Leica X Vario Test

(Edel-Kompaktkamera)
X Vario Produktbild
  • Gut (2,0)
  • 12 Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Edel-Kompaktkamera
  • Auflösung: 16 MP
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • X Vario (mit EVF 2)

Tests (12) zu Leica X Vario

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut“ (75,0%); 3 von 5 Sternen

    Bildqualität (50%): 81%;
    Geschwindigkeit (20%): 75%;
    Ausstattung (20%): 58%;
    Bedienung (10%): 80%.

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    84%; 4 von 5 Sternen

    „gut“

    „Pro: Auflösungsreiche Bilder, die bis ISO 1600 nur geringfügig an Detailtreue verlieren. Guter Dynamikumfang bis ISO 1600; Rauscharm bis ISO 800; Über den Fokusring kann auf Wunsch bequem manuell fokussiert werden.
    Kontra: Nicht immer treffsicherer Auto-Weißabgleich ... sehr teuer.“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 4 von 9
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: X Vario (mit EVF 2)

    Bild (40%): „gut“ (2,3);
    Video (10%): „befriedigend“ (2,9);
    Blitz (5%): „gut“ (2,2);
    Sucher (5%): „sehr gut“ (1,4);
    Monitor (10%): „sehr gut“ (1,3);
    Handhabung (30%): „befriedigend“ (2,7).

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die Leica X Vario ist sicherlich keine Kamera für jedermann, dafür ist sie dann doch zu teuer. Die Edel-Zoomkamera ist trotz des hervorragenden Vario-Objektivs im Vergleich zu den Mitbewerbern aus dem Kompakt- und Systemkamera-Lager nur mäßig flexibel. Über jeden Zweifel erhaben sind allerdings Verarbeitung und die hohe Bildqualität – für einige Fotografen die entscheidenden Kaufargumente.“

    • Konsument

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 8 von 9
    • Mehr Details

    „gut“ (62%)

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 10/2013
    • Erschienen: 09/2013
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Bildqualität sehr gut“

    „Hochwertige Verarbeitung, größtenteils durchdachte Bedienung und ein üppiger Lieferumfang inklusive der Bildbearbeitung ‚Adobe Lightroom' sprechen für die X Vario. Die Bildergebnisse verdienen aufgrund der stimmigen Farbdarstellung ein ‚Sehr gut', während sie bei Schärfe und Auflösung erwartungsgemäß nicht ganz die Spitzenwerte der Leica M erreichen.“

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 08/2013
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Mehr Details

    45 von 100 Punkten

    „... In der Gesamtwertung liegt die X Vario zurück, obwohl sie ... eine hervorragende Bildqualität und dazu noch ein Zoomobjektiv bietet. Außerdem macht die X Vario die besten Full-HD-Videos in diesem Test und fühlt sich in ihrem zwar schweren, aber in Leica-Manier verarbeiteten Metallgehäuse ausnehmend gut an. Lediglich das Objektiv sollte lichtstärker und der Autofokus schneller sein. ...“

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014
    • Produkt: Platz 10 von 10
    • Seiten: 17
    • Mehr Details

    „gut“ (75%)

    „Die X Vario hat eine sehr gute Bildqualität, rauscht aber in den hohen ISO-Stufen relativ stark. ...“

    • digitalkamera.de

    • Erschienen: 05/2014
    • Mehr Details

    5 von 5 Punkten (91%)

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: Nr. 11 (November 2013)
    • Erschienen: 10/2013
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut“ (75%)

    „Die Bildqualität der Leica ist sehr gut, bei Ausstattung, Geschwindigkeit und Bedienung zeigt sie Schwächen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 7/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • PHOTOGRAPHIE

    • Ausgabe: 10/2013
    • Erschienen: 09/2013
    • 4 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Wie nicht anders zu erwarten war, schlägt sich das lichtschwache Dreifachzoom 3,5-6,4/18-46 mm an der Leica X Vario bei jeder Brennweite und Blende in der Praxis sehr gut. ... Objektiv und Sensor liefern jederzeit farbstarke, rauscharme und hochauflösende Bilder. Vignettierung ist kein Thema. ...“

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 08/2013
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Mehr Details

    73,5 von 100 Punkten

    „Das Zoom der X Vario ist zwar relativ lichtschwach, kann ansonsten aber durchaus überzeugen - vor allem im Tele. Bei 70 mm und offener Blende f6,4 sind Auflösung und Kontrast im Bild erfreulich homogen, auch die Ecken klar und scharf dargestellt. ... Im Weitwinkel zeigt das Leica-Objektiv Schwächen, insbesondere die Ecken lassen hier deutlicher nach und profitieren auch vom Abblenden kaum.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Leica X Vario

  • Leica X Vario (Tyo 107) in schwarz Neu und originalverpackt!

    Leica X Vario (Tyo 107) in schwarz Neu und originalverpackt!

  • Leica X Vario 3 Multiplier_x

    Kompakt Leica X Vario, schwarz

  • Leica X Vario 16,2 MP Digitalkamera - Schwarz

    Leica X Vario 16, 2 MP Digitalkamera - Schwarz

  • Leica X Vario 16,2 MP Digitalkamera - Schwarz

    Leica X Vario 16, 2 MP Digitalkamera - Schwarz

Kundenmeinungen (8) zu Leica X Vario

8 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

X Vario (mit EVF 2)

Beste Bildkontrolle

Die Leica X Vario lässt sich mit einem elektronischen Sucher ergänzen. Der hochauflösende EVF2 wird mit Hilfe des Zubehörschuhs an der Kamera befestigt. Mit 1,3 Megapixel Auflösung glänzt das Display, welches um 90 Grad hochgeklappt werden kann. Ist der Sucher mit der Kamera verbunden, sind auch alle Anzeigedaten der Kamera auf des Display des Suchers sichtbar.

Elektronischer Okularsucher

Der Leica EVF2 Electronik Sucher muss zusätzlich bestellt werden und kann am Zubehörschuh der Leica X Vario befestigt werden. Dies hat den Vorteil, dass man bei starker Sonneneinstrahlung auf den Okularsucher ausweichen kann, während auf dem Display der Kamera aufgrund von Reflexionen nicht ganz so viel zu erkennen ist. Nachteilig ist allerdings, dass der Zubehörschuh belegt ist und kein externer Blitz mehr an der Kompaktkamera befestigt werden kann. Will man Aufnahmen mit dem Blitzgerät machen, kann man zur Bildkontrolle auf den drei Zoll großen TFT-LCD-Monitor ausweichen, der mit einer ebenfalls hohen Auflösung von 920.000 Pixeln glänzt.

Sensor mit APS-C-Format

Die Edelkompakte im Retro-Look ist keineswegs mit einer herkömmlichen Kompaktkamera zu vergleichen. So verfügt sie über einen wesentlich größeren Chip im APS-C-Format, der sonst für Spiegelreflexkameras oder allenfalls noch für bessere spiegellose Systemkameras verwendet wird. Zudem ist das Verhältnis zwischen Aufnahmefläche und Bildpunkten mit 16 Megapixeln ideal. Es sind demnach nicht nur brillante Bilder, sondern auch wenig Bildrauschen zu erwarten.

Standardzoom

Kompaktkameras haben den Nachteil, dass man Objektive nicht wechseln kann. Demnach benötigt man eine Optik, die möglichst viele Aufnahmesituationen abdecken kann. Umgerechnet in das Kleinbild hat die Digitalkamera eine Brennweite von 28 bis 70 Millimeter. Damit sind Landschafts- und Architekturaufnahmen, Reportagen sowie Porträts gut machbar. Lediglich Detailsaufnahmen sind in geringem Maß umsetzbar. Hier wünscht man sich gelegentlich doch eine Brennweite von 200 bis 300 Millimeter und blickt etwas neidisch auf den großen Zoom von Bridgekameras.

Fazit

Die Leica X Vario ist etwas für Liebhaber, denn mit rund 2.900 EUR inklusive Okularsucher ist sie nur etwas für den großen Geldbeutel. Sie erzeugt hervorragende Bilder, kann sich im Test aber nicht gegen andere Kompaktkameras durchsetzen. Dazu ist ihre Handhabung etwas komplizierter und ihre Fähigkeiten beim Videodreh begrenzt. Zwar glänzt sie mit einer Windgeräuschunterdrückung, filmt aber nur in MP4. Die Full-HD-Videos werden zudem nur mit 30 Bildern in der Sekunde aufgenommen.

 

X Vario

Retro-Look-Kompaktkamera für Foto und Film

Mit der X Vario von Leica wird die X-Serie um eine Kamera mit Zoomobjektiv ergänzt. Die Kompaktkamera im Retro-Look hat eine Brennweite von 18 bis 46 Millimetern. Berücksichtigt man den durch den APS-C-Sensor entstehenden Cropfaktor entspricht das einer Brennweite von 28 bis 70 Millimetern einer Vollformat-Kleinbild-Kamera.

Sensor mit APS-C-Format

Mit etwa 2.500 EUR wird die Leica für eine Kompaktkamera extrem teuer sein. Das liegt wohl unter anderem an den oben bereits erwähnten CMOS-Sensor mit einem APS-C-Format, der sonst für Spiegelreflexkameras verwendet wird und für Bilder mit einer höheren Bildqualität sorgt. Die Auflösung liegt bei 16 Megapixel. Als Speicherkarte dienen SD-, SDHC- oder SDXC-Karten. Per HDMI kann man die Aufnahmen dann an einen Fernseher weitergeben. Per Mini-USB lassen sie sich aber auch wie gewohnt auf den Rechner überspielen.

Allround-Objektiv

Das nicht auswechselbare Objektiv stammt aus der Vario-Elmar-Reihe. Rechnet man die angegebene Brennweite auf das Kleinbild-Äquivalent um, zeigt sich, dass der Weitwinkel-Bereich und die Standard-Brennweite bestens abgedeckt ist. Aber auch ein leichtes Tele ist möglich. So eignet sich die Kamera für Architektur- und Landschaftsaufnahmen genauso wie für Portraitaufnahmen. Die Anfangsblende bei kleiner Brennweite liegt bei f/3,5 und bei Tele bei lichtschwachen f/6,4. Wer demnach Portraits im Raum machen möchte, wird ohne Blitz leichte Schwierigkeiten bekommen, zumal der maximal-ISO-Wert bei 12.500 liegt. Wer Videos drehen möchte, kann dies im MP4-Format in einer Full-HD-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde tun. Unterstützt wird der Video-Modus durch einen integrierten Windgeräuschfilter.

Leichte Bedienung

Wer die analoge Leica M noch kennt, wird bei der Bedienung der digitalen Version kaum Probleme haben, denn diese ist ähnlich aufgebaut. Hinzu kommt lediglich die Benutzer-Oberfläche, die der Monitor anzeigt. Der 3-Zoll-Display gibt zudem die gemachten Bilder mit 920.000 Pixel auf der Rückseite der Kamera wieder. Will man die Bilder später auf dem PC bearbeiten, kann man sich Adobe Photoshop Lightroom dank beigelegtem, kostenfreien Download-Link herunterladen. Ein Aufstecksucher, ein Handgriff und einen Blitz kann man optional erwerben.

Fazit

Die Ausstattung allein rechtfertigt die hohen Anschaffungskosten sicher nicht. Es ist eben auch der Name, der zählt und für den man zahlt. Leica war und ist immer noch Kult und kann sich daher wohl im höheren Preissegment tummeln. Für Fans der Retro-Optik ist sie in jedem Fall etwas. Erste Testberichte über die Bildqualität sind allerdings abzuwarten.

Datenblatt zu Leica X Vario

Anschlüsse und Schnittstellen
HDMI vorhanden
HDMI-Steckverbindertyp Mini
USB-Version 2.0
Audio
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Sprachaufnahme vorhanden
Batterie
Akkulaufzeit (CIPA Standard) 350shots
Batteriekapazität 1600mAh
Batteriespannung 3.7V
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Energiequelle Battery
Belichtung
Belichtungskorrektur ± 3EV (1/3EV step)
Belichtungsmessung Centre-weighted,Evaluative (Multi-pattern),Spot
Belichtungssteuerung Program AE
Belichtungstyp Aperture priority AE,Shutter priority AE
ISO-Empfindlichkeit 100,200,400,800,1600,3200,6400,Auto
ISO-Empfindlichkeit (max.) 12500
ISO-Empfindlichkeit (min.) 100
Bildqualität
Bildsensorgröße (B x H) 23.6 x 15.7mm
Bildstabilisator vorhanden
Kamera-Typ MILC
Kamerabildpunkte 16.2MP
Maximale Bildauflösung 4928 x 3274pixels
Megapixel insgesamt 16.5MP
Sensor-Typ CMOS
Standbild Auflösung(en) 1632 x 1080,2144 x 1424,3264 x 2160,4288 x 2856,4928 x 3274,4944 x 3274
Unterstützte Bildformate DNG,JPG
Unterstützte Seitenverhältnisse 3:2
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmauflösung (numerisch) 920000pixels
Bildschirmdiagonale 3"
Blende
Langsamste Kamera Verschlusszeit 30s
Schnellste Kamera Verschlusszeit 1/2000s
Blitz
Blitz-Modi Auto,Forced off,Forced on,Red-eye reduction,Slow synchronization
Blitzladezeit 5s
Leitzahl Blitz 5m
Design
Produktfarbe Black
Fokussierung
Autofokus (AF)-Modi Contrast Detection Auto Focus
Autofokus (AF)-Punkte 11
Fokuseinstellung Auto
Normaler Fokusbereich 0.30 - ∞m
Gewicht & Abmessungen
Breite 133mm
Gewicht 628g
Gewicht (inklusive Batterie) 628g
Höhe 95mm
Tiefe 73mm
Kamera
Selbstauslöser 2,12s
Stativ montierbar vorhanden
Weißabgleich Auto,Cloudy,Custom modes,Daylight,Flash,Halogen,Shade
Linsensystem
Anzahl der aspärischen Linsen 2
Brennweitenbereich 18 - 46mm
Maximale Blendenzahl 6.4
Maximum Brennweite (35mm film equiv) 70mm
Minimale Blendenzahl 3.5
Minimum Brennweite (35mm film equiv) 28mm
Objektiv-Struktur 9/8
Optischer Zoom 3x
Speicher
Kompatible Speicherkarten SD,SDHC,SDXC
Speichersteckplätze 1
Systemanforderung
Unterstützte Windows-Betriebssysteme vorhanden
Verpackungsinhalt
AC-Netzadapter vorhanden
Batterien enthalten vorhanden
Gebündelte Software Adobe Photoshop Lightroom
Handschlaufe vorhanden
Ladegerät enthalten vorhanden
Mitgelieferte Kabel USB
Video
Analoges Signalformatsystem NTSC,PAL
Maximale Video-Auflösung 1920 x 1080pixels
Motion-JPEG Framerate 30fps
Unterstützte Videoformate MP4
Video-Auflösungen 1280 x 720,1920 x 1080pixels
Videoaufnahme vorhanden
Weitere Spezifikationen
Anzahl HDMI Anschlüsse 1
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Eingebauter Blitz vorhanden
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Leica X Vario digitalkamera.de 5/2014 - Eine Kompaktkamera wurde in Augenschein genommen, die die Gesamtnote 91% erhielt. Als Testkriterien dienten Verarbeitung, Ausstattung und Handhabung sowie Geschwindigkeit und Bildqualität. …weiterlesen