• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen

Intel HD Graphics 3000 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Positive Eigenschaften: Performance auf ‚AMD HD5450‘-Niveau (Graphics HD 3000); Durchweg gute Video-Wiedergabe (DVD/Blu-ray); Durchweg niedrige Leistungsaufnahme; Schlägt Clarkdale-Vorgänger in allen Belangen.
    Negative Eigenschaften: Treiber trotz Besserung immer noch Fehlerbehaftet; Kein DirectX 11.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Abschneiden der neuen Intel HD Graphics 3000 kann als durchwegs beeindruckend beschrieben werden. In vielen älteren und aktuellen Spieletiteln kämpft sich die integrierte Grafiklösung auf das Niveau von Einsteigergrafiklösungen vom Schlage einer Geforce G 310M, GT 220M bzw. einer ATI HD5470 vor. Die Performance der bisherigen Intel GMA HD Grafiklösung wird dabei meist um ein Vielfaches getoppt. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Intel HD Graphics 3000

Klassifizierung
Typ Chipsatz

Weitere Tests & Produktwissen

33 Overclocking-Kniffe

PC Games Hardware 8/2012 - Tipp 05 OC-Tools: MSI Afterburner Als erster Hersteller überhaupt bot MSI mit Afterburner ("Nachbrenner") ein Tool an, mit welchem nicht nur die Grafikkarte übertaktet werden konnte, sondern sich auch die Spannungen verändern ließen. Das Programm baut dabei zu großen Teilen auf dem von früher bekannten Rivatuner auf. Nennen Sie eine Grafikkarte von MSI Ihr Eigen, ist der Afterburner die erste Wahl. …weiterlesen

Spieler-Wechsel

Computer Bild Spiele 1/2011 - Neue Spiele verlangen immer mehr Grafikkartenleistung. Doch was tun, wenn es die alte Karte im PC nicht mehr bringt? Ganz einfach: TAUSCHEN SIE DIE GRAFIKKARTE aus – wie einen Fußballspieler, der auf dem Platz zu wenig Leistung zeigt. …weiterlesen