Jabra Stone 3 im Test

(Headset)
  • keine Tests
61 Meinungen
Produktdaten:
In-Ear: Ja
Schnittstelle: Blue­tooth
Geeignet für: Handy
Gesprächszeit: 10 h
Mehr Daten zum Produkt
Vorgängerprodukt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Jabra Stone3

Ausdauernd und exklusiv

Das Jabra Stone nimmt seit jeher eine besondere Stellung unter den Headsets ein. Legendär ist seine Ladestation, in die sich das Gerät dergestalt einpasst, dass der namensgebende „Stein“ entsteht – ein komplett rundes Ei, welches bequem auch in der Jackentasche mitgeführt werden kann. Die Ladestation wird ihrerseits per Micro-USB-Anschluss aufgeladen und bietet genügend Power, um das neu ins Programm aufgenommene Stone 3 beispielsweise innerhalb von nur 20 Minuten wieder vollständig aufzuladen – und das bis zur maximalen Ausdauer.

Bis zu zehn Stunden Dauergespräche

Und die kann sich sehen lassen. Nicht weniger als zehn Stunden Gesprächszeit soll das Bluetooth-Headset bieten, das ist nahezu das Doppelte dessen, was gängige Ohren-Däumlinge vorweisen können. Und auch im Standby-Modus kann sich das Gerät sehen lassen, dann sind bis zu 120 Stunden drin. Für ein Headset im klassischen (wenn auch hier sehr exklusiv aussehenden) Ohrbügel-Design sind das eindrucksvolle Werte. Zumal hier nur Bluetooth 2.1 zum Einsatz kommt, also der ältere, nicht so stromsparende Modus (im Vergleich zu Bluetooth 3 oder 4).

Es wird HiFi-Qualität versprochen

Wegen der Sprachqualität braucht man sich trotzdem keine Sorgen machen. Das besondere Design schmiegt das Headset nicht nur optisch perfekt an die Ohrmuschel an, sondern sorgt auch für eine optimale Positionierung des Mikrofons, was die Sprachverständlichkeit fürs Gegenüber deutlich erhöht. Ferner gibt es eine Rauchunterdrückung, die wie bei Jabra üblich von sehr hoher Qualität sein soll – zumindest berichten dies erste Nutzer des Headsets. Jabra selbst spricht sogar von „HiFi-Qualität“ beim Telefonieren.

Rangiert in der Oberklasse

Natürlich bietet das Headset auch die üblichen Extras: Dazu gehören die Unterstützung von A2DP für die Stereo-Musikübertragung (wenn auch eben nur auf ein Ohr), die Kopplung an bis zu acht Geräte, von denen jeweils zwei gleichzeitig aktiv sein können, und Gel-Ohrkissen in drei verschiedenen Größen. Im Gegenzug muss man aber auch etwas tiefer in den Geldbeutel langen. Das Jabra Stone 3 ist nämlich erst für Preise um rund 65 Euro zu haben – damit bewegt sich das Headset klar im Bereich der Oberklasse.

zu Jabra Stone3

  • Jabra STONE3 White Headsett

    Jabra STONE3 White Headsett

Kundenmeinungen (61) zu Jabra Stone 3

61 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
22
4 Sterne
14
3 Sterne
7
2 Sterne
10
1 Stern
8
  • Was für Kleinohrhasen

    von Reinkarnation
    (Befriedigend)
    • Vorteile: einfache Bedienung, guter Klang, gute lautstärkekontrolle, kein Kabelsalat
    • Nachteile: für Brillenträger ein bisschen unbequemer als für Nicht-Brillenträger, aber okay, hält schlecht im Ohr, nicht an beiden Ohren tragbar, Lautsprecher zu dick für kleine Ohren, Ohrbügel nicht verstellbar
    • Geeignet für: den Büroeinsatz
    • Ich bin: Technisch versiert

    Habe mir beruflich diesen Stein besorgt, bzw. das Ei ins Ohr gelegt.
    Das Design ist gut wegen des diskreten Aufbaues aber das Ganze zu klein für meine große Ohren. Der Klang ist top und die Ansagen klar und deutlich. Die Verbindung (Paring) klappt ebenfalls ohne Probleme.
    Der Preis ist in Bezug der vielen Nachteile zu hoch angesetzt.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Jabra Stone 3

Schnittstelle Bluetooth
Geeignet für Handy
Standby-Zeit 360 h
Gesprächszeit 10 h
Hörerform
In-Ear vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Jabra Stone3 können Sie direkt beim Hersteller unter com.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen