Kodak Pixpro S-1 Test

(Spiegelreflex- / Systemkamera)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Spiegellose Systemkamera
  • Auflösung: 16 MP
  • Sensorformat: APS-C
  • Touchscreen: Ja
  • Suchertyp: LCD-Monitor, Elektronisch
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Pixpro S-1

Kodak Pixpro S1: Weiße Systemkamera für Einsteiger

Unter der Marke Kodak wird wieder produziert. Dahinter steckt das Unternehmen JK Imaging Ltd., die in diesem Jahr eine weiße spiegellose Systemkamera mit dem Namen Pixpro S1 herausbringen wollen. Zu sehen war die Micro-Four-Thirds-Digitalkamera bereits auf der CES in Las Vegas gemeinsam mit dem Zoom-Objektiv Pixpro SZ ED 3,5-6,3/12-45 mm.

Ausstattungsmerkmale

Zur Ausstattung sollen ein Micro-Four-Thirds-Chip, ein Sensor-Shift-Bildstabilisator, ein kleiner Aufsteckblitz sowie ein klappbarer, drei Zoll großer LCD-Monitor mit 306.666 RGB-Pixeln gehören. Neben Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln, sollen Full-HD-Videos mit 30 Vollbildern in der Sekunde sowie Serienbilder mit fünf Aufnahmen innerhalb einer Sekunde möglich sein. Abgespeichert werden die Bilder im JPG- oder RAW-Format. Die ISO-Empfindlichkeit soll bei 12.800 liegen. Die Schärfe im Bild soll mittels Gesichtserkennung, Mehrfeldmesstechnik und Sensor-Kontrast-Autokokus ermittelt werden. Die Belichtungssteuerung wiederum ist manuell oder über Motivprogramme möglich.

Mit WLAN-Funktion

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es eine WLAN-Funktion geben. So kann die spiegellose Systemkamera ihre Bilder auf Smartphone oder Tablet kabellos übertragen. Damit wird ein schnelles Teilen der Aufnahmen auf Foto- und Videoportalen wie Flickr, Instagram, Vimeo oder Youtube beziehungsweise sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+ erlaubt. Mit Hilfe des klappbaren Displays ist die Herstellung von Selfies kein Problem.

Fazit

Elegant sieht die Micro-Four-Thirds-Kamera mit ihrem weißen, 116 x 68 x 36 Millimeter kleinen Gehäuse aus. Dank des APS-C-formatigen CMOS-Sensors müssten aber auch ordentliche Bildergebnisse zustande kommen. Neben einem wohl proportionierten Chip ist aber auch die Qualität des Objektivs entscheidend. Als ambitionierter Hobby-Fotograf sollte man daher auf eine lichtstarke Festbrennweite setzen. Das bietet die mitgelieferte Standardoptik nicht. Aufgrund der hohen Kompatibilität hat man jedoch eine gute Auswahl an geeigneten Optiken. Das Kit wird um die 370 EUR kosten.

Datenblatt zu Kodak Pixpro S-1

Auflösung 16 MP
Autofokus vorhanden
Bildformate JPEG, RAW
Bildstabilisator vorhanden
Blitzmodi Blitz aus, Langzeit-Synchronisation, Aufhellblitz (Fill in), Automatischer Blitz
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Features Live-View, WLAN, Gesichtserkennung, Bildbearbeitungsfunktion, Szenenerkennung, Effektfilter
Gewicht 290 g
Integrierter Blitz vorhanden
ISO-Empfindlichkeit 12800
Klappbares Display vorhanden
Maximale Videoauflösung Full HD
Sensorformat APS-C
Suchertyp Elektronisch, LCD-Monitor
Touchscreen vorhanden
Typ Spiegellose Systemkamera
Unterstützte Speicherkarten SD Card, SDHC Card, SDXC-Card
Videofähig vorhanden
WLAN vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Volles Format COLOR FOTO 11/2014 - Canons 6000 Euro teures Top-Modell kommt im aufwändig abgedichteten Gehäuse mit integriertem Batteriehandgriff samt zweitem Satz an Bedienelementen, hat einen Vollformatsensor mit 18 Megapixeln und einen leistungsstarken Akku LP-E4N (2450 mAh). …weiterlesen


Schneller Profi fotoMAGAZIN 5/2014 - Auch die Algorithmen zur Motivverfolgung und den Spiegelmechanismus hat Nikon verbessert. Dies schlägt sich unter anderem in einer etwas schnelleren Serienbildfrequenz nieder - laut Nikon macht die D4s nun 11 statt 10 Bilder/s mit AF-Nachführung - wir konnten sogar 11,2 B/s messen. Bei JPEGs hält die Kamera diese Frequenz mit einer schnellen XQD-Karte für 200 Bilder durch, bei Raws (12 Bit) für 73 Bilder in Folge. Den leichten Rückstand auf Canons EOS-1D X hat Nikon damit weitgehend aufgeholt. …weiterlesen


Einfach einsteigen COLOR FOTO 10/2013 - DenVorsprung gegenüber der Konkurrenz baut die Sony bei höheren ISO-Zahlen noch weiter aus, zumal sie bis ISO 800 kaum Schwächen zeigt. Nur die Fujifilm beherrscht dieses Metier noch besser. Sony NEX-3N Die spiegellose NEX-3N gehört mit der Samsung NX1100 zu den kompaktesten APS-C-Kameras (16 Megapixel) am Markt. Allerdings hat sie im Vergleich zu Modellen mit kleinerem Sensor, etwa zur Nikon 1 S1 und zu Micro-Four-Thirds, ein breiteres Bajonett und entsprechend größere Objektive; …weiterlesen


Newcomer COLOR FOTO 12/2013 - Fujifilm X-A1 Erster Eindruck: In Silber mit rotem Kunstlederbezug setzt die Fujifilm X-A1 einen erfrischenden Farbakzent, ohne aufdringlich zu wirken. Alternativ ist die Kamera in Blau oder Schwarz erhältlich; das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff. …weiterlesen


Kampf der Systeme fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2013) - Unter dem Strich liefert die NX2000 die knackigste JPEG-Bildqualität unter den APS-C-Kameras und liegt bei den Raws etwa auf dem Niveau der Nikon D5200 und Fuji X-E1. Fujifilm X-E1 Fuji setzt zurzeit in drei Kameras den speziellen X-Trans-Sensor ein, der ohne Tiefpassfilter auskommt und durch eine spezielle Farbfilteranordnung versucht Moirés zu vermeiden (siehe auch den Test der X-M1 auf Seite 62). …weiterlesen


10 Systemkameras im Test PC-WELT 4/2012 - Halbautomatiken etwa aktivieren Sie nicht über das Moduswählrad, sondern Sie finden dort den "Bewegten Schnappschuss" an erster Stelle. Hier macht die Kamera eine musikunterlegte Zeitlupenaufnahme, die in einem Standbild endet. Toll: Der Autofokus arbeitet je nach Motiv mit dem Kontrastoder dem Phasenerkennungsverfahren. Die Systemkamera erzielte einen hohen Wirkungsgrad, der umgerechnet 5,4 Megapixeln entspricht. …weiterlesen


Eine für zwei Welten VIDEOAKTIV 3/2017 - Um ein Motiv im gleichen Bildwinkel wie bei einer Vollformatkamera abzubilden, ist bei Sensoren wie APS-C oder Micro Four Thirds ein geringerer Abbildungsmaßstab erforderlich. Wird dieser jedoch bei gleicher Blende kleiner, ist die Schärfentiefe größer. Auf gut Deutsch: Mit kleineren Sensoren ist es schwieriger, mit geringer Schärfentiefe zu arbeiten, wobei schwieriger nicht unmöglich heißt. …weiterlesen


High-End: Systemcheck unterwasser 11/2017 - Zum besseren Verständnis: Normalerweise fotografieren wir mit einer schon etwas in die Jahre gekommenen Spiegelreflex-Kamera von Canon. Und was der Bauer nicht kennt, ... . Daher lassen wir den Handling-Aspekt mal außen vor. …weiterlesen


Das X-System fotoMAGAZIN 9/2016 - Der X-Trans-Sensor II ist der gleiche wie in der X-T10 und X-E2S. Einen Generationswechsel hat Fujifilm im Frühjahr mit der X-Pro2 mit hybrid-optischem Sucher vollzogen (ausführlicher Test in fM 5/2016). Sie ist erstmals mit dem X-Trans-Sensor III mit 24 Megapixeln ausgestattet. Das Rauschverhalten hat Fuji mit neuen Signalverstärkern verbessert und eine Kupfer- statt Aluminium-Verdrahtung ermöglicht ein schnelleres Auslesen. …weiterlesen