• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Naked Bike
Hubraum: 649 cm³
Zylinderanzahl: 2
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Kawasaki Z650 MY 2020 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Extrem einfaches Handling und super Zielgenauigkeit bei minimalen Lenkkräften bleiben weiterhin ihr Markenzeichen. Das spricht einerseits Anfänger und Wiedereinsteiger an, die in der Z 650 ein ideales Trainingsgerät zur persönlichen Weiterentwicklung finden. Aber auch Routiniers fühlen sich gut aufgehoben, wenn sie das flinke Leichtgewicht völlig stressfrei selbst durch anspruchsvolle Kurvenkombinationen scheuchen. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kawasaki Z650 MY 2020

Typ Naked Bike
Hubraum 649 cm³
Nennleistung 31 bis 50 kW
Zylinderanzahl 2
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 188 kg
Leistung in PS 68
Leistung in kW 50,2
Modelljahr 2020
Verbrauch 4,3 l/100 km
Schaltung Manuelle Schaltung
Weitere Produktinformationen: Modellpflege beinhaltet:
• TFT-Cockpit
• Bluetooth-Anbindung fürs Smartphone
• Voll-LED-Scheinwerfer
• Verkleidungsteile Front
• breiterer Sozius-Sitz

Weiterführende Informationen zum Thema Kawasaki Z650 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter kawasaki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Playmobile

Motorrad News 1/2016 - Auf 275 Millimeter verlängerte Federwege investiert sie in sanfteres Ansprechverhalten, was sie merklich entspannter durchs Gelände zirkeln lässt. Wie den Wettbewerbs-Modellen spendierte Husqvarna der 701 eine 4CS-Gabel mit geschlossenem Vierkammern-System. Funktioniert gut, aber auch hier fehlt der direkte Vergleich. Mit einem optionalen Siebenliter-Zusatztank wird die 701 sogar reisetauglich, bei etwas Zurückhaltungen dürften damit Etappen über 400 Kilometer machbar sein. …weiterlesen

Husaren-Stück

TÖFF 9/2015 - Als sie jedoch mit den ebenfalls im KTM-Zubehör erhältlichen Aluboxen samt Trägersystem «Made by Touratech» anstatt den hauseigenen KTM-Kunststoffboxen vor uns steht, sind wir überrascht. Die Alucontainer sind keine glückliche Wahl für den eher asphaltorientierten 1050er-Abenteurer. Denn während sich die KTM-Kunststoffboxen eng an das Heck anschmiegen, stehen die hier weit ab und verwandeln mit 105 cm Baubreite die eher zierliche Österreicherin in einen LKW auf zwei Rädern. …weiterlesen

Suzuki GSX-S1000 ABS - Die Straßen-Gixxe

Kradblatt 8/2015 - Der Reihenvierzylinder wuchtet mit Hilfe des "Suzuki Exhaust Tuning Systems" ganze 106 Nm bei 9.500 Touren und rennt erst bei 240 km/h in den elektronischen Begrenzer. Das ist mehr als genug, denn so schnell will auf einem nackten Motorrad sowieso niemand dauerhaft unterwegs sein. Vierzylindern wird oft ein seelenloses Laufverhalten und langweiliger Sound nachgesagt. Das kann man von dieser Suzuki wahrlich nicht behaupten. …weiterlesen

Wo der Barthel den Most holt

TÖFF 8/2015 - Optimal ist das aber nicht. Wir empfehlen daher für die grosseTour einen kleinen Tankrucksack und eine Hecktasche. Am kompaktesten baut klar die Honda. Sie ist klein, schmal, geradezu zierlich. Die Suzuki dagegen ist eher eine imposante Erscheinung, ihre Taille spreizt die Beine des Piloten für ein Motorrad dieses Genres ziemlich. Dafür ist das Cockpit der Honda nicht nur von gestern, es ist bei Sonne nicht mal abzulesen. …weiterlesen

Abenteuer Sport

Motorrad News 8/2015 - Meine Freundin ist nur schnell auf dem Klo. Sie kriegt ihre am Mittwoch und will bestimmt wissen, wie die fährt. Wir mussten ja blind bestellen." Was soll man sagen, über ein blind gekauftes 20 000-Euro-Motorrad? Dass es so tut, als wollte es Blümchen pflücken, in Wirklichkeit aber mattschwarz lackiert bei der nächsten Mad-Max-Fortsetzung mitspielen will? Ehrliche Antwort: Von Blindbestellungen ist dringend abzuraten. Mad Max muss man mögen. Ab nach Hause! …weiterlesen

Rampensäue

Motorrad News 2/2015 - Typ Türsteher mit komplett tätowierten XXL-Oberarmen. Kleiner Irrtum meinerseits. Es ist dann doch der schmächtige Buchhaltertyp mit Nickelbrille, der sich gerade die Tour mit einem Stück Bienenstich versüßt. Aber ist nicht genau das ein Teil der Faszination in der Motorradszene? Dass man keine scharfe Trennlinie zwischen Schnaps und Dienst, zwischen Pflicht und Freude ziehen kann? Und überhaupt: Ist es je zu spät für eine glückliche Kindheit? …weiterlesen

Offroadspaß auf zwei und vier Rädern

Quadjournal 4/2014 - Das ATV fährt sich schwammig, was an den großen Ballonreifen liegt. Die 100 kg mehr auf den Rippen machen sich bei ihr deutlich in Bezug auf die Performance bemerkbar. Wie sich Motorradfahrer fühlen müssen, wenn sie einen "ATV-Klotz" zum ersten Mal bewegen können, wird nun um so realer nachempfinden. Es dauert nach den Wechseln immer ein paar Minuten, bis man mit dem doch so anderen spezifischen Fahrverhalten wieder vertraut ist. Die Hinterradbremse der Ténéré ist zu bissig geraten. …weiterlesen

Kurztrip

Motorrad News 3/2013 - Die Einreiseformalitäten werden zum Großteil bereits auf dem Schiff abgewickelt. Erforderlich sind ein gültiger Reisepass, Fahrzeugschein und grüne Versicherungskarte. Notfalls kann im Land eine Haftpflichtversicherung nachgelöst werden. Übernachtung: Für den Gegenwert einer deutschen Zeltplatzübernachtung bekommt man im Atlas ein hübsches Hotelzimmer inklusive Halbpension. …weiterlesen

MV Agusta Brutale 675: Nackt und will ich!

Kradblatt 10/2012 - Der zeitliche Versatz hatte Marketing- und Imagegründe - MV Agusta steht nun mal für kompromisslose Motorsportler. Stückzahlmäßig dürfte die B3 für die seit 1945 Motorräder bauende "Meccanica Verghera Agusta" aber deutlich interessanter sein. Technisch sind das Schalentier und die Nackte sehr eng verwandt. Beide werden von einem komplett neu entwickelten und ultrakompakten Dreizylindermotor angetrieben. …weiterlesen