Ø Gut (2,1)

Tests (10)

Ø Teilnote 2,1

Keine Meinungen

Produktdaten:
Technologie: SSD
Schnittstellen: SATA III (6Gb/s)
Bauform: 2,5"
Garantiezeit: 5 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Intel SSD 730 Series im Test der Fachmagazine

    • PCgo

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 6 von 6
    • Seiten: 5

    „sehr gut“ (81 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Getestet wurde: SSD 730 Series (240 GB)

    „Die Intel SSD 730 ist prädestiniert für Anwender, die den Speicher in ein RAID einbinden möchten. Die Schreibleistung der teuren Intel-SSD als Single-Datenspeicher ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit.“  Mehr Details

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014

    „gut“ (81 von 100 Punkten)

    Getestet wurde: SSD 730 Series (240 GB)

    „... Schon bei sehr kleinen Dateigrößen ist die Leseleistung der 730er sehr hoch. ... besonders für Gamer interessant, die Wert darauf legen, dass beispielsweise neue Spiele-Levels schnell nachgeladen werden. Auch die sequenzielle Leserate von 517 MByte/s ist überragend. Im Testlabor ermitteln wir eine durchschnittliche Leseleistung von nie weniger als 500 MByte/s. ...“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014

    Note:2,1

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Getestet wurde: SSD 730 Series (240 GB)

    „Eine flotte, aber nicht herausragende SSD mit Server-Wurzeln, welche deutliche Schwächen beim Schreiben aufweist. Intel legt bei der SSD 730 das Gewicht vor allem auf Robustheit und Sicherheit.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: SSD 730 Series (480GB)

    „... Ganz so martialisch wie es der auf dem Gehäusedeckel aufgeprägte Totenschädel suggeriert, war die Leistung zumindest bei der kürzlich vorgestellten 240-GByte-Version dann aber doch nicht, weil auch Intel hier auf möglichst wenige Chips mit hoher Kapazität setzt. ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 8 von 14
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,37)

    Getestet wurde: SSD 730 Series (240 GB)

    Kopiergeschwindigkeit (54%): 2,58;
    Programmstart (30%): 1,76;
    Inbetriebnahme (6%): 4,17;
    Stromverbrauch (5%): 1,71;
    Wärmeentwicklung (5%): 2,20.  Mehr Details

    • Hardware-Mag.de

    • Erschienen: 12/2014

    ohne Endnote

    Getestet wurde: SSD 730 Series (480GB)

    „Plus: Gute Gesamtperformance; Hohe Zuverlässigkeit; Fünf Jahre Garantiezeit; Moderne 20 nm NAND-Flash-Speicher; Sparsam im Verbrauch.
    Minus: Mäßiges Preis/Leistungs-Verhältnis; Hoher Preis pro Gigabyte.“  Mehr Details

    • Mac & i

    • Ausgabe: 4/2014 (Juli/August)
    • Erschienen: 07/2014
    • 17 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: SSD 730 Series (480GB)

    Transfer Schreiben: „gut“;
    Transfer Lesen: „gut“;
    Duplizieren: „gut“;
    Booten: „sehr gut“;
    Zugriff Schreiben: „gut“;
    Zugriff Lesen: „gut“;
    Stromverbrauch: „schlecht“;
    Preis pro GByte: „sehr schlecht“.  Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 06/2014

    ohne Endnote

    Getestet wurde: SSD 730 Series (480GB)

    „Positiv: Hervorragende Performance; Gute Langzeitperformance; Spezifizierte Schreiblast von 70 GB pro Tag; Fünf Jahre Garantie.
    Negativ: Keine Unterstützung für eDrive.“  Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 04/2014

    ohne Endnote

    Getestet wurde: SSD 730 Series (240 GB)

    „Positiv: Gute Langzeitperformance; Sehr gute Performance bei kleinen Blöcken/Anfragetiefen; 50 GB pro Tag spezifizierte Schreiblast (70 GB bei der 480 GB Version).
    Negativ: Niedrige sequenzielle Schreibrate; Keine Unterstützung für Microsoft eDrive.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 10/2014
    • Erschienen: 04/2014

    ohne Endnote

    „... Intel empfiehlt die SSD 730 für Videobearbeitung und RAID. Letztlich entpuppt sie sich aber als recht krude und teure Mischung aus Server- und Client-SSD.“  Mehr Details

zu Intel® SSD 730 Series

  • SSD 480GB INTEL 2,5" (6.3cm) 730 series SATAIII intern bu (SSDSC2BP480G410)
  • SSD 480GB INTEL 2,5"" (6.3cm) 730 series SATAIII intern bu
  • Intel 480GB 730 (SSDSC2BP480G410)

    Produkttyp: SSD - Festplatte | Speicherkapazität: 480 GB | Größe in Zoll: 2, 5 | Lesegeschwindigkeit: ,...

Einschätzung unserer Autoren

SSD 730 Series (240 GB)

Lange Garantiezeit aber mäßige Schreibleistung

Für den Enterprise-Einsatz gedacht hat Intel die 700er-Familie bisher dem Endkundenmarkt vorenthalten. Mit der SSD 730 Series (240 GB) sind nun entsprechende Modelle auch für den Normalsterblichen im Laden erhältlich. Ein robustes Laufwerk, aber mit nur mäßiger Schreibleistung.

Innenleben

Das Innere stammt fast komplett aus eigener Fertigung. Acht NAND-Bausteine, alle im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt, stellen jeweils 32 Gigabyte Speicher zur Verfügung. Auf der Rückseite ist ein weiterer Baustein mit 16 Gigabyte Kapazität verbaut, was in der Gesamtsumme eine Kapazität von 272 Gigabyte bedeutet. Da dem Nutzer nur 240 GB angezeigt werden, wurde der restliche Bereich für Redudanz übrig gelassen. Der verbaute Controller kam bereits bei der Serie S3500 zum Einsatz und taktet nun mit 600 anstatt 400 Megahertz. Der Garantiezeitraum wurde nicht dem Endkundenmarkt angepasst und liegt weiterhin bei fünf Jahren.Während der Energieverbrauch im Leerlauf bei lediglich 0,7 Watt liegt, zieht sich das Modell beim Lesen rund 1,4 Watt und beim Schreiben 1,9 Watt aus dem Netzteil.

Fazit

Intel will mit der neuen Serie keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen, sondern versierten Nutzern SSDs anbieten, die mit einer langen Lebenszeit aufwarten können. Daher wurde viel Redundanz gelassen und der Garantiezeitraum auf fünf Jahren belassen. Allerdings ist der Markt hart umkämpft und mit rund 209 Euro bei Amazon ist die SSD im direkten Vergleich fast doppelt so teuer wie ein Samsung 840 Evo (250 GB)

SSD 730 Series (480GB)

SSD mit übertaktetem Speicher

Bisher hat Chiphersteller Intel die SSDs der 700er-Familie dem Endkundemarkt vorenthalten und sie für Firmen im Enterprise-Portfolio geführt. Mit der SSD 730 Serie wurden nun entsprechende Modelle für den Endverbraucher vorgestellt, wobei der Absatz hier eindeutig auf Enthusiasten und PC-Spieler abzielen dürfte.

Technik

Der zum Einsatz kommende Controller und die 20-Nanometer-Flashchips stammen aus der Serie S3500, die für große professionelle Server vorgesehen sind. Die Taktfrequenz wurde dabei aber von 400 auf 600 Megahertz angehoben. Vorbildlich: Der Garantiezeitraum von fünf Jahren bleibt auch für Privatkunden bestehen. Dabei können täglich bis zu 70 Gigabyte an Schreibvolumen vorgenommen werden.

Speichergrößen

Am Anfang werden zwei Ausführungen mit 240 und 40 Gigabyte zur Auswahl stehen und vor allem für den Einsatz in RAID-Systemen prädestiniert sein. Schon zwei Modelle sollen im RAID 0 mehr als ein Gigabyte pro Sekunde liefern. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 470 Megabyte pro Sekunde beim 470-er und 270 Megabyte pro Sekunde beim 240-er Modell wird die SATA-III-Schnittstelle bis zur Grenze ausgelastet.

Ausblick

Anders als herkömmliche SSDs beziehen die neuen Modelle ihren Strom primär aus der 12-Volt-Schiene des Netzteils. Eine Versorgung mit 5 Watt sind zwar möglich, da die große Variante aber rund 5,5 Watt bei Zugriffen verbraucht gestaltet sich ein Einsatz in Notebooks schwierig. Ein Ausstattungsmerkmal, das dem Rotstift zum Opfer fiel, ist die integrierte Verschlüsselung und die Quality-of-Service-(QoS-) Funktion. Aller Voraussicht nach wird der Hersteller die erste Charge der neuen Laufwerke zum 18. März 2014 auf den Markt werfen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Intel SSD 730 Series

Technologie SSD
Schnittstellen SATA III (6Gb/s)
Bauform 2,5"
Abmessungen / B x T x H 100x69.85x7 mm
Garantiezeit 5 Jahre

Weiterführende Informationen zum Thema Intel® SSD730 Series können Sie direkt beim Hersteller unter intel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

3 Gründe für SSDs

Computer Bild 11/2014 - SSDs arbeiten dagegen lautlos, und das macht PCs und Notebooks insgesamt leiser: Das Toshiba-Notebook C55D war mit SSD nur noch halb so laut (0,2 statt 0,4 Sone). Daten Gelöscht? Wer Daten auf einer SSD löscht, entfernt sie damit end gültig - anders als bei einer Festplatte, auf der eliminierte Daten erst einmal nur als ge löscht markiert werden. Nur so lassen sich mit Datenrettungs programmen getilgte Dateien überhaupt wiederherstellen. …weiterlesen

Intel SSD 730

PC Games Hardware 7/2014 - Mit der SSD 730 bietet Intel erstmals seit Langem wieder eine SSD an, welche auf einem hauseigenen Controller basiert.Eine Festplatte wurde näher betrachtet. Sie schnitt mit der Note 2,1 ab. Bewertete Kriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung. …weiterlesen

Intel beweist ein Herz für Gamer

PC Magazin 12/2014 - Im Fokus des Kurztests stand eine SSD-Festplatte. Das Testurteil lautete „gut“. …weiterlesen

Neue Dimension

PCgo 12/2014 - Intel SSD 730: Gamer-SSD mit Schreibschwäche Die Intel SSD 730 ist ein geeigneter Kanditat, um in ein hoch performantes RAID eingebunden zu werden, da die Intel-SSD den Trim-Befehl auch im RAID unterstützt. Mit Trim werden gelöschte Dateien auch tatsächlich entfernt und führen nicht zur "Vermüllung" der Festplatte. Wir testen die Intel SSD 730 allerdings als Solo-SSD. Hier ist die Leseleistung, die wir unter anderem mit dem ATTO Benchmark ermitteln, bei sehr kleinen Dateigrößen sehr hoch. …weiterlesen

Intel SSD 730 mit 480 GB im RAID-Test

Hardware-Mag.de 12/2014 - Gegenstand des Einzeltests war eine SSD-Festplatte, die nicht benotet wurde. …weiterlesen