Gut (1,7)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 2 GB
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

KFA2 GeForce GTX 680 EX OC 2GB im Test der Fachmagazine

  • Note:1,74

    Preis/Leistung: „mangelhaft“, „Top-Produkt“

    Platz 3 von 20

    Ausstattung (20%): 2,88;
    Eigenschaften (20%): 1,89;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,31.

  • Note:1,74

    Preis/Leistung: „mangelhaft“, „Top-Produkt“

    Platz 3 von 20

  • Note:1,69

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top-Produkt“

    Platz 2 von 16

    „Plus: Leiseste High-End-Karte derzeit; Hoher Kerntakt (+10 Prozent).
    Minus: Fiept/zirpt überdurchschnittlich laut.“

Einschätzung unserer Autoren

GeForce GTX 680 EX OC 2GB

Mit eige­nem Kühl­de­sign

Der europäische Ableger des Grafikkartenherstellers Galaxy bietet gleich Modelle des neuen Nvidia Kepler-Chips mit eigenem Kühldesign an. Die Versionen EX OC mit 2 GByte und 4 GByte Speicherausbau sind mit einem Doppellüfter ausgestattet und die die LTD OC kommt mit einem Triple-Lüfter. Beide Systeme sind sehr effizient und halten die Temperaturen im grünen Bereich.

Die GTX 680 EX-OC ist ab Werk übertaktet und bietet eine Grundleistung von 1.110 MHz zum Spielen an. Wird mehr benötigt, steigert sich der Boost-Modus auf satte 1.176 MHz. Im direkten Vergleich zur Referenzkarte bleibt die EX-OC recht kühl und angenehm leise. So wurden bei Tom’s Hardware folgende Messwerte ermittelt: Bei einer Raumtemperatur von 22 Grad Celsius erreich man im Desktop-Betrieb nur 32 Grad bei 30,9 dB(A) und unter voller Last erreicht die GPU nach 30 Minuten 78 Grad bei sehr leisen 35,1 dB(A). Die Tester hofften auf einen warmen Sommer und steigerten die Raumtemperatur auf 27 Grad, was die GTX680 von KFA2 mit einer Steigerung unter Last von einem Grad quittierte. Insgesamt ist dieses Kühldesign eines der leisesten und wird nur von Asus DirectCu II übertrofffen – Windforce 3 von Gigabyte ist etwas lauter und die Phantom von Gainward lärmt schon mit 43,5 dB(A) vor sich hin.

Bei den 3DMark11-Benchmarks setzt sich die EX OC dezent an die Spitze vor Gainward und Gigabyte, jedoch ist der Unterschied nur akademisch zu sehen. Ähnlich geht es dann bei Gaming-Benchmarks zu, wo die 2-GByte-Version ihre Stärke unter Beweis stellt und einer GTX 590 mit 3 GByte bedrohlich nahe kommt. Alle Games (Metro 2033, Crysis 2 und Batman) sind unter DirectX 11 unter voller Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten noch flüssig zu spielen – selbst der Ressourcenfresser Metro liefert noch 31,5 Bilder pro Sekunde. Spielt man jedoch im normalen Full HD-Bereich mit 1.920 x 1.080 Pixeln, muss man sich über Bildfrequenzen gar keine Gedanken mehr machen.

So entpuppt sich die KFA2 GTX 680 EX OC als absoluter Kauftipp und ist bei amazon schon für 530,- erhältlich.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu KFA2 GeForce GTX 680 EX OC 2GB

Serie Nvidia 600er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 11
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2 GB
Chipsatz
Basistakt 1110 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 550 W
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Asus GTX 670 Direct Cu II TOP (DC2T)Zotac GeForce GTX670 AMP-EditionAsus HD 7870 Direct Cu II TOP V 2Giga Byte GeForce GTX 670 Windforce X3Asus GT640-2GD3MSI GeForce GTX 680 OC TwinFrozr 3MSI HD 7870 HawkZotac GeForce GT 640MSI GTX 660Ti Power EditionPalit GeForce Jetstream GTX 660 Ti