• Befriedigend 3,2
  • 1 Test
3 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 10 MP
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Kodak Easyshare C142 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,2)

    „Einfache Kamera fürs Handschuhfach oder zum Üben für den Nachwuchs.“

Kundenmeinungen (3) zu Kodak Easyshare C142

4,2 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (33%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Ähnliche Produkte im Vergleich

Kodak Easyshare C142
Dieses Produkt
Easyshare C142
  • Befriedigend 3,2
Kodak Pixpro AZ401
Pixpro AZ401
  • Befriedigend 3,0
Kodak Pixpro AZ652
Pixpro AZ652
  • Befriedigend 3,3
4,2 von 5
(3)
3,8 von 5
(30)
4,0 von 5
(161)
3,8 von 5
(32)
Typ
Typ
Kompaktkamera
Bridgekamera
  • Bridgekamera
  • Travelzoom-Kamera
  • Bridgekamera
  • Travelzoom-Kamera
Sensor
Auflösung
Auflösung
10 MP
20 MP
16 MP
20 MP
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
Akkulaufzeit (CIPA)
k.A.
400 Aufnahmen
k.A.
400 Aufnahmen
Display & Sucher
Touchscreen
Touchscreen
k.A.
fehlt
k.A.
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Easyshare C142

Benut­zer­freund­li­che Digi­tal­ka­mera unter 60 Euro

Wer eine günstige und benutzerfreundliche Kompaktkamera für Freizeitaufnahmen sucht, der ist bei der Kodak Easyshare C-142 genau richtig. Mit Blick auf einen günstigen Preis von rund 60 Euro (Amazon) bietet die Kamera eine ordentliche Ausstattung, die einem ungeübten Anfänger den Einstieg in die Welt der digitalen Fotografie erleichtern soll. Vor allem Kinder sollen sich über das lebhafte Design der Kamera in Rot oder Grün freuen, während erwachsene Benutzer mit den manuellen Einstellungen für die Lichtempfindlichkeit und verschiedenen Bildbearbeitungseffekten experimentieren können.

Von einer Kompaktkamera in der Preisklasse unter 100 Euro kann man zwar nicht eine High-End-Ausstattung erwarten, jedoch gibt es bei der C-142 ein paar Features, die auch erfahrene Hobbyfotografen zufriedenstellen. Das Gerät besitzt nämlich ein 3fach optisches Zoomobjektiv mit einer Anfangsbrennweite von 35 Millimetern im Kleinbildformat und bietet drei verschiedene Fokusmodi. Die Gesichtserkennung und 20 Motivprogramme gehören bei der Kamera zur Grundausstattung.

Gespart wurde leider am optischen Bildstabilisator, wodurch scharfe Bilder ohne Stativ kaum realisierbar sind. In puncto Videoaufnahmen bietet die Kamera nur eine VGA-Auflösung, die niedriger als bei vielen modernen Handys ist. Eine Auflösung von 10 Magapixeln ist hingegen zu hoch für den 1/2,5 Zoll großen CCD-Sensor der C-142 und verursacht selbst beim Tageslicht ärgerliches Bildrauschen.

Für eine 60 Euro-Kamera macht die Kodak Easyshare C-142 einen soliden Eindruck. Wer eine leicht bedienbare Digitalkamera zum Beispiel für das Kind sucht, wird bei diesem Modell fündig. Benutzer mit etwas höheren Ansprüchen an die Bildqualität werden wahrscheinlich kein Interesse an der Kamera haben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kodak Easyshare C142

Typ Kompaktkamera
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Sensor
Auflösung 10 MP
Sensorformat 1/2,5"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 34mm-102mm
Optischer Zoom 3,0x
Ausstattung
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 2,5"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 170 g

Weiterführende Informationen zum Thema Kodak Easyshare C142 können Sie direkt beim Hersteller unter kodak.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kodak EasyShare C142

Stiftung Warentest Online 9/2010 - Kodak EasyShare C142 Die Kodak EasyShare C142 ist eine Billigkamera, deren Stärken in der guten Farbwiedergabe, den guten Bildern bei wenig Licht liegen. Ansonsten: Das Zoomobjektiv (Zoomfaktor 2,7) bietet weder deutliche Weitwinkel- noch Teleeinstellungen. Ein optomechanischer Bildstabilisator fehlt. Die lange Kaltstartzeit vereitelt Schnappschüsse. Der Kontrollmonitor ist klein, sein Bild verrauscht und pixelig. Videoclips gelingen nur mäßig. …weiterlesen