ohne Note
11 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Hub­raum: 125 cm³
Höchst­ge­schwin­dig­keit: 96 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Honda PCX (8 kW) [10] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Motor sehr kultiviert, leise und sparsam; Bremsen zwar ohne ABS, aber Kombibremse; Komfort hoch, dank weicher Federung ...
    Minus: Wetterschutz durch niedrige Scheibe mäßig; Beinfreiheit für Lange etwas eng ...“

    • Erschienen: August 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... die Auslegung der Gabel und vor allem der beiden Federbeine ist reichlich soft geraten. Schon auf leicht welligem Geläuf gerät der PCX in fröhliches Wippen und Wanken ... Ein unglaublich kleiner Wendekreis und hinreichend präzise 14-Zoll-Räder fördern zusammen mit einer kompakten, aber beileibe nicht unbequemen Fahrerhaltung die Wendigkeit. ...“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit 2.590,- Euro bleibt der gut verarbeitete PCX in erfreulich bezahlbaren Regionen. Ob die Stop-and-go-Automatik wirklich eine Spritersparnis bringt? Vermutlich. Doch die Technologie lohnt sich schon allein wegen der verdutzten Gesichter. Und so darf man sich auf dem PCX tatsächlich auf die nächste rote Ampel freuen.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Gutes Licht; Start-Stopp-Automatik; Viel Stauraum; Niedriger Verbrauch.
    Schwächen: Wenig Wetterschutz; Weiches Fahrwerk; Nicht sehr fahrdynamisch.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die dargebotene Leistung und der erschwingliche Preis von 2.540,- Euro stehen in gutem Verhältnis zueinander. Außerdem bietet die Start-Stop-Automatik zusätzliches Sparpotenzial und garantiert jede Menge Spaß.“

    • Erschienen: Oktober 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Up to date gibt sich auch das Fahrwerk, allem voran das Integralbremssystem. Während vorn alles konventionell verzögert, wird beim Betätigen der Trommelbremse hinten automatisch vorne mitgebremst. Das sorgt für kurze Bremswege und verbessert die Stabilität. Dies scheint allerdings auch angeraten, denn die Auslegung der Gabel und vor allem der beiden Federbeine ist reichlich soft geraten. ...“

    • Erschienen: Oktober 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr niedriger Verbrauch; Sehr günstiger Preis; Start-Stopp-Automatik; Kultivierter und leiser Antrieb; Kräftiges Licht; Großes Helmfach; Extrem leichtes Aufbocken.
    Minus: Dürftige Ausstattung; Sehr weiches Fahrwerk ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 4/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... Lässig zu fahren, mit hohem Sicherheitsgefühl, vertrauenerweckend verarbeitet, mechanisch gesunde Geräuschkulisse, watscheneinfache Bedienung. Und dann die Start-Stopp-Automatik! Auch wenn sie aufgrund deiner bescheuerten Fahrweise (Off-On am Drehgriff) das ganze Fahrzeug nicht wirklich sparsamer macht, der Starter arbeitet praktisch geräuschlos. ...“

    • Erschienen: Juli 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... solltet ihr mal nicht im Stau stehen und den Gasgriff orgeln lassen, so genehmigt sich der Roller gerade mal 3,5l/100 Km. Es geht aber auch begnügsamer, nicht orgeln nur normal Gas geben und das nonalkoholic Bierchen ist wieder im Ausflug drin. Wenn ihr auch so viel Spaß beim Testen habt, wie ich hatte, dann fällt einem die Entscheidung schon wieder etwas leichter. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von rollerJOURNAL in Ausgabe 2/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Mai 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „PLUS: sehr handlich; gute Platzverhältnisse; effektive Integralbremse; innovative Features.
    MINUS: zu weiche Federung; unterdämpftes Fahrwerk; keine Uhr im Cockpit.“

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Gasbefehle aus dem Schiebebetrieb setzt er äußerst sanft in Vortrieb um, wie überhaupt die Laufruhe begeistern kann. Und an der roten Ampel zeigt der warmgefahrene PCX sein herausragendes Merkmal: Nach drei Sekunden im Stand stellt eine innovative Leerlaufabschaltung das Triebwerk automatisch ab ... Schaltet die Ampel nun wieder auf Grün, genügt der Dreh am Gasgriff, und schon sprintet der PCX vehement voran ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Honda PCX (8 kW) [10]

Motor
Hubraum 125 cm³
Höchstgeschwindigkeit 96 km/h
Fahrwerk
ABS fehlt
Abmessungen
Gewicht vollgetankt 126 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Honda PCX (8 kW) [10] können Sie direkt beim Hersteller unter honda.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stop & Go

MotorRoller Scooter-Test-Katalog 15/2011 - Rote Ampeln sind für sich genommen in der Regel lästige Verkehrshindernisse. Allerdings bringen sie manchmal die Mitglieder des ansonsten teilnahmslos nebeneinander her fließenden Verkehrs zueinander, wie es mir letztens passierte: ‚He, dein Motor ist ausgegangen,‘ ruft mir der Fahrer aus dem herunter gelassenen Seitenfenster eines Lieferwagens mit leicht hochnäsigem Unterton zu. Durch mein geöffnetes Visier grinse ich freundlich zurück, gebe bei Grün einfach Gas und lass den qualmenden Dieselfahrer weit hinter mir zurück. ... …weiterlesen

Spritsparer auf zwei Rädern

rollerJOURNAL 4/2010 - Als ich den neuen Honda PCX abholte, schien einmal die Sonne. Ideal zum Testen, denn nun kann Honda uns zeigen, was sich in den letzten Jahren punkto Start und Stop Automatik getan hat. Schon einmal gab es dieses Feature bei einem Honda Roller, der Jazz im Jahre 2001. …weiterlesen

Hightech-Scooter - Stop and go mal positiv

Rollerfahrer Magazin 1/2011 - Was technisch alles möglich ist, zeigt uns Honda mit dem neuen PCX 125. Nicht nur Hightech-Spielereien zieren das neue Modell. Mit der ersten serienmäßigen Start-Stop-Automatik, die den Motor automatisch abschaltet, gelingt den Japanern die Einführung einer neuen Technik im 125er Leichtkraftradbereich. Die geschickten Innovationen und das ungewohnt anmutende Aussehen heben den Honda PCX deutlich aus der Masse der Roller seiner Klasse heraus. …weiterlesen

Stop & Go

MOTORETTA Nr.129 (Juni/Juli 2010) - Mit dem Honda PCX 125 hält eine völlig neue innovative Technik Einzug in die günstige Leichtkraftradklasse: Der flammneue 125er kommt mit automatischer Leerlauf-Abschaltung, die Sprit sparen helfen soll. …weiterlesen

Der Ökomat

MOTORRAD 26/2010 - Ein Motor wie ein Blinker: Geht, geht nicht, geht, geht nicht ... Die Start-Stopp-Automatik des neuen PCX soll Lärm und Verbrauch senken. Sinnvolle Einrichtung oder nutzlose Spielerei? …weiterlesen