Lenovo ThinkPad X390 Test

(Notebook mit Dockinganschluss)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 13,3"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

ThinkPad X390

Keine Schönheit, aber die inneren Werte stimmen

Stärken

  1. leuchtstarkes und scharfes Display
  2. alle Modelle mit flotter M.2-SSD
  3. viele Anschlüsse
  4. viele Business-Features (Fingerabdrucksensor, Smartcard-Leser, IR-Kamera ...)

Schwächen

  1. keine Varianten mit dedizierter Grafikkarte
  2. schnödes Design

Das ThinkPad X390 ist ein mobiles Business-Notebook, das sich je nach gewählter Ausstattung zwischen Vernunftpreis und Premiumklasse einordnet. Die Qual der Wahl haben Sie hier bei Prozessoren und der Speicherkapazität der flotten M.2-SSD. Außerdem gibt es das X390 optional auch mit LTE-Modul für mobiles Internet. Alle Varianten liefern genug Leistung für den Office-Alltag, die Modelle mit Core-i7-Prozessor sollten Sie sich näher ansehen, wenn das Gerät auch für Medienbearbeitung und komplexere Berechnungen genutzt werden soll. Mangels Grafikkarte wird aus dem 13-Zöller aber kein echtes Multimediatalent. Das Gehäuse ist etwas altbacken geraten, punktet dafür aber wiederum mit reichlich Schnittstellen und Business-spezifischen Extras wie dem Lesegerät für Smartcards und dem Fingerabdrucksensor neben der Tastatur.

zu Lenovo ThinkPad X390

  • Lenovo Yoga 730 33,78 cm (13,3 Zoll Full HD IPS matt) Slim Convertible Notebook

    - Intel Core i5 - 8265U Prozessor (bis zu 3, 9 GHz) , Quad - Core 33, 8 cm (13, 3") Full HD 16: ,...

Datenblatt zu Lenovo ThinkPad X390

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displayhelligkeit 400 cd/m²
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse USB-C, USB-C Thunderbolt 3, Ethernet-Erweiterungsanschluss, 2x USB 3.1 (1x mit Stromversorgung), MicroSD-Kartenleser/Micro-SIM-Kombisteckplatz, HDMI 1.4, Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
NFC vorhanden
Ausstattung
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 48 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,2 cm
Tiefe 21,7 cm
Höhe 1,69 cm
Gewicht 1290 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Flachobst SFT-Magazin 7/2015 - Die erste Bewegung, wenn man Apples neues Macbook in die Hand gedrückt bekommt? Nein, man klappt es nicht auf. Stattdessen hält man es sich vor die Augen und staunt über die extrem flachen Bauweise, für die der Technikriese aus Cupertino bereits reichlich Lorbeeren einheimste. Tatsächlich passt bei keinem anderen Arbeitsgerät der Ausdruck "Rechenflunder" derzeit besser: Nur 13,1 Millimeter ist das Gehäuse dünn, im geschlossenen Zustand wohlgemerkt. Damit unterbietet es sogar Apples Macbook Air. …weiterlesen


Tipps Hardware com! professional 1/2015 - Problem: Wenn ein Rechner unter Last sporadisch abstürzt oder Fehler produziert, kann ein defekter Arbeitsspeicher daran schuld sein. Lösung: Checken Sie den eingebauten Arbeitsspeicher des PCs oder Notebooks mittels Testroutinen. So kann man feststellen, ob der Arbeitsspeicher noch innerhalb der gewünschten Parameter arbeitet. Windows hat für diese Aufgabe das Prüfprogramm Windows-Speicherdiagnose an Bord. Es lässt sich im "Ausführen"-Dialog mit dem Befehl mdsched starten. …weiterlesen


Das klappt Stiftung Warentest (test) 8/2014 - Sie schneiden fast in allen Prüfbereichen gut ab. Dabei sind schmale Rechner wie diese keineswegs perfekt. Wie den meisten ihrer Artgenossen fehlt ihnen ein großer Speicher, ein DVD-Brenner und eine zusätzliche Grafikkarte für flotte 3D-Spiele. Diese Karte bringt einzig der Acer Aspire S3 mit, sie ist aber nicht sehr leistungsstark. Auch Anschlüsse sind wegen der kompakten Bauweise der Ultrabooks oft rar. Beim Toshiba lässt sich nicht einmal ein Lan-Netzwerkkabel einstöpseln. …weiterlesen


Arbeitsfreudig connect 12/2013 - Kamera und Display des Ativ Tab 3 konnten im Test nicht überzeugen. In Kombination mit MS Office und dem Tastatur-Cover legt Samsung für 769 Euro aber ein praxistaugliches Bundle in die Regale. Optionales Zubehör in Verbindung mit einem günstigeren Einzelpreis bietet Samsung nicht an. Acer Iconia W701 Das Aluminium-Tablet im schicken Umschlag hat's in sich: In dem kompakten Iconia W701 steckt leistungsfähige Notebook-Hardware. …weiterlesen


Wer hat das bessere mobile OS? PC Magazin 8/2013 - Damit bleiben die Chromebooks nur für die wenigen Anwender interessant, die praktisch im Web "leben" und permanent online sind. Und die sind mit Tablets meist besser bedient. Alle Chromebooks im Überblick Auf dem deutschen Markt sind derzeit nur die Chromebooks von Acer und Samsung erhältlich. Das Samsung-Gerät mit ARM-Prozessor gibt es dabei auch in einer Version ohne 3G für 300 Euro. In den USA werden zudem noch das HP Pavilion Chromebook für 330 US$ und das Google Chromebook Pixel verkauft. …weiterlesen


Windows 8 - Touch & gut? Computer Bild Spiele 5/2013 - Sein SSD-Speicher ist mit rund 98 Gigabyte zwar etwas knapp, dafür ist die Ausstattung mit flottem Prozessor, WLAN, Bluetooth und Speicherkartenleser weitgehend komplett. Wackliges Display: Der Bildschirm gerät auf ruppigen Busfahrten und bei kräftigeren Fingertipps schnell ins Schwanken. Zudem hebt das Display beim Aufklappen die Bodengruppe hoch. Dafür setzt der Touchscreen Fingertipps in Spielen präzise um. Leider fehlt ein starker Grafikchip - das Tempo reicht nur für einfache Titel. …weiterlesen


Notebook-Tuning PC Magazin 6/2012 - Die neuen Ultrabooks beispielsweise sehen nicht nur schick aus, sie sind zudem außergewöhnlich leicht und flach, und schnell rechnen tun sie ebenfalls. Mit Sicherheit ist Ihr altes Notebook um einiges schwerer und klobiger. Mit der Rechenpower moderner Boliden kann es ohnehin nicht mithalten. Und dennoch, fast möchte man sagen "leider", funktioniert es noch immer tadellos - zu schade also, das Gerät auszumustern und durch ein neues Notebook zu ersetzen. …weiterlesen


Dieses Programm schützt die Welt - und jetzt auch Ihren PC Computer Bild 23/2012 - Dann folgt ein Klick auf Jetzt scannen. 2Virensuche starten: Um sicher zu gehen, dass nicht bereits Schädlinge auf Ihrem PC vorhanden sind, starten Sie nun die erste Virensuche. Dazu klicken Sie hinter der Überschrift "Computerscan" auf Vollständig. Die Virensuche wird einige Minuten dauern. In der Ergebnisübersicht sehen Sie, ob schon etwas gefunden wurde. Sie können während des Scans normal weiterarbeiten. 3Auf Warnmeldungen reagie- ren: Falls Norton Bedrohungen findet, erscheinen Warnfenster. …weiterlesen