• Sehr gut 1,5
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: iPod-​Sound­sys­tem, MP3-​Player-​Dockings­ta­tion
Mehr Daten zum Produkt

JBL OnBeat Rumble im Test der Fachmagazine

  • Note:1,5

    9 Produkte im Test

    „Plus: Vereint elegantes und doch auffälliges Design mit sehr gutem Klang.
    Minus: Keine AirPlay-Unterstützung.“

  • „ausreichend - befriedigend“ (39 Punkte)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 6 von 6

    „... Ein Digitalverstärker mit insgesamt 50 Watt Ausgangsleistung, ein 11,5-Zentimeter-Subwoofer und ein großvolumiges Gehäuse sorgen für tiefe, konturierte Bässe ... Sehr kräftig kommen auch die Mitten und Höhen herüber, weniger jedoch die für Grundtöne zuständigen tiefen Mitten. Somit fehlt es vor allem bei Männerstimmen etwas an Fundament. Freunde satter Bass-Beats bei hohem Pegel dürften voll auf ihre Kosten kommen.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Der JBL OnBeat Rumble bietet für 299 Euro einen knackigen und bassreichen Klang. Leider kein Akkubetrieb.“

  • Note:1,5

    9 Produkte im Test

    „Für 299 Euro werden Sie kaum ein besseres Lautsprecher-Dock finden.“

    • Erschienen: Juni 2013
    • Details zum Test

    „überragend“

    „Obere Mittelklasse“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JBL OnBeat Rumble

Typ
  • MP3-Player-Dockingstation
  • iPod-Soundsystem

Weitere Tests & Produktwissen

Ein Satz heiße Ohren

connect iOS 1/2014 - Optional kann der Lautsprecher mit acht Mono-Batterien betrieben werden. Die Musik wird drahtlos via Bluetooth oder über den 3,5-Millimeter-Klinkeneingang abgespielt. Kompakt und knackig: JBL OnBeat Rumble Der JBL OnBeat Rumble gibt Musik entweder drahtlos über Bluetooth, über das ins Lightning-Dock gesteckte iPhone/iPad mini oder die zwei 3,5-mm-Klinkenanschlüsse (Kopfhörerausgang und AUX-In) wieder. …weiterlesen

Funkmobile

stereoplay 7/2013 - Ein Digitalverstärker mit insgesamt 50 Watt Ausgangsleistung, ein 11,5-Zentimeter-Subwoofer und ein großvolumiges Gehäuse sorgen für tiefe, konturierte Bässe, die selbst bei den mit Rumble möglichen hohen Lautstärken nicht schlapp machen. Sehr kräftig kommen auch die Mitten und Höhen herüber, weniger jedoch die für Grundtöne zuständigen tiefen Mitten. Somit fehlt es vor allem bei Männerstimmen etwas an Fundament. Freunde satter Bass-Beats bei hohem Pegel dürften voll auf ihre Kosten kommen. …weiterlesen

Fit in den Sommer

iPhone Life 3/2011 - Während der iPod nano automatisch eine Verbindung zum Sensor herstellt, müssen Sie den Sensor am iPod touch und iPhone konfigurieren. Dazu brauchen Sie nur den Anweisungen Einstellungen, Nike+ iPod und Sensor zu folgen und ein paar Schritte zu gehen. Natürlich können Sie iPod und iPhone beim Laufen einfach in die Hosentasche stecken. Aber selbstverständlich gibt es auch Sportarmbänder diverser Anbieter, die eine komfortablere Bedienung und sicheren Halt am Handgelenk oder Oberarm versprechen. …weiterlesen

Sommermusik

digital home 2/2011 - Nach dem Eindrehen der LED-Lampen in zwei Fassungen und der Verbindung der Komponenten geht es sofort mit leisen Tönen aus Richtung Lampe los. Bis zu acht Wireless-Geräte, also beispielsweise 1 Subwoofer und 7 Lampen kann die Dockingstation vertragen. Die in zwei Stufen regelbare Lampe sorgt für angenehmes Licht, der Klang ist für die Nebenbeibeschallung absolut ausreichend. Nutzt man zwei LED-Wireless-Lampen wird das Klanggbild räumlich erweitert. …weiterlesen

Uhr-Teil

Audio Video Foto Bild 12/2009 - Jetzt bringt auch Sony eine praktische Musikstation für Sony-Handys und -MP3*-Spieler auf den Markt. Den Anfang macht der Radiowecker ICF-C8WM. Die „Dream Machine“, wie Sony ihn auch nennt, holt Sie auf Wunsch mit einem Weckton, Radioklängen oder mit Ihrem Walkman-Lieblingslied aus dem Land der Träume. Ganz schön aufgeweckt Auf den Sony ist Verlass: Dank einer eingebauten Batterie überbrückt der Sony-Wecker auch Stromausfälle. …weiterlesen

JBL Lautsprecher-Dock OnBeat Rumble mit Apple Lightening-Kompatibilität

Area DVD 6/2013 - Im Check befand sich ein Lautsprecher-Dock, das die Endnote „überragend“ erhielt. …weiterlesen