Gut (1,9)
11 Tests
Sehr gut (1,5)
183 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 34"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 3440 x 1440 (21:9)
Panel­tech­no­lo­gie: VA
Opti­male Bild­wie­der­hol­rate: 165 Hz
Gra­fik­schnitt­stel­len: 2x HDMI 2.0, 1x Dis­play­Port 1.4, 1x USB-​C mit Dis­play­Port 1.4
Höhen­ver­stell­bar: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Huawei MateView GT im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der MateView GT ist schick, gut ausgestattet und zeigt ein schönes Bild. Das Wichtigste: Daran zu spielen macht Spaß, wenngleich man eher 120 bis 144 fps anpeilen sollte.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“

    „Plus: riesiges, gewölbtes Display im 21:9-Format; schnelle Bildwiederholrate von 165 Hertz und HDR10-Unterstützung; solide Reaktionszeit von 4 ms; exzellente Kontraste und präzise Farbdarstellung; Dunkelfeldsteuerung hellt dunkle Bildbereiche zuverlässig auf; RGB-Beleuchtung.
    Minus: integrierte Soundbar mit dünnen Bässen; nur 10 Watt über USB-C-Anschluss; kein HDR.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (84 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der MateView GT bietet gute Ausstattung und Bildqualität zum fairen Preis. Sein VA-Panel punktet durch kurze Schaltzeiten und exzellente Kontraste. Für höchste Ansprüche reicht es nicht ganz.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,00)

    Pro: edles Gehäuse-Design; insgesamt sehr gute Bildqualität (v.a. Farbdarstellung, Pixeldichte, Helligkeit); hohe Bildwiederholrate; insgesamt ordentliche Ausstattung; viele Einstellungsoptionen; geringer Stromverbrauch; praktische Gaming-Zusatzfeatures (u.a. Fadenkreuz).
    Contra: träge Reaktionszeiten; etwas inhomogene Ausleuchtung; Displayspiegelungen; fehlender USB-Hub; etwas schwache Soundqualität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (1,9)

    Pro: gute Anschluss-Ausstattung; gute integrierte Stereo-Soundbar; sinnvolle Gaming-Zusatzfeatures (u.a. Fadenkreuz, FPS-Zähler); flüssige 165-Hz-Bildwiederholrate.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Note:1,78

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Der UWQHD-Monitor bietet ein kontrastreiches Bild mit einer Soundbar als willkommenes, sinnvolles Feature. Leider fehlt dem 34er Freesync, was heutzutage eigentlich jeder Monitor hat.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Praxistest-Urteil: 5 von 5 Sternen

    „... Die Auflösung von 3440 x 1440 Pixeln und die hohe Bildwiederholrate von 165 Hertz machen das Modell vor allem für Gamer interessant. ... Mit einem kleinen Joystick an der Unterseite kann man alle Funktionen bequem ansteuern. Mit Kopfhörer-Mikrofon-Kombianschluss, zwei HDMI-2.0-Eingängen, DisplayPort 1.4 und USB-C gibt sich der GT verbindungsfreudig. In Anbetracht des Gebotenen ist der Preis von 549 Euro mehr als angemessen.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: dezentes Design; sehr breites Bildseitenverhältnis; starke Auflösung; hohe Bildwiederholrate; geringer Inputlag.
    Contra: VA-Panel nur bedingt für schnelle Games geeignet (Schlierenbildung); kein Local Dimming. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: hohe Bildwiederholrate; hervorragende Anschluss-Ausstattung; starker Stereo-Sound; schicke Beleuchtungselemente.
    Contra: mittelmäßige Bildqualität; fehlende stromsparende Optionen.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: günstiger Kaufpreis; schlichtes Gehäuse mit dünnen Displayrändern; USB-C-Anschluss; qualitativ hochwertiges Panel; hohe Displayauflösung; 165-Hz-Bildwiederholrate; akkurate Farbdarstellung; starke Kontrast- und Helligkeitswerte; insgesamt hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: etwas enttäuschende Soundbar; mittelmäßige HDR-Performance; fehlender USB-Hub; keine Schwenk-/Pivot-Funktion; leichte Ghosting-Effekte bei flotten Bildsequenzen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: kräftige, lebendige Farben und viel Kontrast; ordentlicher integrierter Lautsprecher; günstiger als die Konkurrenz; beeindruckendes Widescreen-Design.
    Contra: etwas zu unscharf bei schnellen Spielen; enttäuschende HDR-Leistung; Schnittstellenangebot und Einstellmöglichkeiten nur Durchschnitt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Huawei MateView GT

zu Huawei MateView GT

  • Huawei MateView GT mit Soundbar LCD-Monitor (86 cm/34 ", 3440 x 1440 Pixel,
  • HUAWEI MateView GT 34'' (86,40cm) Curved Gaming Monitor mit SoundBar, 165Hz,
  • HUAWEI MateView GT ZQE-CAA 34 Zoll UWQHD Monitor (4 ms Reaktionszeit, 165 Hz)
  • HUAWEI MateView GT 27 Standard, 27 Zoll Curved Monitor, 165Hz,
  • HUAWEI MateView GT ZQE-CAA 34 Zoll UWQHD Monitor (4 ms Reaktionszeit, 165 Hz)
  • HUAWEI MateView GT Curved Monitor - 86,4 cm (34 Zoll), UWQHD (3.440 x 1.440),
  • HUAWEI MateView GT 86,4cm (34") UWQHD Gaming-Monitor HDMI/DP/USB-C 165Hz 4ms
  • Huawei 34" Monitor MateView GT 34 - Curved - 165 hz (Incl.
  • Huawei MateView 34" Monitor, 34",3440x1440, 21:9, VA, 165Hz
  • Huawei Mateview GT (568648)

Kundenmeinungen (183) zu Huawei MateView GT

4,5 Sterne

183 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
134 (73%)
4 Sterne
33 (18%)
3 Sterne
7 (4%)
2 Sterne
5 (3%)
1 Stern
5 (3%)

4,5 Sterne

183 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu Huawei MateView GT

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming vorhanden
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 34"
Displayauflösung 3440 x 1440 (21:9)
Pixeldichte des Displays 109 ppi
Displayhelligkeit 350 cd/m²
Kontrastverhältnis 4000:1
Bildseitenverhältnis 21:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie VAinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor vorhanden
Curved vorhanden
HDR-Unterstützung vorhanden
LED-Backlight vorhanden
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Optimale Bildwiederholrate 165 Hz
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 2
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort 1
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA fehlt
Anzahl VGA 0
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C vorhanden
Anzahl USB-C 1
Grafikschnittstellen 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.4, 1x USB-C mit DisplayPort 1.4
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub fehlt
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion fehlt
VESA-Bohrung vorhanden
Höhenverstellbar vorhanden
Höhenverstellbereich 11 cm
Abmessungen mit Standfuß
Breite 80,86 cm
Tiefe 22 cm
Höhe 44,2 cm
Gewicht 6,65 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Huawei MateView GT können Sie direkt beim Hersteller unter huawei.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Eine Frage des Formats

Computer Bild - Hässliche Schatten oder Schlieren bei Videos oder Action-Spielen? Gibt es nicht mehr. Die getesteten Monitore sind durch die Bank spieletauglich. Wer auch das letzte Quäntchen Reaktionszeit für Action-Shooter wie "Fortnite" braucht, nimmt einfach einen Monitor mit TN-Technik. …weiterlesen

Breiter gibt‘s nicht

SFT-Magazin - Damit wäre das große Alleinstellungsmerkmal allerdings dahin. Die Ausleuchtung und der Schwarzwert des SVA-Panels sind nicht optimal, überzeugen kann dagegen der hohe Kontrast. Insgesamt liefert das Display ein überzeugendes Bild mit schönen Farben. Die Menüsteuerung erfolgt über einen Fünf-Wege-Joystsick, für drei verschiedene Gaming-Modi sind Extra-Tasten verfügbar. Von Haus aus sind die Einstellungen aber bereits sehr gut. …weiterlesen

Brillant und schön

OFFICE ROXX - Als angenehm bei langer Arbeit mit Texten erwies sich der Augenschonmodus, der den Blaulichtanteil reduziert. An Ausstattung bringt der S27H850 so ziemlich alles mit, was derzeit technisch machbar und sinnvoll ist. Dazu gehören die Daisy-Chain-Funktion und Picture in Picture bzw. Picture by Picture. Gerade die beiden letzteren sind beim S27H850 sehr gut gelöst. Über die Menüführung lassen sich Größe, Seitenverhältnis und Position der Teilfenster von unterschiedlichen Bildquellen einfach ändern. …weiterlesen

Medienstar

digital home - Der Full-HD-Bildschirm ist zudem großzügig zur Seite schwenkbar und lässt sich bei Bedarf im Hochformat betreiben. Wer den Monitor an einem Schwenkarm befestigen möchte, kann eine Halterung mit dem VESA-Maß 100 x 100 dazu nutzen. Die digitalen Signaleingänge des 24-Zoll-Monitors sind die modernen Schnittstellen HDMI 1.4 und Display Port 1.2. Hinzu kommt VGA als analoger Videoeingang (D-Sub). Damit unterstützt der VG2448 Full-HD (1080p) mit bis zu 60 Hz Bildfrequenz mit 24 Bit Farbtiefe. …weiterlesen

Bereit für mehr

digital home - Auf der Rückseite des Bildschirms sind weiterhin zwei 2-Watt-Lautsprecher integriert, welche eine Stereowiedergabe ermöglichen und für den einfachen Betrieb, z.B. das Anhören eines Youtube-Videoclips ausreichen. Der iiyama ProLite XB2779QQS bietet umfangreiche Einstellmöglichkeiten für jede Quelle. Auf Wunsch erkennt er sogar automatisch, wo gerade ein Signal anliegt, und schaltet selbstständig auf den entsprechenden Eingang um. …weiterlesen

Die goldene Mitte

PC Games Hardware - Der Viewsonic-Monitor leistet sich ansonsten kaum erkennbare Schwächen, könnte aber etwas günstiger sein. Gerade im Hinblick auf die Konkurrenz, die viel deutlicher entweder Qualität oder ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vorweist. AOC Agon AG271QG: Das günstigste G-Sync-LCD in der Oberklasse. …weiterlesen

Fit for Business

PC Magazin - Das gleiche Prinzip verwendet NEC beim MultiSync EX341R-BK, der dazu allerdings keine Software benötigt. NEC hat den MultiSync EX341R für Büround Industrieanwendungen maßgeschneidert, ein Umfeld, in dem ein Monitor besonders bei der Ergonomie überzeugen muss. Mit an Bord sind deshalb nicht nur Standards wie eine bewegliche Monitorstütze und ein Blaulichtfilter. …weiterlesen

Schön groß

Computer Bild - Wie werden Monitore in Vergleichstests geprüft? Der Monitor-Markt weist eine große Preisspanne sowie unterschiedlichste Einsatzzwecke auf. In Testberichten konzentrieren sich die Fachmagazine deshalb stets auf einen bestimmten Monitortyp, wie zum Beispiel Gaming-Monitore oder auch spezifische Bildschirmgrößen und Auflösungen. In Hinblick auf die Testkriterien ist es wenig verwunderlich, dass so gut wie immer die Bildqualität den größten Einfluss auf das abschließende Urteil hat. Die Bildqualität setzt sich aus verschiedenen Aspekten wie der Bildschärfe, Leuchtkraft, Farbechtheit und Blickwinkelstabilität zusammen. Je nach Einsatzzweck können auch ergonomische Eigenschaften ( Office-Monitore ) oder Schalt- und Reaktionszeiten ( Gaming-Monitore ) über den Testsieg entscheiden. Auch die Ausstattung wird in Vergleichstests regelmäßig genutzt, um konkurrierende Produkte gegenüberzustellen. Dazu zählen zum Beispiel Anzahl und Typ der Displayanschlüsse , ein zusätzlicher USB-Hub oder nützliche Extras wie Lautsprecher oder eine integrierte Webcam. Testeinleitung„Kompakt und günstig in 24 Zoll und mit Full HD oder doch lieber größer und schärfer? COMPUTER BILD hat 16 Monitore getestet.“Testumfeld: Von der Zeitschrift Computer Bild wurden 15 Monitore getestet, darunter fünf Full-HD-Modelle mit 24 Zoll sowie sechs 27-Zöller mit WQHD und fünf 4K-Monitore in der Größe von 27 und 28 Zoll. Fünf Monitore wurden für „gut“ befunden, zehn erhielten die Endnote „befriedigend“. Ein Modell schnitt mit „ausreichend“ ab. Als Wertungskriterien fungierten Bildqualität, Ausstattung, Bedienung/Einrichtung und der Stromverbrauch. Die Bildqualität war mit 76% das maßgeblichste Kriterium im Hinblick auf die Gesamtnote. …weiterlesen