Klang natürlich sein Grenzen hat. Für die allenfalls solide Technik erscheinen auch die 300 Euro als etwas zu hoch angesetzt. Lediglich die Lautsprecher auf Säulen können noch als Rechtfertigung herhalten. Ansonsten gibt es vergleichbare Heimkinoanlagen wie eine Samsung HT-J4500 bereits für unter 200 Euro.

Kundenmeinungen (91) zu LG LHB655N

4,4 Sterne

91 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
58 (64%)
4 Sterne
20 (22%)
3 Sterne
5 (5%)
2 Sterne
4 (4%)
1 Stern
5 (5%)

4,4 Sterne

91 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG LHB655N

Typ
  • Surround-Komplettanlage
  • Blu-ray-Heimkinosystem
  • 5.1-Heimkinosystem
Komponenten
  • Subwoofer
  • Centerbox
  • Blu-ray-Receiver
  • Säulenlautsprecher
Features
  • 3D-ready
  • Upscaling
  • DLNA
  • Audio-Rückkanal
  • Bluetooth
  • Smartphonesteuerung
  • Multiroom
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Analog Audio
  • Ethernet
  • USB
Ausgänge
  • HDMI
  • Lautsprecher (Federklemmen)
Soundsystem
  • Dolby Digital
  • Dolby Digital Plus
  • Dolby TrueHD
  • DTS
  • DTS-HD MA
  • DTS-HD HR
Gesamtleistung 1000 W
THX-Siegel fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema LG LHB655N können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rundum-Sorglos-Paket

HiFi Test 3/2006 - Das von uns vorgestellte Paket von Canton und Panasonic passt optisch und qualitativ perfekt zusammen, bietet (fast) alles Nötige zu einem überschaubaren und günstigen Gesamtpreis und lässt die Option zum Kauf eines DVD-Players oder DVD-Rekorders dem Käufer offen. Lautsprecherset Die Satellitenlautsprecher des Movie CD 101 Set von Canton (UVP 560 Euro) gehören mit Abmessungen von etwa 9 x 13 x 10 cm zur Kategorie der Minisysteme, kommen aber in edler Bauweise aus massivem Aluminium daher. …weiterlesen

Berge & mehr

audiovision 1/2013 - Warum er genau hier verbuddelt wurde, gehört zu den streng gehüteten Betriebsgeheimnissen von Steven Sailer. Denn der Tiroler, dessen wichtigstes Tätigkeitsfeld eigentlich der Einbau von hochwertigen Entertainment-Systemen in Autos ist, hat umfangreiche Berechnungen angestellt. Schließlich hat man im Freien das Problem, dass es keine Wände und entsprechend keine Resonanzen gibt - und damit verflüchtigen sich die Basswellen, ohne merklichen Eindruck zu hinterlassen. …weiterlesen