Pentium G3420 Produktbild
  • Befriedigend 2,9
  • 3 Tests
  • 130 Meinungen
Befriedigend (2,9)
3 Tests
ohne Note
130 Meinungen
Taktfrequenz: 3200 MHz
Sockeltyp: Sockel 1150
Prozessor-Kerne: 2
Mehr Daten zum Produkt

Intel Pentium G3420 im Test der Fachmagazine

  • Note:2,93

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 10 von 10

    „Plus: Günstiger Preis, sparsam.
    Minus: Schwach in Anwendungen und Spielen.“

  • Note:2,95

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 8 von 10

    Ausstattung (20%): 3,05;
    Eigenschaften (20%): 2,08;
    Leistung (60%): 3,21.

  • Note:2,95

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 8 von 10

    „Plus: Sehr sparsam; Moderne Befehlssätze.
    Minus: Nur zwei Kerne.“

zu Intel Pentium G3420

  • Manhattan Tasche Kopenhagen für Tablets und Convertibles Top Load (geeignet für

Kundenmeinungen (130) zu Intel Pentium G3420

4,5 Sterne

130 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
92 (71%)
4 Sterne
23 (18%)
3 Sterne
8 (6%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
7 (5%)

4,5 Sterne

130 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Intel Pentium G3420

Taktfrequenz 3200 MHz
Sockeltyp Sockel 1150
Plattform PC
Prozessor-Kerne 2
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BX80646G3420

Weiterführende Informationen zum Thema Intel® Pentium G3420 können Sie direkt beim Hersteller unter intel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Leistungsindex: APUs

PC Games Hardware 2/2014 - Doch während sie auf dem Papier alles, inklusive Open-CL-Unterstützung, erfüllen, was man unter einem beschleunigten Prozessor versteht, sind sie doch eigentlich keine, denn APU ist ein AMD-Begriff. Der Einfachheit halber bezeichnen wir jedoch auch die Intel-Angebote als APUs. Und dabei handelt es sich beinahe um das komplette Intel-Portfolio für den Mittelklasse-Desktop. Ob Celeron, Pentium, Core i3, i5 oder i7: Alle haben eine mehr oder weniger starke Grafikeinheit an Bord. …weiterlesen

Haswell für jedermann

PC Games Hardware 11/2013 - Stromsparer Bei der Leistungsaufnahme gibt es, wie zu erwarten war, keine Überraschungen: Auch die günstigen Haswell-CPUs reihen sich in den bekannten Trend ein. AMDs Prozessoren können bei der Energieeffizienz weiterhin nicht mit der Intel-Konkurrenz mithalten. Wie schon ihre großen Brüder verbrauchen die Zweikerner der vierten Core-i-Generation etwas weniger Strom als noch ihre Vorgänger. Das Leistungsplus ist eher gering ausgefallen, im Vergleich zu den Ivy-Bridge-Pendants. …weiterlesen