TP10.1-1500DC Produktbild
  • Mangelhaft 5,0
  • 1 Test
20 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 10,1"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Mehr Daten zum Produkt

i.onik TP10.1-1500DC im Test der Fachmagazine

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • Produkt: Platz 6 von 8
    • Seiten: 6

    „mangelhaft“ (5,00)

    Surfen, Spielen und Arbeiten: 2,45;
    Bild- und Tonqualität: 3,15;
    Konnektivität: 2,45;
    Bedienung: 2,13;
    Alltagstauglichkeit: 2,86.  Mehr Details

Kundenmeinungen (20) zu i.onik TP10.1-1500DC

3,1 Sterne

20 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (25%)
4 Sterne
4 (20%)
3 Sterne
4 (20%)
2 Sterne
4 (20%)
1 Stern
4 (20%)

3,1 Sterne

20 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

i.onik TP10.1-1500DC-metal

Entzweit die Nutzer

Das i.onik TP7-1500DC gilt als ein brauchbares Einsteiger-Tablet, das für gerademal 149 Euro eine erfreulich ordentliche Performance abliefert. Erstaunlicherweise gilt dies jedoch nicht im gleichen Maße für den nahen Verwandten i.onik TP10.1-1500DC. Das Modell mit der größeren Bilddiagonale entzweit die Nutzer vielmehr. Zwar gibt es auch hier noch eine ganze Menge positive Stimmen, in Internetforen und auf Verkaufsplattformen finden sich aber nahezu gleich viele negative Rezensionen.

Klang mit Aussetzern und Knacken?

Das liegt sicher zum einen Teil an dem spürbar höheren Preis, denn mit 199 Euro zahlt man für die größere Bilddiagonale mal eben 25 Prozent mehr als für das kleine Geschwisterlein. Das stimmt Käufer naturgemäß kritischer. Zum anderen soll das Gerät zwei Macken besitzen, die jenes nicht besitzt. Da wäre zum einen der deutlich schwächere Klang, der zudem noch vielfach durch Aussetzer und Knacken entstellt sein soll – wer mit dem Tablet Videos ansehen möchte, fühlt sich da natürlich besonders betroffen.

Häufige Display-Fehler trüben zusätzlich das Bild

Hinzu kommt, dass das Tablet überraschend häufig mit Display-Fehlern ausgeliefert werden soll. Nutzer sprechen nebulös von „Defekten“, manche werden aber auch konkreter und nennen Pixelfehler oder eine fehlerhafte Ausleuchtung. Videos sollen zudem nicht ruckelfrei ablaufen. Dies alles summiert sich natürlich zu einem äußerst negativen Eindruck auf. Zum Glück kann man die genannten Fehler zum Großteil mit einem einfachen Kniff beheben: Andere Nutzer berichten nämlich, dass sowohl der Klang als auch das Abspielen von Videos völlig problemfrei sein sollen, sowie man die automatische Beleuchtungsanpassung des Displays deaktiviere.

Es gibt aber Möglichkeiten, den Problemen zu begegnen

Display-Fehler wiederum könne man leicht mit der kostenfreien App „Screen Test“ aufspüren. Erhalte man nämlich ein fehlerfreies Gerät, so gehöre der Bildschirm tatsächlich zum Besten, was man in dieser Preisklasse erhalten könne. Und in der Tat ist zwar die Auflösung mit 1.280 x 800 Pixeln auf 10,1 Zoll Bilddiagonale eher mäßig, doch die IPS-Technologie soll für hervorragende Kontraste, eine gute Lichtleistung und stabile Blickwinkel sorgen. Die Frage ist somit im Grunde nur, ob man mit einem Workaround wie der Deaktivierung der automatisch regulierten Displaybeleuchtung leben kann. Wird die Frage bejaht, kann man sicherlich mit dem Produkt zufrieden sein. Wer dagegen schlichtweg ein funktionierendes Gerät ohne Zickereien erwartet, sollte vom TP10.1-1500DC die Finger lassen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu i.onik TP10.1-1500DC

Display
Displaygröße 10,1"
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 16 GB
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4

Weitere Tests & Produktwissen

Große Tablets - kleine Preise

Computer Bild 6/2013 - Sind günstige Tablets gute Angebote oder einfach nur billig? Computer Bild testet sieben aktuelle Modelle.Testumfeld:Verglichen wurden sieben 10-Zoll-Tablets mit Android-Betriebssystem. Zum Vergleich wurde ein weiteres Tablet außerhalb der Platzierung herangezogen. Sie wurden mit Noten von „befriedigend“ bis „mangelhaft“ beurteilt. Das Vergleichsprodukt wurde mit „gut“ bewertet. Zwei Tablets wurden auf „mangelhaft“ abgewertet, weil sie Mängel bei der elektrischen Sicherheit zeigten. Folgende Kriterien wurden zur Bewertung betrachtet: Surf-, Arbeits- und Spielerlebnis, Bild- und Tonqualität, Konnektivität, Bedienung sowie Alltagstauglichkeit. Zudem wurde für alle getesteten Modelle der Lifestyle-Faktor anhand der Kriterien Design, Handhabung und Wertigkeit ermittelt. …weiterlesen