i.onik TP7.85-1200QC Test

(Tablet PC von 8" bis 9")
  • Befriedigend (3,0)
  • 2 Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 7,85"
  • Arbeitsspeicher: 1 GB
  • Betriebssystem: Android
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu i.onik TP7.85-1200QC

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 17/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 8 von 8
    • Seiten: 14
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,47)

    „... Auch das I.Onik will so aussehen wie das iPad mini. Und das tut es auch. Wer es in die Hand nimmt, spürt den Unterschied: Die Umrandungen sind scharfkantig und der Touchscreen nicht immer präzise. ... Das I.Onik trägt das CE-Zeichen zu Unrecht, weil es andere Geräte wie DECT-Telefone oder Handys stören kann (EMV-Prüfung nicht bestanden).“

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (2,5)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinungen (2) zu i.onik TP7.85-1200QC

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

i.onik Tablet PC 7.85 (115422)

Einfacheres Tablet zum Spottpreis

Sicherlich: Das i.onik TP7.85-1200QC ist kein Tablet, Das man aufgrund seiner Highend-Ausstattung erwirbt. Das Gerät spricht eher die ausgesprochene Budgetklasse an. Hier jedoch kann es mit einem echten Spottpreis punkten: Lediglich 135 Euro (Amazon) wollen Internethändler für das Gerät sehen. Das ist selbst für ein Einsteigermodell recht wenig Geld. Zumindest, solange man nicht in das Segment der Belanglosigkeit abrutschen will. Und das kann man vom i.onik mit Sicherheit nicht behaupten.

Einfach, aber trotzdem brauchbar

Die Ausstattung ist schlicht gehalten, aber durchaus brauchbar. So erfolgt die Bedienung des Gerätes über ein 7,85 Zoll großes Display mit 1.024 x 768 Pixeln Auflösung und IPS-Technologie. Das heißt, das Gerät löst zwar leider nicht sehr hoch auf, besitzt aber eine hohe Farbtreue, gute Kontraste und stabile Seitenblickwinkel. Was die Leistung anbelangt, werden tatsächlich kleinere Brötchen gebacken. Es gibt einen einfachen, stromsparenden Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz Taktrate, der von 1 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das ist nichts Besonderes, aber immer noch gut genug für einen ruckelfreien Betrieb der Android-Oberfläche in Version 4.2.2 Jelly Bean.

Kleinerer Speicher als beim Verwandten

Fest verbaut wurden 8 Gigabyte Medienspeicher – das ist für diese Preisklasse in Ordnung, wenngleich man sich hier die 16 Gigabyte des eng verwandten TP7.85-1200QC-3G wünschen würde. Per microSD-Karte kann dieser aber noch um bis zu 32 Gigabyte aufgebohrt werden. Datentransfers müssen hier – anders als beim zuvor genannten Verwandten – ausschließlich via WLAN erfolgen. Ein UMTS-Modul fehlt hier. Dafür ist es aber eben auch noch einmal 50 Euro preiswerter als jener.

Typisches Gerät der Einsteigerklasse

Das Tablet bietet ansonsten noch eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und ein 2-Megapixel-Modell auf der Vorderseite. Der Akku wiederum fällt mit 4.000 mAh angemessen groß aus, ohne wirklich zu überraschen. Das i.onik TP7.85-1200QC ist kein ambitioniert ausgestattetes Gerät, das stimmt. Aber für dieses Geld kann man einfach nicht mehr erwarten. Die Leistungsdaten sind typisch für die Einsteigerklasse und so kann man hier sicherlich ebenso gut zugreifen wie bei der Konkurrenz – sofern die es auch in diese Preisklasse schafft.

Datenblatt zu i.onik TP7.85-1200QC

Ausgeliefert mit Version Android 4
Betriebssystem Android
Displayauflösung (px) 1024 x 768 (4:3 / XGA)
Displaygröße 7,85"
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessorleistung 1,2 GHz
Speicherkapazität 8 GB

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

16 neue Tablets im Test Computer Bild 17/2014 - Bei den günstigen Tablets sieht's dagegen düster aus: Die Displays der Brettchen von Medion, Acer und I.Onik bieten viel weniger Pixel*. Die Wiedergabe etwa von Filmen ist daher bei Weitem nicht so scharf. Zudem trüben blasse Farben das Bild. Schnelle Reaktion ist Trumpf Prima dagegen: Fast alle Touchscreens* setzen Eingaben präzise um und starten Aktionen ohne Zeitverzögerungen. Nur der des I.Onik reagierte etwas träge. …weiterlesen


I.onik TP7.85-1200QC Stiftung Warentest Online 5/2014 - Es wurde ein Tablet-PC geprüft und für „gut“ erachtet. Als Prüfkriterien dienten Funktionen, Handhabung, Akku, Display und Vielseitigkeit. …weiterlesen