• Sehr gut 1,4
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Fest­brenn­weite, Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Brennweite: 50mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Leica Summarit-M 1:2,4/50 mm im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (82,7 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „... Das Objektiv ist gut zentriert, aber je nach Fokussierung verlagert sich die Schärfe deutlich im Bildfeld. Die kissenförmige TV-Verzeichnung am Bildrand ist zwar messbar, kann aber in der Praxis vollkommen vernachlässigt werden. ... Die mechanische Qualität ist exzellent, der Fokussierring hat eine perfekte Gängigkeit, ist aber nicht geriffelt. ... Die Blende rastet in halben Stufen präzise ein.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • LEICA APO-Summicron-SL 1:2/50mm ASPH.

    LEICA APO - Summicron - SL 1: 2 / 50mm ASPH. Alles andere als Standard Das neue 50mm - Objektiv setzt neue Maßstäbe in ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leica Summarit-M 1:2,4/50 mm

Stammdaten
Objektivtyp
  • Standardobjektiv
  • Festbrennweite
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für Leica M
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 50mm
Maximale Blende F2,4
Minimale Blende F16
Naheinstellgrenze 80 cm
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Erhältliche Farben
  • Schwarz
  • Silber
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 190 g
Filtergröße 46 mm mm

Weiterführende Informationen zum Thema Leica Summarit-M 1:2,4/50 mm können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Super Performance neu definiert

d-pixx 5/2015 - Viele Foto-Fans verbinden Tamron mit zwei Objektivtypen: den Makros und den Reisezooms mit riesigen Brennweitenbereichen. Das ist aber falsch. Das 150-600 mm und das 15-30 mm zeigten schon, dass die Tamron-Entwickler mehr drauf haben. Und jetzt geht es weiter. Wir haben die Neuen näher angeschaut.Testumfeld:Zwei Weitwinkel-Festbrennweiten wurden getestet und jeweils für „hervorragend plus“ befunden. …weiterlesen

Jagdfieber

COLOR FOTO 10/2013 - Mit dem großen Tele auf Wildtierjagd. Maximilian Weinzierl zeigt, wie das große Teleobjektiv am besten zu handhaben ist und was bei der extremen Telefotografie in der Wildnis beachtet werden sollte. Die dazugehörigen Bilder sind auf Fotosafaris in Kenia, Südafrika und Namibia entstanden.Auf Safari in Afrika Tiere zu fotografieren, gestaltet sich aus der Nähe häufig sehr schwierig. Deshalb sollten hier Teleobjektive zum Einsatz kommen, die Schnappschüsse aus weiter Entfernung ermöglichen. Fotograf Maximilian Weinzierl gibt zusammen mit Color Foto (10/2013) auf diesen sechs Seiten Ratschläge zum korrekten Einsatz des Teles bei der Großwildjagd. Zudem wird gezeigt, welche Kombinationen aus Teleobjektiven und Telekonvertern besonders für den Einsatz geeignet sind. …weiterlesen

Das große fotoMagazin-Objektiv-Lexikon

fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) - Optische Fachbegriffe und verwirrend zahlreiche Abkürzungen der Hersteller erschweren es zu entscheiden, worauf es beim Objektivkauf ankommt. In unserem Objektivlexikon erklären wir die wichtigsten Fachwörter und Herstellerkürzel.Auf 31 Seiten befasst sich das fotoMagazin (12/2013) umfassend mit dem Thema „Objektive“ und verrät entlang des Alphabets, was welche Abkürzungen bedeuten, welche wichtigen Fachbegriffe und Funktionen es gibt und was sie bedeuten. …weiterlesen

Makro-Objektive vom Feinsten!

FOTOTEST 2/2015 - Dann greifen Profifotografen zu einer anderen Formel: In Abhängigkeit vom Zerstreuungskreisdurchmesser und dem Abbildungsmaßstab wird die Blende ermittelt, bei der Beugungsscheibchen und Zerstreuungskreis den gleichen Durchmesser haben. Die so errechnete Blende wird als förderliche Blende bezeichnet. In der digitalen Fotografie hängt die Beugung auch von der Sensorauflösung, der Pixelgröße und dem Pixel-Pitch ab. …weiterlesen

Leica Summarit-M 2,4/50 mm

FOTOTEST 2/2015 - Das Leica Summarit-M 2,4/50 mm gehört zu einer neuen Lichtstärke-Klasse mit besonders kompakten und leichten Objektiven (35/75/90 mm), die speziell für digitale Kameras entwickelt wurden. Die Detailauflösung ist bereits bei offener Blende sehr hoch und relativ konstant im ganzen Bildfeld. Die Vignettierung tritt vor allem in den Bildecken deutlich auf. Bei Blende 5,6 wirken die Bilder visuell noch etwas schärfer, weil sie einen höheren Kontrast aufweisen. …weiterlesen

Spiegel oder nicht?

fotoMAGAZIN Nr. 1 (Januar 2013) - So listet etwa Canon in der Preisliste von Oktober 2012 über 50 erhältliche Objektive für SLR-Kameras, zu denen rund 40 von Sigma für EOS hinzukommen, plus Tamron (18), Tokina (8) und Dutzende manuell fokussierende Objektive von Walimex und weiteren Herstellern. Das umfangreichste Sortiment für spiegellose Systemkameras erhält man im Micro-FourThirds-Verbund mit insgesamt knapp unter 50 Objektiven. …weiterlesen