Core i7-980X Produktbild
  • Sehr gut 1,5
  • 18 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
18 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Prozessortyp: Intel Core i7
Taktfrequenz: 3330 MHz
Sockeltyp: Sockel 1366
Prozessor-Kerne: 6
Mehr Daten zum Produkt

Intel Core i7-980X im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    Note:1,5

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: extrem hohe Leistung; mit Hyperthreading 12 Kerne; 12 MByte L3-Cache.
    Minus: extrem teuer.“

    • Erschienen: April 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Da der Chip wohl einige Monate lang das einzige Gulftown-Modell bleiben dürfte, wird er wohl nicht mehr als der Vorreiter einer neuen Prozessorgeneration mit mehr als vier Kernen sein. Bis Spiele tatsächlich von den Kernen Nummer fünf und sechs profitieren, dürfte es mindestens noch bis 2011 dauern. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Bei Spielen liegt der i7-2920XM 1% vor der Konkurrenz, was einem Performance- und Effizienz-Coup des mobilen Prozessors gleichkommt; das gilt zumindest, wenn dieses Modell und der Core i7-980X mit der Radeon HD 6970M ausgestattet sind. Unsere vorherigen Desktop-Tests haben gezeigt, dass die PCIe-Performance eine geringere Auswirkung auf die Grafikprozessoren von Nvidia hat. Die geringe Diskrepanz zwischen den Grafikherstellern lässt sich womöglich auf den On-Die PCIe-Controller des Core i7-2920XM zurückführen. ...“

  • „gut“ (1,7)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 4 von 5

    „Der 6-Kerner von Intel ist und bleibt die schnellste und teuerste CPU auf dem Markt.“

  • „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 1 von 2

    „Mehr Leistungsgewinn verspricht der Core i7 980X: Dank der Hyper-Threading-Technik, die dem Betriebssystem zwölf Prozessoren vorgaukelt, und dank drei Speicherkanälen und einem doppelt so großen L3-Cache erzielt der Bolide erheblich bessere Ergebnisse als die Konkurrenz von AMD. ...“

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Leider sind derzeit lediglich professionelle Anwendungen thread-optimiert, weshalb zahlreiche sehr beliebte Anwendungen selbst von großen Herstellern wie Adobe nicht immer sonderlich gut von mehreren Prozessorkernen profitieren können. Deshalb dürfte es auch weiterhin wichtig sein, einen Blick auf Taktraten zu werfen, obwohl das vom Effizienz-Standpunkt aus gesehen nur eingeschränkt sinnvoll ist. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von Toms Hardware Guide in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Mit dem Core i7-980X hat Intel einen Sechskern-Prozessor auf den Markt gebracht, der mit derselben Taktrate wie sein Vorgänger läuft und dazu noch einen größeren L3-Cache mitbringt – und das alles zum gleichen Preis. Leider fällt es den meisten Käufern wohl schwer, sich bei Preisen um die 1000-Euro-Marke für Hexa-Core-CPUs zu erwärmen. Hat man das nötige Geld übrig, macht man mit dem -980X nichts falsch, denn er ist nach wie vor der schnellste Desktop-Prozessor, den es gibt. Da er auch noch genauso viel kostet, wie der -975 mit vier Kernen, sollte die Wahl nicht schwer fallen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Toms Hardware Guide in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    97 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ungenügend“

    „Erste Sechskern-CPU mit extremer Leistung, aber keinem Vorteil in Spielen gegenüber Quad-Core-CPUs. Der Preis steht in keinem Verhältnis zur gebotenen Leistung.“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Da der Chip einige Monate lang das einzige Gulftown-Modell am Markt bleibt, wird er wohl nicht mehr als der Vorreiter einer neuen Prozessorgeneration mit mehr als vier Kernen sein. Bis Spiele tatsächlich von den Kernen Nummer 5 und 6 profitieren, dürfte es mindestens noch ein Jahr dauern. ...“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Insgesamt kann Intels neuer Sechskerner durchaus überzeugen und in vielen Bereichen seine Stärken ausspielen. Vor allem Mehrkernoptimierte Anwendungen profitieren deutlich von den Sechs Kernen und 12 Threads des neuen Prozessors, aber auch Ent- und Verschlüsselungsaufgaben gehen dank der Implementierung von AES-NI mit großem Abstand von der Hand, für Leistungsstarke Workstations absolut empfehlenswert. Weniger deutlich kann sich der Core i7 980X im alltäglichen Spieleralltag zeigen. Durch oftmals fehlende Mehrkernoptimierung in diesem Bereich kann sich der starke Sechskerner nicht wirklich absetzen und liegt im Durchschnitt auf dem Leistungsniveau eines Core i7 975, hier ist man mit aktuellen Quadcore-Prozessoren weiterhin gut bedient. Diese Leistung hat natürlich auch ihren Preis, so schlägt der neue Extreme Edition Prozessor mit rund 935 € zu Buche, was den Käuferkreis wohl deutlich einschränkt. Dennoch kann uns der Intel Core i7 980X überzeugen und zeigt Eindrucksvoll was die nahe Zukunft in Punkto Leistung bringen wird.“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „‘Wow!‘ – dieser Gedanke kam beim Test des ersten Sechs-Kern-Prozessors für den Desktop nicht nur einmal auf. In einigen Anwendungen hat die Performance so deutlich angezogen, dass es dieses kurze aber doch markante Wort am besten beschreibt. ...
    Intels neuer Prozessor läutet die nächste Generation für den Desktop ein. Mit sechs Kernen schafft man hier und da das, was man vorher nur in deutlich längerer Zeit vollbringen konnte. Gleichzeitig bekommt man mit den insgesamt zwölf Threads, die der Core i7-980X Extreme Edition bereitstellt, mitunter echte Luxusprobleme. ...“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Leistungsmäßig steht außer Frage, dass Intel mit dem ersten Six-Core Prozessor im Desktop-Segment neue Maßstäbe setzt. Verglichen mit dem bisherigen Spitzenmodell, dem Intel Core i7-975 XE, konnte der 980X nochmals gut 13 Prozent an Leistung zulegen und die Konkurrenz aus eigenem Hause klar hinter sich lassen. Dieser positive Eindruck setzt sich auch im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung fort, wo der Gulftown vom neuen Fertigungsprozess profitiert. ... Als einziger Wermutstropfen bleibt, wie bei Extreme Edition Prozessoren von Intel üblich, der sehr hohe Anschaffungspreis. ...“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit dem ersten Hexa-Core-Prozessor für Desktop PCs unterstreicht Intel zweifellos seine führende Rolle als CPU-Hersteller. Der Chip liefert, sofern Applikationen parallelisiert sind, neue Benchmarkrekorde. Angesichts der hohen Kosten von 950 Euro ist die Investition in den Core i7-980X allerdings nur in einigen wenigen Einsatzbereichen sinnvoll: Für Architekten, die unter hohem terminlichen Zeitdruck stehen, kann sich die Anschaffung beispielsweise lohnen ...“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    „Letztendlich ist es wie immer bei einer Extreme-Edition-CPU: Die 1000 Euro Kaufpreis werden nur die wenigsten Käufer auf die Ladentheke legen. Wer es dennoch tut, bekommt ein extremes Stück Hardware, welches leistungsmäßig am obersten Ende liegt und überzeugen kann. Allerdings wird für die meisten Anwender die Mittelklasse interessanter sein, da die Kosten hier deutlich niedriger liegen - bei kaum schlechterer Performance.“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,25)

    Preis/Leistung: „angemessen“, „PC-WELT ECO2-Award“,„Tipp Tempo“

    „Der Intel Core i7-980X Extreme Edition stellt einen Benchmark-Rekord nach dem anderen auf und hebt die Rechen-Power von Desktop-Prozessoren auf ein neues Leistungsniveau. In der Spitze ist Intels Sechskerner fast 50 Prozent schneller unterwegs als der bisherige Rechenkönig Intel Core i7-975. Seine geballte Rechenkraft kann der Intel Core i7-980X allerdings nur dann entfalten, wenn auch die Programme mitspielen. Bei gängiger Heimanwender-Software ist das aber meist nicht der Fall - hier ist der Hexa-Core überdimensioniert und wegen des hohen Anschaffungspreises von fast 1000 Euro schlicht und ergreifend überteuert. ...“

zu Intel Core i7-980 Extreme Edition

  • Intel BX80613I7980X Core i7 980X Extreme Edition Box CPU 3,
  • Intel BX80613I7980X Core i7 980X Extreme Edition Box CPU 3,
  • Intel BX80613I7980X Core i7 980X Extreme Edition Box CPU 3,

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Intel Core i7-980X

Prozessortyp Intel Core i7
Taktfrequenz 3330 MHz
Sockeltyp Sockel 1366
Plattform PC
Prozessor-Kerne 6
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BX80613I7980X

Weiterführende Informationen zum Thema Intel® Core i7-980 Extreme Edition können Sie direkt beim Hersteller unter intel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gulftown im Test

PC Games Hardware 5/2010 - Intel hat den ersten Sechskern-Prozessor präsentiert, der sich auch an Spieler richtet. Was haben die von dem knapp 1.000 Euro teuren Chip der Superlative? …weiterlesen

Der Intel Gulftown-Prozessor im Test

PC Games 4/2010 - Intel präsentiert den ersten Sechskernprozessor, der sich auch an Spieler richtet. Was bringt der teure Chip? …weiterlesen

Prozessor

GameStar 5/2010 - Mit dem Core i7-980X bringt Intel den ersten Desktop-Prozessor mit sechs Rechenkernen auf den Markt und verlangt für das neue Topmodell extreme 1.000 Euro. ... Kriterien im Test waren Spieleleistung, Arbeitsleistung, Multimedialeistung, Technik und Energieeffizienz. …weiterlesen