VT 600 C Shadow Produktbild
ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Chop­per / Crui­ser
Mehr Daten zum Produkt

Honda VT 600 C Shadow im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Haltbarer Motor; Gutes Fahrverhalten; V2 mit hoher Laufkultur; Klasse Einsteigermodell.
    Schwächen: Tank fasst nur 9 Liter (vor 1993); Etwas zu lang übersetzt; Schwaches Federbein.“

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test

    „Stärken: Elastischer, ausgewogener Motor, robuste Technik, angenehmes Handling, niedrige Sitzhöhe, relativ geringes Gewicht.
    Schwächen: Dürftige Reichweite, schwaches Federbein.“

Testalarm zu Honda VT 600 C Shadow

Passende Bestenlisten: Motorräder

Datenblatt zu Honda VT 600 C Shadow

Typ Chopper / Cruiser

Weitere Tests und Produktwissen

Überflussgesellschaft

Motorrad News - Damals waren die Autobahnen auch noch etwas freier, zumindest in der Erinnerung. Und die polizeiliche Blitzeraktivität erfolgte ausnahmslos von vorne, weshalb Motorradfahrer noch recht selten böse Post aus Flensburg bekamen. Es hat sich also schon einiges geändert, die Luft für die Highspeed-Boliden ist dünner geworden. Das erklärt, warum nur noch zwei Hersteller dieses Segment konsequent bedienen. Beide Maschinen wurden im Windkanal geformt. …weiterlesen

Fit für die Tour

TÖFF - Die jüngste X, die es für attraktive 7510 Franken gibt, präsentierte Honda kürzlich im hügeligen und kurvenreichen Umland von Barcelona in Spanien. Die Basis teilt sich die CB500X mit ihren beiden Plattform-Schwestern, der Sportlerin CBR500R und der nackten CB500F (siehe TÖFF 04/13). So verfügt sie zum Beispiel über denselben kräftigen, wassergekühlten Reihenzweizylinder mit zwei obenliegenden Nockenwellen und acht Ventilen. …weiterlesen

Lang lebe der König

TÖFF - Ein solches besitzt die Italienerin allerdings nicht, dafür sorgen ihre verzögerungsgewaltigen und leicht kontrollierbaren 320er-Brembos für ein gutes Gefühl, selbst auf dubiosen Belägen. Leicht stumpfer fühlt sich die ABS-Bremse der Honda an, die vorne und hinten gleichzeitig verzögert, was bei sportlicher Gangart allerdings nicht alle gleichermassen schätzen. Die Brembos der Speed Triple bremsen konventionell, bieten ebenfalls ABS und einen kristallklaren Druckpunkt. …weiterlesen

Big Daddys

Motorrad News - Das ergibt auf gerader Strecke einen brauchbaren Abrollkomfort, bei Kurvenfahrt schaukelt sich die Fuhre aber hinten auf. Da hilft dann nur Gas wegnehmen. Interessanterweise bieten die Harley-Trittbretter deutlich mehr Schräglagenfreiheit als die Fußablagen der Kawasaki, die wirklich ungebührlich früh kratzt. Kaum ein Verkehrskreisel, den die Voyager ohne Funkenflug meistert. Das ist schade, denn mit viel Einsatz bewegt könnte die Kawasaki ihre Konkurrentin auf der Landstraße stehen lassen. …weiterlesen

The Vincent H.R.D. Company Ltd.

Kradblatt - Über kein anderes Motorrad wurde mehr diskutiert, spekuliert und Geschichten erzählt wie über die Vincent. Ende 1955 passierte es, Klacks traf Mr. Monier mit seiner nagelneuen Vincent Black Prince. Ein unglaublicher Donnerbolzen, fast doppelt so teuer wie die 500er BMW, dafür aber mit 1000 ccm, satten 55 PS, einer pechschwarzen gewaltigen Vollverkleidung und atemberaubender Beschleunigung: Erster Gang bis 104 km/h, zweiter Gang bis 136 km/h, dritter Gang bis 175 km/h! Und im vierten Gang? Mr. …weiterlesen

Immer lässig

2Räder - Ob Chopper oder Cruiser; die Fahrleistungen spielen bei beiden eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist vor allem der souveräne Auftritt.Testumfeld:Getestet wurden 30 Motorräder. Darunter befanden sich 3 neue und 6 gebrauchte Chopper und Cruiser bis 4000 Euro, 4 neue und 8 gebrauchte Chopper und Cruiser bis 8000 Euro und 3 neue und 6 gebrauchter Chopper und Cruiser über 8000 Euro. Die Produkte erhieten keine Bewertung. …weiterlesen