• Gut 2,3
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 3072 MB
Speichertyp: GDDR5
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

HIS Radeon HD 7950 IceQ Turbo im Test der Fachmagazine

  • Note:2,12

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 16

    Ausstattung (20%): 2,88;
    Eigenschaften (20%): 2,13;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,87.

  • Note:2,12

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 16

    • Erschienen: Juni 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,56)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

  • Note:2,12

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 12 von 16

    „Plus: Wärme entweicht aus dem Case; Gutes, neues Tweak-Tool inklusive.
    Minus: Wenig Zubehör.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 8/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Einschätzung unserer Autoren

Radeon HD 7950 IceQ Turbo

Ver­bes­ser­tes Kühl­de­sign

Den Kennern der Grafikkarten ist das Kühlsystem IceQ seit vielen Jahren geläufig und bei der neuen Radeon 7950 hat der Hersteller erfolgreich das Design verändert. Auf den ersten Blick denkt man an das Referenzdesign, da der Axiallüfter jetzt am hinteren Ende positioniert ist und nicht mehr mittig angeordnet ist. In der Seitenansicht erkennt man schnell, dass die 2-Slot-Grafikkarte durch den dicken 65-Millimeter-Lüfter zusätzlich einen halben Slot für sich beansprucht, was auf manchen Mainboards zu Platzproblemen führen könnte.

Lautstärke und Temperaturen

Die Tester von PCGH und HardwareLuxx konnten dem Kühldesign eine hohe Effizienz bescheinigen, die ohne lästigen Lärm realisiert werden kann. Im 2D-Betrieb dreht der Lüfter mit 30 Prozent und kühlt die GPU auf 37 Grad Celsius bei einer Lautstärke von 37 dB(A) oder 0,5 Sone, was innerhalb des PC-Gehäuses kaum wahrnehmbar ist. Im Gaming-Betrieb werden dann rund 65 Grad Celsius erreicht und der Geräuschpegel steigt auf 51 dB(A) oder 2,8 Sone – also keine Lärmbelästigung beim Spielen.

Takt und OC-Potenzial

Das Referenzdesign der Radeon HD 7950 ist mit 800 MHz getaktet und der Hersteller liefert die IceQ Turbo-Version mit 900 MHz aus. Das würde sicherlich den meisten Gamern bereits genügen, jedoch was soll man dann mit dem im Karton befindlichen OC-Tool anfangen? Das ist deutlich verbessert worden und macht es auch dem Einsteiger leicht, an der Übertaktungsschraube zu drehen. So machten es auch die Kollegen von HardwareLuxx und holten aus dem Grafikkern stabil laufende 1.030 MHz heraus. Eine Anhebung des GDDR5Speichertakts von 1.250 MHz auf flotte 1.450 MHz stellte ebenfalls kein Problem dar. Folglich kann man eine Performance-Steigerung um 28 Prozent gegenüber dem Referenzdesign für sich verbuchen. Im Spielbetrieb macht sich die Anhebung ebenfalls bemerkbar. Spielt man TES Skyrim mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten und 8x FFAA sowie 16x AF kommt man mit der Werkseinstellung von 900 MHz auf knapp 61 Bilder pro Sekunde – im OC-Modus sind es dann 64,4 Bilder im Durchschnitt.

Eine unter vielen Konkurrenten

Die Grafikkartenhersteller überschlagen sich mit OC-Versionen des Radeon 7950-Chips und alle sind sich in der Performance sehr ähnlich. Hier kann der Hersteller jedoch mit einem guten Angebot von rund 350 EUR bei amazon die Kunden auf seine Seite ziehen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HIS Radeon HD 7950 IceQ Turbo

Abmessungen / B x T x H 5,8 x 29,5 x 15,5 cm
Pixel-Shader-Version 5.0
Serie AMD 7000er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 11
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 3072 MB
Speicheranbindung 384 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 900 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire

Weiterführende Informationen zum Thema HIS 7950 IceQ 3GB GDDR5 PCI-E DVI/HDMI/2xMini DP können Sie direkt beim Hersteller unter hisdigital.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

44 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware 8/2012 - Wir haben mit MSIs N570GTX Twin Frozr III PE/OC einen der Altmeister zum Vergleich aufgenommen. Den Stromverbrauch ausgeklammert, steht sie dem weiteren Testfeld nicht nach. Radeon HD 7950 (3 GiByte) Im PCGH-Leistungsindex rangiert AMDs Radeon HD 7950 mit Referenztakt knapp vor Nvidias Geforce GTX 580. Die fünf HD-7950-Grafikkarten in der Testtabelle sind allesamt um +10 bis +13 Prozent übertaktet und können sich daher noch etwas weiter distanzieren. …weiterlesen

GTX 600 gegen HD 7000

PC Games Hardware 7/2012 - Kenner fühlen sich beim Betriebsgeräusch an AMD/Atis X1000-Reihe erinnert, der Iceq ist aber unaufdringlicher - und verfügt über Potenzial zur Drosselung. Unsere Tipps: Mit 45 Prozent PWM-Stärke erzeugt die HD 7950 Iceq nur noch 1,9 Sone, während 35 Prozent bei der HD 7870 Iceq für angenehme 1,3 Sone sorgen, ohne dass Sie einen Hitzestau befürchten müssen. Fazit Neue Spieler-Grafikkarten Sowohl im 300- als auch im 400- und 500-Euro-Segment locken attraktive Grafikkarten. …weiterlesen

Grafikkarte: HIS Radeon HD 7950 IceQ Turbo im Test

PC-WELT Online 6/2012 - Eine Grafikkarte wurde in der Praxis getestet und mit „befriedigend“ beurteilt. Der Bewertung lagen die Kriterien Multimedia- und Spiele-Leistung, Ausstattung, Umwelt und Gesundheit sowie Service zugrunde. …weiterlesen