• Gut 2,1
  • 1 Test
19 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Over-​Ear-​Kopf­hö­rer
Ver­bin­dung: Blue­tooth
Geeig­net für: HiFi
Aus­stat­tung: aptX HD, aptX, 3.5-​/6.3-​mm-​Adap­ter, Abnehm­ba­res Kabel, Ver­stell­ba­rer Kopf­bü­gel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung
Gewicht: 360 g
Akku­lauf­zeit: 7 h
Mehr Daten zum Produkt

Hifiman Deva im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    74 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Die Spatzen: das Flaschenhalsformat Bluetooth. Die Kanonen: ein wunderbarer Großflächenwandler. Das ist alles schlau gelöst. Ich gehe in die U-Bahn und nehme den Bluetooth-Dongle mit. Aber weit besser – ich sitze am Schreibtisch und stecke den Hifiman per Kabel in die Klinke. Großartig. Wertigst verarbeitet. Und verführerisch günstig.“

zu Hifiman Deva

  • HiFiMAN Deva
  • Hifiman Deva Bluetooth Kopfhörer
  • Hifiman Deva Bluetooth Kopfhörer

Kundenmeinungen (19) zu Hifiman Deva

4,5 Sterne

19 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
13 (68%)
4 Sterne
3 (16%)
3 Sterne
1 (5%)
2 Sterne
2 (11%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

19 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Deva

Fast auf Hig­hend-​Niveau

Stärken
  1. tolle Soundabstimmung, mächtiger Bass
  2. nutzbar als Kabel- und Bluetooth-Kopfhörer
  3. erstklassige Verarbeitung
  4. Ohrpolster aus feinem Leder
Schwächen
  1. Klangeinbußen im Bluetooth-Modus
  2. kein Leichtgewicht (ca. 360 Gramm)

Over-Ear-Kopfhörer von Hifiman sind in aller Regel sündhaft teuer - mit wenigen Ausnahmen. Eine davon: Der Deva, erhältlich für rund 350 Euro. Nutzbar ist er als normaler Kabel- oder als Bluetooth-Kopfhörer, ein passender Dongle zum Anstecken liegt im Lieferpaket. Wichtig jedoch: Auch wenn im Bluetooth-Kontext die Standards aptX, aptX HD und LDAC unterstützt werden, ist der Sound nicht ganz so stark wie im Kabelbetrieb. Hier zeigt sich das Magazin "Stereo" von der Performance begeistert. Laut Test ist das Klangbild groß, die verschiedenen Frequenzbereiche werden "perfekt" ausgeglichen und sind top abgestimmt, die Basswiedergabe ist kräftig. Abgerundet wird der gute Gesamteindruck vom astrein verarbeiteten Gestell und bequemen Muscheln, die mit feinem Leder überzogen sind. Fazit: Für den Preis ein Spitzen-Kopfhörer.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hifiman Deva

Typ Over-Ear-Kopfhörer
Verbindung Bluetooth
Geeignet für HiFi
Bauform Geschlosseninfo
Bügelform Kopfbügel
Ausstattung
  • Einseitige Kabelführung
  • Verstellbarer Kopfbügel
  • Abnehmbares Kabel
  • 3.5-/6.3-mm-Adapter
  • aptX
  • aptX HD
Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz
Nennimpedanz 18 Ohm
Schalldruck 93,5 dB
Gewicht 360 g
Akkulaufzeit 7 h

Weitere Tests & Produktwissen

Kinosound, der im Ohr bleibt

E-MEDIA 3/2018 - Der Philips SHD8850 ist mit 239 g Gewicht nicht der Leichteste seiner Zunft, lässt sich aber aufgrund seines angenehmen Designs und des schon erwähnten Bügels bequem längere Zeit auf dem Kopf tragen. Die Kopfhörer passen sehr gut auf die Ohren von Erwachsenen, drücken dank atmungsaktiver Velours-Ohrpolster nicht und können auch Brillenträgern empfohlen werden. Insgesamt kann sich das Design der Kopfhörer und der Dockingstation sehen lassen. …weiterlesen

Technologieträger

AUDIO TEST 7/2017 - Für die Bedienung des Bluetooth-Schalters könnten zum Beispiel zierliche Finger von Vorteil sein. Dass sich der Kopfhörer mit einem Dreh der rechten Ohrmuschel ausschalten lässt, versöhnt uns wieder mit dem Sennheiser. Und es gibt ja auch noch das Sprachführungssystem, welches dem Träger mit sanfter Stimme auf verschiedene Modi hinweist. Die Ohrmuscheln mit ihren weichen Polstern schließen rundum dicht ab und der Tragekomfort ist erstklassig. …weiterlesen

Unter Strom

HIFI-STARS Nr. 33 (Dezember 2016-Februar 2017) - Für unterschiedliche Kopfhörer bietet er übrigens drei verschiedene Verstärkungen an: Low, Mid und High. Questyle empfiehlt für niederohmige Kopfhörer wie den Edition X V2 die Einstellung "Low", die ich für die Klangbeschreibung mit dem Kopfhörer auch nutze. Roger Waters' "Three Wishes" aus dem Album "Amused to death" beginnt einmal mehr mit einem Sprachsample. Warme Keyboardf lächen legen den Teppich für Baß und Schlagzeug. …weiterlesen

Kopfhörer-Spezial

stereoplay 12/2014 - Folien vom Feinsten Der Name STAX steht fast synonym für das elektrostatische Prinzip bei Kopfhörern. Es basiert auf einer hauchdünnen, per elektrisches Feld bewegten Folie und ist damit ideal für kleinste und feinste Musiksignale. Beim Recording hat sich das elektrostatische Prinzip unter dem Stichwort "Kondensatormikrofon" auf breiter Front durchgesetzt, bei Kopfhörern gilt es als highendigste Technik und genießt höchste Anerkennung von Audiophilen sowie Tonmeistern. …weiterlesen

Jetzt gibt's was auf die Ohren

Computer Bild 9/2013 - Schön, aber auch gut? Bereits 2011 musste der teure Beats by Dre Solo HD von Monster im Test Federn lassen, klanglich bot er nur Durchschnitt. Auch in diesem Test klangen die hippen Kopfhörer der 100-Euro-Klasse nur mittelprächtig (siehe Seite 86) - egal, ob Nokias Purity HD by Monster oder die AC/DC-Edition von On-Earz. In der 200-Euro-Klasse bieten fast alle Kandidaten einen ordentlichen Klang (siehe Seite 84). …weiterlesen

Jetzt geht's rund

Audio Video Foto Bild 3/2012 - Kein Problem, behaupten Panasonic, Sennheiser und Sony. Deren kabellose Kopfhörer zwischen 100 und 190 Euro sollen nicht nur Musik in Stereo, sondern auch Filme mit Raumklang wiedergeben können. Geeignet für alle Geräte mit analogem Tonausgang Die drahtlosen Surround-Sets bestehen jeweils aus einem Kopfhörer und der passenden Basisstation mit Ladefunktion. An diese lassen sich Geräte mit analogem Tonausgang anschließen, also etwa Blu-ray'-Player, Fernseher oder MP3'-Spieler. …weiterlesen

Kopfschmuck

SFT-Magazin 8/2015 - Schwer fühlt sich der Hörer nicht an, für einen wirklich angenehmen Sitz müssten die Ohrpolster allerdings noch eine Spur weicher ausfallen. Bei den Features geizt Bang & Olufsen nicht und verbaut Bluetooth 4.0 mit aptX, aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und ein Mikrofon zum Telefonieren. Besonders gut gefällt das Touchfeld, das sich unsichtbar platziert in der Aluminiumschale am rechten Ohr befindet und die Steuerung von Wiedergabe, Anrufen, Lautstärke und sogar ANC ermöglicht. …weiterlesen

Keine Ausreden mehr

ear in 6-9/2015 - Jabra hat ein recht ansehnliches Portfolio an Sportkopfhörern im Angebot. Vom einfachen, kabelgebundenen Trainingspartner bis zum Fitness-Coach mit eingebautem Pulsmesser und passender Fitness-App fürs Smartphone. Der Sport Rox Wireless, mit dem wir unterwegs waren, stellt quasi die Mittelklasse bei Jabra dar. Er nimmt per Bluetooth 4.0 Kontakt zum Smartphone oder Bluetooth-fähigen Player auf, was einfaches Pairen gewährleistet. …weiterlesen