System zur automatischen Bewässerung Produktbild
Befriedigend (3,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Voll­au­to­ma­tisch: Ja
Ober­ir­disch: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Kärcher System zur automatischen Bewässerung im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,5)

    Platz 3 von 4

    „Oberirdisches System. Die Schläuche können Stolperfallen sein, sie hinterlassen gelbe Stellen im Rasen. Sie behindern die Rasenpflege. Der Einsatz eines Mähroboters ist nicht möglich. Wasserschläuche, Kupplungen und Rasensprenger sind gut verarbeitet, das Beetsystem etwas schlechter. Anleitungen könnten besser sein. Nachteile. Zum Bewässerungscomputer gehören standardmäßig zwei Feuchtesensoren. Das ist nicht immer vorteilhaft. Die Sensoren bestimmen die Feuchte nur an je einem Punkt. Selbst mit Anleitung ist der Bewässerungscomputer schwer zu programmieren. Die Batterien hielten nur etwa sieben Wochen, wir mussten sie im Prüfzeitraum zweimal wechseln. Der Tropfschlauch gibt eine hohe Wassermenge ab. Fazit: Oberirdische Schläuche sind potenzielle Stolperfallen Der Computer ist schwierig zu programmieren. Batterien mussten im Test zweimal ausgetauscht werden.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Kärcher System zur automatischen Bewässerung

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • KÄRCHER 2.645-276.0 Pot Watering Topfbewässerungsset

Einschätzung unserer Autoren

System zur automatischen Bewässerung

Com­pu­ter­ge­stützte Gar­ten­be­wäs­se­rung mit Defi­zi­ten

Stärken
  1. gute Verarbeitung der Komponenten
  2. einfache und schnelle Montage
Schwächen
  1. oberirdische Leitungen
  2. Computer schwer zu programmieren
  3. häufiger Batteriewechsel nötig

Die automatische Bewässerung von Kärcher ist kein System, das es als Set zu kaufen gibt. Prüfer von Stiftung Warentest haben die einzelnen Komponenten eigens für einen Vergleichstest in einem 100 Quadratmeter großen Garten vom Hersteller zusammenstellen lassen. Was zunächst positiv erscheint - die einfache, schnelle Installation, da die Zuleitungen nicht eingegraben werden müssen -, wird leider zum Nachteil: Die oberirdischen Schläuche können sich als Stolperfallen entpuppen, stören beim Rasenmähen und begünstigen gelbe Stellen im Rasen. Zum Bewässerungscomputer, der schwer zu programmieren ist, gehören auch zwei Feuchtesensoren, die leider nur punktuell messen und keine Aussage über die Feuchtigkeit im gesamten Garten treffen können. Wenn Gartenbesitzer die Sensoren deswegen nicht verwenden möchten, müssen sie sich damit abfinden, dass die Anlage dann jeden Tag läuft und sich nicht mehr so gut programmieren lässt. Ebenfalls ärgerlich: Die Batterien müssen häufig gewechselt werden.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Bewässerungssysteme

Datenblatt zu Kärcher System zur automatischen Bewässerung

Funktionsweise
Vollautomatisch vorhanden
Verlegung
Oberirdisch vorhanden
Bewässerungssteuerung
Bewässerungssteuerung vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Kärcher System zur automatischen Bewässerung können Sie direkt beim Hersteller unter kaercher.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: