• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 15,6"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: AMD Ryzen 7 4700U
Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von ProBook 455 G7

  • ProBook 455 G7 (1B7W3ES) ProBook 455 G7 (1B7W3ES)

HP ProBook 455 G7 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (6 von 6 Sternen)

    Getestet wurde: ProBook 455 G7 (1B7W3ES)

    Pro: stabiles Gehäuse; starke Performance; geringe Geräuschentwicklung; überzeugende Eingabegeräte; gute Schnittstellen-Ausstattung; solide Displayqualität; aufrüstbarer Speicher; sinnvolle Support-/Garantie-Optionen.
    Contra: mittelmäßige Akkulaufzeiten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Hewlett-Packard ProBook 455 G7

  • HP Inc. ProBook 455 G7 15.6 Ryzen 5 4500U 8GB RAM 512GB SSD Win10Pro -
  • HP ProBook 455 G7 (175W5EA) Notebook, 15,6", Full HD, AMD Ryzen 5 4500U,
  • HP ProBook 455 G7, 15,6" FHD, AMD Ryzen 5 4500U, 8GB RAM,
  • HP Inc. ProBook 455 G7 15.6 Ryzen 5 4500U 16GB RAM 512GB SSD beleuchtete
  • HP ProBook 455 G7 1B7W3ES 15,6" FHD IPS, AMD Ryzen 7 4700U, 16GB RAM,
  • HP ProBook 455 G7 (1Q3B6ES), Notebook silber/schwarz, FreeDOS 8 GB DDR 4 39,
  • HP ProBook 455 G7 (1Q3B5ES), Notebook silber/schwarz, Windows 10 Pro 64-
  • HP ProBook 455 G7 (1Q3B7ES), Notebook silber/schwarz, Windows 10 Pro 64-
  • HP ProBook 455 G7 1Q3B4ES W10P
  • HP ProBook 455 G7 1B7W3ES 15,6" FHD IPS, AMD Ryzen 7 4700U, 16GB RAM, 512GB SSD

Einschätzung unserer Autoren

Hewlett-Packard ProBook 455 G7

Erschwing­li­cher Sil­ber­pfeil mit Ryzen-​Power

Stärken
  1. gute Performance bei allen Modellen
  2. sehr viele Modellvarianten
  3. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  4. robustes Gehäuse
Schwächen
  1. teilweise ohne vorinstalliertes Betriebssystem
  2. Display mit mäßiger Leuchtkraft.

HP siebte Generation des ProBook 450 kommt in der Variante 455 und seinen dessen vielen Modellausprägungen mit AMD-Hardware. Preislich ordnet sich das ProBook zwischen Einsteiger- und Mittelklasse ein, ohne dabei signifikante Einschnitte bei der Ausstattung zu machen. Die Ausnahme sind die günstigsten Geräte der Reihe, die teils ohne Betriebssystem und mit einer nicht beleuchteten Tastatur ausgestattet sind. Die Prozessoren aus den 3000er-Baureihen von Ryzen 5 und 7 bieten allesamt mindestens 6 Rechenkerne und SMT, was in Anwendungen für flottes Tempo sorgt. Die M.2-SSD beschleunigt außerdem Ladevorgänge immens. Das silberne Gehäuse punktet mit Robustheit. Für die Arbeit im Freien ist das Display trotz matter Oberfläche zu leuchtschwach.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP ProBook 455 G7

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 60 Hz
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz AMD Radeon Graphics
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x HDMI 1.4, 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort 1.2, 2x USB-A 3.0, 1x USB-A 2.0, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111EP), 1x Klinke
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 45 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 36,5 cm
Tiefe 25,7 cm
Höhe 1,9 cm
Gewicht 2000 g

Weitere Tests & Produktwissen

Schnell & schlank

SFT-Magazin 5/2015 - Dass das auch anders geht, beweist die Superslim-Serie von Mifcom. Unser Testgerät kommt aus der Reihe SG5-M und widerlegt die einstigen Vorurteile der Spielerschaft schnell. Zuerst fällt das geringe Gewicht auf. Seine 2,4 Kilogramm lassen den Spiele-Laptop eher in der Fliegengewicht-Klasse der mobilen Gaming-PCs mitspielen, er wirkt dabei aber sehr gut verarbeitet. …weiterlesen

Flach und leicht

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2014 - Das funktioniert in der Praxis tadellos: Die 10 Kompaktrechner im Test sind bis zu 1,2 Kilogramm leicht, lassen sich aber selbst von anspruchsvollen PC-Anwendungen nicht in die Knie zwingen. Auch die Akkulaufzeiten stimmen: Während Standard-Notebooks nicht selten schon nach zwei oder drei Stunden nach frischer Stromzufuhr verlangen, können manche Ultrabooks wie das "HP EliteBook Folio 9470m" sieben Stunden und länger von einer Akkuladung zehren. Das reicht fast für einen kompletten Arbeitstag. …weiterlesen

Die Kern-Handbremse

PC Games Hardware 12/2011 - Man könnte meinen, dass im IT-Bereich immer alles logisch verlaufen müsste, schließlich arbeiten Computer rational, stur Zahlen und physikalischen Gesetzen folgend. Doch immer wieder bestätigen Ausnahmen diese Regel: Was gestern noch funktionierte, läuft heute nicht mehr oder Einzelwerte einer Testreihe brechen aus dem erwarteten Rahmen aus - von einem der letztgenannten Fälle handelt dieser Artikel. …weiterlesen

Lebende Legende

Tablet und Smartphone 1/2013 (März-Mai) - Fazit Nur schön sein allein reicht mitunter kaum, Acer hat mit dem Aspire S7 eindrucksvoll bewiesen, dass hinter einer schönen Fassade auch ein leistungsstarker Rechner stecken kann. …weiterlesen

AMDs Pläne für 2013

PC Games Hardware 3/2013 - Eine VLIW4-Grafikeinheit mit 192 Rechenwerken dürfte "Kabini" mit zwei CUs nur knacken, wenn die iGPU-Frequenz deutlich höher liegt - vermutlich wird AMD hier mit einem aggressiven Turbo arbeiten, wie schon bei "Trinity". So taktet sich bereits eine Radeon HD 7620G um bis zu 38 Prozent nach oben, wenn der CPU-Teil des Chips wenig belastet wird. Intels Konkurrenz zu "Kabini" werden spezielle Modelle auf "Ivy Bridge"-Basis mit Y-Suffix, preislich vor allem der Pentium 2129Y für 150 US-Dollar. …weiterlesen

Einfach von überall auf Daten zugreifen

PCgo 11/2012 - Dazu gehören Festplatten und Sticks. So stehen alle darauf abgelegten Dokumente, Fotos, Filme oder Musikdateien überall und jederzeit zur Verfügung - ein Rechner mit Zugang zum Internet genügt. Wo sich dieser Computer befindet, spielt keine Rolle. Fernzugriff mit MyFritz! Hersteller AVM war einer der ersten Hersteller, der seine Fritz!Box-Router mit einem USB-Port für den Anschluss von externem Speicher ausstattete. Dieser Speicher ist im Heimnetzwerk verfügbar. …weiterlesen

Ultra-Reigen

SFT-Magazin 9/2012 - Mobiles Surfen und Arbeiten steht also im Vordergrund. Auf der rechten Seite finden wir einen gut erreichbaren SIM-Kartenschacht, der mobilen Internetzugang ermöglicht. Außerdem arbeitet das 13,3-Zoll-Notebook im Unterschied zu den Konkurrenten von Acer und Dell nicht mit einer dedizierten Grafikeinheit, weshalb sich die Entertainment-Qualitäten im Vergleich in Grenzen halten. …weiterlesen

Die 5 besten Tuning-Tipps

Computer Bild Spiele 6/2012 - Und wie bekomme ich besonders leistungshungrige Spiele zum Laufen, ohne dass es an allen Ecken und Enden hakt und ruckelt? Bevor Sie aber Ihr Sparschwein schlachten und einen neuen Computer kaufen, sollten Sie erst einmal schauen, ob in Ihrer vorhandenen Hardware noch ungenutztes Potenzial schlummert. COMPUTERBILD SPIELE gibt Ihnen dazu ein Erste-Hilfe-Paket an die Hand, mit dessen Tools und Tricks Sie dem angestaubten PC noch einiges an Spieleleistung entlocken können. Probieren Sie's aus! …weiterlesen

SSDs

com! professional 2/2012 - Auf einer SSD mit 32 GByte sind das knapp 2 GByte. Zudem produziert die Funktion viele Schreibzugriffe auf die SSD. Falls Sie regelmäßig Backups erstellen, können Sie die Systemwiederherstellung auf Ihrer SSD abschalten oder den dafür reservierten Platz einschränken. Klicken Sie im Startmenü mit der rechten Maustaste auf "Computer". Wählen Sie "Eigenschaften" und klicken Sie auf "Computerschutz". Markieren Sie unter "Computerschutz und Schutzeinstellungen" das SSD-Laufwerk. …weiterlesen

Ultra-Nett

Computer Bild 4/2012 - Infos dvd-brenner an bord: Dank Betriebssystem: mitgeliefertem DVD-Brenner (Bild Dauer Virenschutz: des Schutzes: Norton 60 unten) lässt sich etwa Software Büroprogramm: leicht von DVD installieren. Wer im funktionen von Word Brennprogramm: 2011 (Messenger, - Internet surfen oder Videotelefonate per Skype führen will, kann das Anschlüsse: 3 USB zweite Betriebssystem* HP Quick 1 HDMI, 1 Netzwerk Web nutzen - es startet in nur zwölf Sekunden. …weiterlesen

Höchstleistung zum Mitnehmen

PCgo 10/2010 - Allerdings schwä- chelt das dv7 ein wenig bei der Rechenleistung, was wertvolle Punkte kostet. Die Akkulaufzeit ist durchwachsen, zudem erwärmt sich das Gehäuse an einer Stelle auf über 60 Grad. Das mysn MB8 ist im Gegensatz zum HP-Notebook mit FullHD-Display ausgestattet, bietet aber vergleichsweise wenige Extras und eine weniger gute Tastatur. Die Festplatte ist angesichts des Kaufpreises zu klein, ein Blu-ray-Brenner wäre schön gewesen. …weiterlesen

Sieben 10-Zöller im Vergleich - Nobody's perfect

Ein Netbook muss vor allem klein, leicht und ausdauernd sein. Und günstig im Preis. Doch vielen fehlt etwas Essentielles, so das Ergebnis des Tests in der aktuellen Ausgabe der ''PC Praxis'', in dem sieben Netbooks untersucht wurden. Etwa UMTS für die gute Konnektivität oder ein gut lesbares Display. Wer alles haben möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen, zum Beispiel für den Testsieger MSI Wind U123 Luxury, der zwar eine tolle Performance bot, dafür aber auch einen stolzen Preis von knapp 600 Euro hat.

„Schneller, schlapper“ - Notebooks

Stiftung Warentest 7/2007 - Das klappt bei dem etwas kleineren MacBook von Apple besser. Mit fast drei Stunden erzielt sein Akku als Einziger im Test die Note „gut“. TIPP Für viele Notebooks gibt es „HighCapacity“-Akkus mit mehr Ausdauer. Sie kosten 10 bis 200 Euro mehr als Standardakkus (siehe „Ausstattung“, S. 36/37). Dient das Notebook zuhause oder im Büro als PC-Ersatz, spielt die Akkufrage kaum eine Rolle. Der Strom kommt aus der Steckdose. …weiterlesen