• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
USB-​Typ: USB-​C, USB 3.0
Spei­cher­ka­pa­zi­tät: 32 GB
Mehr Daten zum Produkt

Integral USB Type-C and USB 3.0 Flash Drive 32 GB (INFD32GBFUS3.0-C) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Der Integral-Stick schnitt beim Schreiben und Duplizieren am zweitschlechtesten ab, beim Booten des Mac mini war er noch träger als der von EmTec. Dementsprechend verleidet er einem das Arbeiten mit ihm als Startvolume: Auch er konnte die Systemeinstellungen nicht rechtzeitig öffnen ...“

zu Integral Memory USB Type-C and USB 3.0 Flash Drive 32 GB (INFD32GBFUS3.0-C)

  • Integral Memory Fusion C 3.0 INFD32GBFUS3.0-
  • Integral Memory Fusion C 3.0 INFD32GBFUS3.0-
  • Integral 32GB Fusion USB Typ C Flash Laufwerk Speicher Stift Daumen 120MB/S Neu
  • Speicherstick USB 3.0 32 GB Aluminium/Grün INFD32GBFUS3.0-C (5055288431379)
  • Integral Speicherstick USB 3,0 32 GB Aluminium/Grün

Datenblatt zu Integral USB Type-C and USB 3.0 Flash Drive 32 GB (INFD32GBFUS3.0-C)

USB-Typ
  • USB 3.0
  • USB-C
Speicherkapazität 32 GB
Schreibgeschwindigkeit 20 MB/s
Lesegeschwindigkeit 120 MB/s

Weiterführende Informationen zum Thema Integral Fusion C 3.0 INFD32GBFUS3.0-C können Sie direkt beim Hersteller unter integralmemory.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der perfekte Virenjäger-Stick

PC-WELT 11/2015 - Sardu lädt die Datei herunter. Sie sehen den aktuellen Status am Ladebalken. Mehr Infos entnehmen Sie dem Report, den Sie über das Icon links unten aufrufen. Sind bereits Systeme ausgewählt, sehen Sie, wie groß die Datenmenge des Multibootsystems ist. Zusätzlich überprüfen Sie hier, wie viel Speicherplatz auf dem USB-Stick noch frei ist. Klicken Sie nach dem Download die Live-Systeme zusammen, die Sie auf dem Stick haben möchten. …weiterlesen

33 USB-3.0-Sticks im Vergleich

PC-WELT 6/2015 - Auch wenn es hier viele Wenns und Abers gibt, ist es doch ein gutes Gefühl zu wissen, dass man im Falle eines Defekts Anspruch auf ein Austauschmodell hat. …weiterlesen

Goodies von der IFA

connect 11/2014 - Erhältlich ist das Headset bis auf Weiteres exklusiv im Sport-Fachhandel. Photofast i-FlashDrive One Der für Phones und Tablets konzipierte Speicherstick basiert jetzt auf USB 3.0. Photofast aus Taiwan bietet seit 2011 USB-Speichersticks für Smartphones an. …weiterlesen

Arabesk 6 und Booster

VIDEOAKTIV 1/2014 - die kopiert man über die Zwischenablage in ein neues Bogart-Projekt und teilt dies jetzt manuell in Blöcke auf - dies sind dann die Kapitel. Für eventuelle Änderungen hat man alle Szenen im ursprünglichen Bogart-Projekt weiterhin zur Verfügung. Sie müssen dann selbstverständlich in das andere Projekt eingearbeitet werden. Wohin soll man denn nun den Render Booster eigentlich stecken? Der Hersteller rät: nach hinten, in einen der dortigen USB-Steckplätze. …weiterlesen

USB-3.0-Stick Adata Nobility N005

com! professional 4/2011 - Der 32-GByte-Stick Kingston Data Traveler Ultimate 3.0 etwa kostet 77 Euro. Langsam am USB-3.0-Port Adata bewirbt seine USB-3.0-Sticks mit Leseraten von bis zu 85 MByte/s und einem Schreibtempo von 55 MByte/s am USB-3.0-Anschluss. In unseren Geschwindigkeitstests war der Stick jedoch deutlich langsamer. Beim Test mit HD Tach 3.0.1.0 - das die sequenzielle Lese- und Schreibleistung ermittelt - las der Nobility mit 58,4 MByte/s. …weiterlesen

USB Flash Drive

MAC LIFE 8/2009 - Das Gehäuse der Sticks ist komplett mit einer schützenden Gummischicht umgeben, die sie gegen Stöße und harte Aufschläge schützen soll. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass sie dadurch bis zu einem gewissen Grad wasserdicht sind. Bei uns überstand das Flash-Drive jedenfalls den Tauch-Test. Nach einer halben Stunde war kein Wasser unter die Schutzkappe gedrungen. …weiterlesen

Longshine WLAN-Stick

Macwelt 5/2009 - Die Treibersoftware von TKR macht den USB-Stick zu einem weiteren Ethernet-Anschluss, der für Mac-OS X wie e i n K a b e l a n s c h l u s s a u s s i e h t . Das Handbuch (nur auf CD) beschreibt das Einrichten deutlich. Hat man sich im gewünschten WLAN angemeldet, erzeugt man am besten ein Profil. Ist dieses Profil gespeichert, verbindet sich der Mac später automatisch mit d i e s e m Fu n k n et z , a u c h n a c h einem Neustart oder dem Aufwachen aus dem Ruhezustand. …weiterlesen